Zahnstatus bestimmt Demenz, Depression und andere neurologische Störungen mit

from http://healthcave.com/symptoms-of-dementia/

Demenz - Alzheimer - Neurodengeration: vertrocknen des Hirns

viele Hirn-Erkrankungen sind Folgen von versteckten Hirn-Entzündungen: Depression, Demenz (Alzheimer und andere), Parkinson. Zahnprobleme sind Ursache und Motoren für diese Erkrankungen

 

Recherchen zur Demenz

aktuelle Pubmed-Recherchen zur Ursache und möglichen Behandlung von Demenz öffnen eine ganz umfassende neue Wissens-Landschaft, die ich der Übersicht halber auf mehrere Artikel aufteile.

für mich und sicher auch für viele Leser sind folgende Informationen neu, die ich in der aktuellen Serie aufarbeiten will:

  • Depressionen, Parkinson, Demenz u.v.m. sind eigentlich Hirnentzündungen sind, nicht einfach „schicksalhafte Zustände“.
  • Entzündungshemmer (Rheuma-Mittel) haben auf all diese Erkrankungen positiven Einfluss. 
  • regelmässiger Alkohol-Konsum, auch wenn er niedrig ist, blockiert die Reinigungs-Wirkung des Hirns, in der Folge kann sich Demenz ausbilden
  • im Hirn besteht ein vor ganz kurzer Zeit neu entdecktes Lymphgefäss-System über den sich Alzheimer-Proteine reinigen. Störungen des Lymphabflusses erhöhen neurologische Krankheiten
  • ……

 

Aber wie kommen die Entzündungen ins Hirn?

 Im Liegen führen leichte Druckerhöhungen im Blutgefäss-Systtem, wie zB ein Husten, ein tiefes Einatmen, ein Schluckauf, eine Apnoe-Attacke im Schlaf zu einem Retrograden venösen Fluss in den Kopf und in das Hirn hinein.

Ausserdem führt der Lymphfluss vom Oberkiefer direkt in den Frontalhirnbereich, vom Unterkiefer in den Mittelhirn und occipitalbereich. Da wir kein „regelrechtes“ Lymphsystem mit Klappen im Kopf haben, sondern nur „perivaskuläre Lymphatische Räume“ – ein s.g. GLYMPHATISCHES System – können Entzündungen und Infektionen so direkt in den Kopf gehen.

 

Zahnstatus bestimmt Demenzrisiko wesentlich mit

Dies wird durch viele Untersuchungen bestätigt: Demenzrisiko sehr deutlich vom Zahnstatus abhängig in Japan 2012, 2017, – und zwar v.a. von Wurzelbehandlungen und unbehandelt-fauligen Zähnen.

Schlaganfälle, Alzheimer u.v.m. von Zahnfleisch-Status und Zahnstatus – Studie 2018

Übrigens auch bei Parkinson – eine sehr umfassende Review zeigt den deutlichen Zusammenhang zwischen Zahnfleischtaschen und Periodontitis und Parkinson: 2017

hier der Suchtermin der Pubmed, den ich verwendet habe.

vermutlich am schlimmsten sind Wurzelbehandlungen im Oberkiefer

meine persönliche Vermutung: s.g. NICO-Herde, oder auch CAVITÄT genannt im Oberkiefer. Dies sind Entzündungsherde die sich immer um Wurzelbehandlungen ausbilden und auch nach ziehen des Zahnes nicht verschwunden sind. Diese Herde sind im Röntgen nicht sichtbar.

eigene Erfahrungen mit Wurzelherden

Dies sehen wir immer wieder bei den Patienten. Sicher in weit über 100 Fällen haben wir erlebt, dass wir Patienten mit klaren Hinweisen über starke Störungen aus einem Zahnwurzelbereich zum Zahnarzt gesandt haben, und dieser hat sich geweigert den störenden Zahn zu ziehen. Erst nachdem der Patient drängend drauf bestanden hat, wurde der Zahn unter Protest entfernt und es stellte sich heraus, dass die Wurzel eine im Röntgen nicht sichtbare Störung gezeigt hat:

erlebt haben wir grosse sackförmige Zahngranulome, Einzelwurzel in Mehrwurzeleligem Zahn die bis in die Kieferhöhle durchgefault war bis hin zu centimetergrossen Kavitäten, gefüllt mit übelriechender schleimiger Flüssigkeit – nichts davon war im Röntgen sichtbar.

