Testosteron als Verhütungsmittel für Männer

Attractive hunky black male bodybuilder doing bodybuilding pose in gym with iron chains over shoulders

ganz überraschend und spannend fand ich folgende Mitteilung eines Patienten:

„Nebido, d.h. protrahierte Testosteron-Spritze (Testosteron-Undecanoat) wurde in China entwickelt als Verhütungsmittel für Männer. Es blockiert die Spermienproduktion. Allerdings hatte es nur eine ca 95% Sicherheit, darum hat es sich letztlich nicht durchgesetzt. Nebido vermindert den Spermiencount (lebendige Spermien) ganz drastisch! Bei meinem Patienten war im Spermiogramm nicht ein einziges lebendiges Spermium nachzuweisen.

Beipacktext von NEBIDO

Nebido hat er wegen witzigerweise wegen Kinderwunsch verabreicht bekommen, nachdem sein Testosteronspiegel nach einem Hirntumor im Hypophysenbereich (Hypophysenadenom) vermindert war. 

Nebido wurde ihm vom Urologen mit der Indikation ‚Kinderwunsch‘ verabreicht. 

Auch ich – gut ausgebildeter Allgemeinmediziner – hätte getippt, dass bei mangelndem Testosteron die Gabe von Testosteron für Kinderwunsch und Spermienproduktion wichtig ist.“

Dr. PFAU, der bekannteste Sexualmediziner Österreich hat uns diese Information geschenkt. Danke dafür, denn selbst der Facharzt für Spermien hatte diese Information nicht – im Beipacktext von Nebido ist diese ‚Nebenwirkung‘ versteckt vermerkt. Dafür löst Nebido grosses libidinöses Verlangen!

4 Monate nach Absetzen von Nebido war die Spermienproduktion fantastisch.

 

Hinweis von Dr. Retzek: MAKA hat einen spermienproduzierenden Effekt

 


 

weitere Hormon-Artikel auf meiner Homepage

[blog_list thumb=“small“ showposts=“69″ post_content=“excerpt“ tag_in=“413,142,256″ pagination=“true“ disable=“more“]

(Visited 704 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.