Vitamin D und Gewebsübersäuerung

ein Metabolic Balance Klient erzählt mir während der Schulung folgendes Erlebnis der letzten Woche:

er hat von mir bei der Blutabnahme letzte Woche VitD empfohlen bekommen.

Er misst penibel mehrmals täglich den Urin und Speichel-pH Wert und konnte nach beginn der VitD – Substitution feststellen, dass der Urin pH Wert dauerhaft höher gestiegen ist. Jetzt nach einer Woche Vitamin D fühlt er sich insgesamt viel frischer und „vitaler“, so als ob sein Körper „renoviert worden wäre“.

Gleichzeitig ist der Urin-pH mittlerweile von 5.6 auf  6.4 hochgegangen.

die Wirkung des Vitamin D auf den Säurestatus liegt wohl in der verbesserten Aufnahme des basischen Ions CALCIUMS

Vermutlich hat er das Büchlein von Jeff Bowles gelesen, dort ist nämlich viel die Rede von „Regeneration und Renovation des Körpers durch Vitamin D“. Jedenfalls ist die Urin-pH änderung hochinterssant, weist sie doch auf eine veränderung des ganzen Stoffwechsels hin mit einer Verringerung der Gewebs-Übersäuerung durch Vitamin D.

by - [-]
Leser-Reviews
Price: -

 

Tatsächlich finde ich in der Pubmed mit dem Suchterm „Azidose x VitaminD“ über 400 Studien Vitamin-D Defizit und Knochen/Nierenstoffwechselprobleme hinweisen.

(Visited 728 times, 1 visits today)
Schlagwörter: ,
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

4 Kommentare

  1. Christian Sauer sagt:

    Vitamin D erhöht die Calciumresorption und kann damit zu einem basischeren Milieu führen! Das Problem ist nur, wenn man Vitamin D ohne zusätzliche Calciumzufuhr einnimmt und das in höheren Dosen, dann kann das Vitamin D Calcium aus z.B. den Knochen ziehen!

    • HeliR sagt:

      gibts da irgendeinen Untersuchung, eine Studie oder zumindestens Erfahrungen?

      • Isabel Smetana sagt:

        Hallo
        Ich habe keine Studie zur Hand aber aus eigener Erfahrung kann ich berichten:
        Hatte D Spiegel von 19 und schon Knochenschmerzen und Muskelschmerzen sowie Wunden die nicht verheilten in d Nasenschleimhaut. Habe Vitamin D hochdosiert eingenommen ca. 40.000 ie/ Tag auf 3 Wochen und Spiegel stieg auf 45…
        Dazu nahm ich Vitamin K2 in Tropfenform immer halbe Dosis von D..
        Weiters Magnesium oral und als Spray dermal. Kann nur sagen alle Schmerzen verschwunden, Müdigkeit weg und die schlecht heilende Wunden in der Nase weg.. keine wiederkehrenden Blaseninfekte.. usw.. Also zu D immer K2 nehmen hält das Calzium in den Knochen.. nehme tägl. 10.000 ie (vitamin d mit 1000 ie/ Tropfen also 10 Tropfen täglich plus 5 Tropfen K2.. und Magnesium.
        Zum Magnesiumspray möchte ich noch bemerken, dass sofort hilft bei Muskelkrampf. Aufsprühen u Krampf ist vorbei..selbst probiert. Überhaupt ist die Aufnahme über die Haut grösser als oral.
        LG Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schlagwörter: ,