Hervoragend ist die Arbeit von Dr. Johannes Lechner, der in vielen Büchern seine Fälle dokumentiert. Ich habe weidlich drüber geschrieben.

Wurzelbehandlungen sind immer böse

nachfolgend ein anatomisches Präparat: der brandige Knochen umgibt eine Wurzelbehandlung. Braun = entzündung, weiss = gesunder Knochen.

Lechners Arbeit zeigt, dass sich dort multiple Bakterienkulturen aufhalten, die mit dem Blut- und Lymphgefäss-System in die Umgebung abfliesen können.

 

selbst im Detail-Zahn-Röntgen sind die Kieferknochen-Entzündungen nicht sichtbar

seit Jahren haben wir immer dasselbe Problem: wir können sehr deutlich einen Zusammenhang zwischen Zahnherden (Osteonekrose, aseptische Ostitis, baktielle Ostitis, Wurzel-Granulom, periapikale Sinusisit im Oberkiefer) und einer Erkrankung im Körper feststellen.

relativ beweisend ist die perifokale Infiltration

unser Testverfahren ist ein kinesiologisches oder auch bioenergetisches. Auch wenn wir dieses mittlerweile intensiv validiert haben, handelt es sich nicht um ein etabliertes schulmedizinisches Verfahren.

Wenn aber eine Spritze mit etwas Lidocain (oder Procain) – oft zusammen mit einem hochverdünntem Extrakt aus Propionibacterium akne (der typische Zahnwurzel-Keim) rund um den von uns identifizierten Zahn infiltrieren und 

  • die Rückenverspannung
  • der Schwindel
  • die Migräne
  • die Sehstörungen
  • das Kreuzweh
  • die Knieschmerzen
  • die Polyneuropathie 
  • …..

wird unmittelbar darauf für mehrere Stunden besser, ist schon ziemlich beweisend 

auch nicht immer sicher hilfreich: 3d Röntgen

Kavität ist der US-Begriff für einen NICO – Herd , wie er oben im Insert dargestellt ist – eine Kieferostitis bzw. „Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis“ („Neuralgie induzierende hohlraumbildende Osteonekrosen = NICO).

über DVD = 3D Röntgen

wir haben Patienten erlebt, wo selbst im 3d-Röntgen keine Kavität sichtbar war, der Patient bestand auf das Ziehen des Zahnes und grosse, übelriechende Säckchen (Granulome) sind an den Wurzeln zum Vorschein gekommen.

Claudia Fröhlich, die eine unendliche Leidensgeschichte ausgelöst durch versteckte Zahnherde erdulden musste,

hat sogar beim Meister Dr. Johann Lechner ein ähnliches Erlebnis „Zahnherd in keiner Diagnostik sichbar“ gehabt:

Claudia hat darauf bestanden, dass sie in einem bestimmten Quadraten einen Zahnherd hätte.

Sie würde es spüren, er würde ihr arge Beschwerden machen, sie könnte ihn mit dem Metatron und Kinesiologisch klar zuordnen.

Weder im DVD-3D Röntgen noch im Cavitat war der Herd sichtbar.

Dr. Lechner hat trotzdem den Kiefer aufgemacht und war selber überrascht, wie gross der sich darstellende Zahnherd war (siehe Artikel: unendliche Leidensgeschichte durch Zahnherde ….)

Zahnherde sind im Röntgen praktisch nie sichtbar, selbst im 3d Röntgen nicht sicher sichtbar

 

Gibts denn überhaupt eine Alternative zur Wurzelbehandlung?

