Weihrauch als Antikrebsmittel, bei Rheuma und Darmentzündungen

 

seit Jahren wird Weihrauch bei rheumatischen Krankheiten und bei Darmentzündungen eingesetzt. In der Krebstherapie war es nur als  hilfreiches Zusatzmittel in der Therapie des Glioblastoms (Glioblastoma multiforme Grad IV) bekannt, hier hat es Prof. Simmet von der Charitee Berlin als Ödem-Mittel und angeblich in hoher Dosierung als Apoptose-Induktor (Krebshemmung) eingeführt, dies stammt aus einem persönlichen Gespräch, leider hat er nichts darüber publiziert (hier Blog-Einträge).

Nun habe ich einige spannende Studien gefunden.

  • Weihrauch unterstützt Chemo beim Pankreas-Ca fantastisch
  • beim Bauchspeicheldrüsen-Krebs bringt Weihrauch mehr als die Chemo im Mausmodell
  • Weihrauch lässt direkt Krebszellen schrumpfen in einer vielzahl von Tumorarten

 

Suchterm Weihrauch x Krebs in der Pubmed – aktuell 47 Studien. Einige davon hab ich gescreened und bin überwältigt vom Ergebnis!

 

Fantastisch: Weihrauch lässt Chemo 3 x stärker wirken (Pankreas-Carc)

Unglaubliche Studien-Daten von 2011 – Weihrauch wirkt besser als Chemo, Weihrauch + Chemo sensationell!

Nacktmäuse wurden mit Pankreas-Krebszellen beimpft, die dort rasch wachsen. Dies ist das typische „Testmodell“ der Onkologen.
Dann werden die Mäuse mit Weihrauch behandelt (AKBA), mit Gemzar (Gemcitabine) und mit der Kombination aus Weihrauch und Gemzar. Man sieht in der Grafik der Studie deutlich, dass die Kombination 3 x mehr Krebshemmung bewirkt wie die Chemotherapie alleine.

fantastische Unterstützung der Gemzar-Chemotherapie durch Weihrauch. Gemcitabine hemmt statt 40% mit Weihrauch 80% der Tumorzellen im Tierversuch – Studie 2011

 

Studie Okt 2011, FulltextPDF

 

Weihrauch lässt Karzinome schrumpfen

Untersuchung wurde durchgeführt bei

  • Hirntumor: Astrozytom, Glioblastom
  • Lungenkrebs (Adenocarcionom der Lunge)
  • Prostatakrebs, Brustkrebs
  • Ösophagus-Karzinom (Plattenepithel-Karzinom)
  • Darmkrebs

spannende Studie aus einem NewYorker Akupunktur-Journal: eine einzige optimale Dosis von Weihrauch lässt die Telomere wachsen und hat Einfluss auf Onkogene. Dies bedingt ein Schrumpfen der Tumore von 10-90%, eine Verbesserung der Schmerzen sowie anderer Parameter (Gedächtnis, Stimmung ….).

Die Studie geht auch auf simple Akupunktur und DHEA ein und ist hoch-interessant (wer besorgt mir bitte den orginaltext der Studie, ich hab den Autor bereits angeschrieben ob er mir Reprint schickt).

Abstract 2009

 

 

Quellen

nachfolgende Angabe stammt von einem Patienten, ich habe mit der firma nichts zu tun.

Firma Gamanis.de erzeugt Lebonat, angeblich ein besonders hochkonz. Weihrauch aus dem Libanon 1 Kapsel enthält 375mg Olibanum.  aus weihrauch sakra. 

Der Apotheker meinte: nimmt man ihn während des Essens hat er die 3-4 fache Wirkung, v.a. mit FETT.

Dieser Apotheker beschäftigt sich seit 20j sehr intensiv mit Weihrauch, er kennt keinen Meningeom-Patienten bei dem unter 9g / d Dosis das Meningiom nicht zum Stillstand oder Verkleinerung gekommen ist,

erzählte ein Patient, der zwei mal mit ihm gesprochen hat!

 

 

(Visited 1.654 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

2 Kommentare

  1. Haselmair Silvia sagt:

    Guten Abend,
    lese ganz entsetzt, dass Methadon und Weihrauch kontraproduktiv sein soll? Bitte um Antwort. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.