Brücken und Implantate sind die bessere Wurzelbehandlung

Am besten aus Zirkonium = Keramik, da gibt es nur 3% Unverträglichkeiten, beim Titan sind es 20% Unverträglichkeiten (Prof. Vera Stejskal)

Schlimm ist es, wenn ein Implantat in eine brandige Rest-Ostitis reingeschraubt wird, weil der Zahnarzt den brandigen Knochen nicht erkannt und nicht tief/breit weggefräst hat. Wird ein Titan-Implantat in die Entzündung eingeschraubt dann kann nach einigen Monaten eine neurodegenerativen Erkrankung beginnen, das kann ich aus Fällen in meiner Praxis belegen.

Hier ist mir die Paracelsus-Klinik Lustmühle ein Vorbild (–> Artikel), selber würde ich wohl nur zu Dr. Ulrich Volz gehen, der die neuen SDS-Implantate entwickelt hat.

 

Stabilität von Keramik-Implantaten

 

 

Für Zahnärzte interessante Videos von Dr Ulrich Volz

 

und zahlreiche weitere Videos von Dr. Volz

 

 

Fallgeschichte und Interview: Titan-Intoleranz bei einer unserer Patienten - Video

 

Was aber wenn es unter der Brücke – im Zahnloch – schmerzt?

Dieses Problem hatte meine Frau Lenna: sie hat sich nach meiner Suderei einen wurzelbehandelten Zahn ziehen lassen. Das Loch wurde perfekt überbrückt. Trotzdem kam es zu ständigen Schmerzen im Loch-Bereich.

Ihr Zahnarzt kennt die NICO-Herde nicht und hat daher nicht entsprechend das Wurzel-Loch nachgefräst und gereinigt. Der Herd bleibt bestehen, selbst wenn der Zahn extrahiert wurde.

 

Dentalreflex als Lösung

von unserem Freund Dr. Surböck bekamen wir den Tip für Dr. Spleit in Zeltweg. Dieser beherrscht als einziger in Österreich eine besondere Therapie-Technik: Dentalreflex.

Hierbei werden die Störfelder kinesiologisch exakt lokalisiert und dann durch eine völlig schmerzfreie Bohrung in den Kiefer eröffnet und gereinigt.

Bei Lenna hat Peter insg. 8 Zahnherde diagnostiziert und in einer Sitzung bereinigt.  

Wir sind anschliessend im lokalen Restaurant auf einen steirischen Bauernsalat gegangen und Lenna hat problemlos gegessen. 

Seit dieser Operation arbeitet Lenna täglich um 1-2h länger, weil sie so viel mehr Energie hat.

Nach etwa 2 Jahren beginnen im Zahnlücken-Bereich ganz langsam wieder leichte Schmerzen, der Herd hat sich offensichtlich erneut gebildet.

 

 

Wir suchen händeringend Zahnärzte

da die Ausbildung diesen Teil der Zahnheilkunde ignoriert, das Quecksilber bagatellisiert, die NICO-Herde und die Schwierigkeit der Diagnostik nicht lehrt, 

das korrekte Amalgam-Plombenwechseln nicht lehrt, 

Wurzelbehandlungen und An- und Einbringen von verschiedenen Metallen im Mund fördert, sind Zahnärzte und Kieferchirurgen mit entsprechender Weiterbildung in funktioneller Medizin, Test-Techniken und korrekter amalgam-freier Versorgung absolute Mangelware.

 

Dr. Teo Salfinger – Zahnarzt

Der junge Zahnarzt Dr. Salfinger (Vöcklabruck, Praxis Dr. Kepplinger) ist bereits während des Studiums mit mir in die Paracelsus-Klinik in die Schweiz zu Weiterbildungen gefahren.

Er hospitiert bei Dr. Lechner und beginnt im August eine 3 jährige Kieferchirurgische Ausbildung in BRD.

Teo nimmt aufgrund seiner frühzeitigen Begegnung mit „unseren Fällen“ (bereits im Studium) die Hinweise ernst und wird in Zukunft unser kieferchirurgische Ansprechpartner für Kavitäten und NICOs sein.

Ansonsten haben wir gute Erfahrungen hinsichtlich Wurzelspitzenresektionen, Wurzel-Extraktionen, Kavitäten-OP usw mit Dr. Alexander Bednar, Linz und Dr. Fürst in Attnang, 

Zum Entfernen von Amalgam-Plomben schicken wir alle Patienten zu Dr. Angela Mursch-Edlmayr, Linz – da sie nach unserer Meinung hier das umfassendste Standing hat und am ehesten nach Dr. Hartmut Sauers Buch vorgeht. Tatsächlich sehen wir bei fast keinem Patienten mit neurologischen Beschwerden irgendwelche Verschlechterungen, wenn sie von Dr. Mursch-Edlmayr Amalgam-befreit werden.

 

Achtung beim Plombenwechsel

Manche unserer MCS-Patienten bekommen schon Verschlechterungen ihrer neurologischen Beschwerden, wenn sie nur durch die Eingangstüre eines Zahnarztes treten, da die meisten Zahnarzt-Kollegen keinen Selbstschutz betreiben und einfach nur Plomben mit hochfrequenten Bohrern rausbohren.

Dabei wird ein Gutteil des Quecksilbers vergast und vom Personal, dem Arzt und dem Patienten eingeatmet und belastet die Praxisluft.

Hier im folgenden Video wird das abdampfende Quecksilber aus einer 25j alten Plombe mittels Schwarzlicht und phosphorizierenden Sichtschirm sichbar gemacht.

 

für den Plombenwechsel verwenden sie bitte mein Protokoll oder halten sich an die Vorgaben aus dem Buch von Dr. Hartmut Sauer „Amalgam richtig entfernen“. 

 

nicht jeder ist empfindlich auf Quecksilber

Ganz viele Menschen haben einen ausreichenden Glutathion-Stoffwechsel und können mit Schwermetallen hervorragend umgehen. 

Bei manchen besteht jedoch eine epigenetische Schwäche der Metall-Entgiftung oder diesee ist überfordert. Hier treten dann je nach genetik unterschiedlichste Beschwerden durch Quecksilber-Belastungen auf.

Typischer Fall – wir haben schon mehrere ähnlich gelagert Fälle erlebt:

nicht vergessen: eine Amalgam-Plombe hat bis zu 500mg Quecksilber, im nachfolgenden Film gezeigte Schäden durch eine zerbrochene Energiesparlampe: dort sind nur 5mg Quecksilber drinnen!

 

ähnlicher Fall aus unserer Praxis

Eltern sitzen mit ihrer 11j Tochter bei mir, wegen Haarausfall. Das Kind hat nur noch Fetzen von Haaren am Kopf. Seit 1 Jahr fallen die Haare aus. Ausserdem ist  sie in den letzten beiden Jahren in der Schule komplett abgerutscht, vorher eine der besten muss sie jetzt kämpfen um mitzuhalten.

Mir fällt auf dass das Kind leicht zittert und ihre Hände sind kaltschweissig – klassische Zeichen einer Quecksilbervergiftung.

Auf meine Frage „das schaut doch wie eine ganz typische Quecksilber-Vergiftung aus!“ finden wir folgenden Umstand heraus. 

Die kleine hatte mit 9j Karies in einem Milchzahn. Weil dieser Milchzahn sowieso bald herausfällt, hat ihr der (sonst technisch ausgesprochen gute Zahnarzt) eine Amalgam-Plombe verpasst, obwohl bei Kindern eine weisse Plombe von der Versicherung bezahlt werden würde (bei Erwachsenen nicht !!!).

Nach einer intensiven Chelat-Detox-Therapie geht es ihr wieder gut: sowohl in der Schule als auch gesundheitlich. Wie viele Jugendliche und Erwachsenen kommen aber nicht zu uns?

 

Alkohol stört Mikroglia und Hirn-Reinigung

in einer  Studie 2018 (FulltextPDF) zeigt sich, dass durch Alkohol die Reinigungs-Funktion der Mikroglia drastisch eingeschränkt wird, insbesondere, wenn bereits Entzündungen vorhanden sind. Entzündungen und regelmässiger Alkoholkonsum verstärken sich gegenseitig so, dass man direkt zusehen kann wie sich die Demenz ausbildet und verschlechtert.

 

(Visited 732 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schlagwörter: , , , , , ,