Stetzer Filter – Reinigung der Netzspannung erstaunliche gesundheitliche Effekte

wave on oscilloscope probe arm sinus signal

Netzspannung ist mit Störfrequenzen „verschmutzt“. Reinigung bewirkt unglaubliche Verbesserungen der Lebensqualität

die zündende Geschichte, sodass wir es wirklich glauben …..

so oft hört man bei Vorträgen oder im Internet über eine „gutes Produkt“, ist aber nicht so recht davon überzeugt, sodass man die tw. hohen Kosten dafür in Kauf nimmt.

Gerald hat uns nun von den Stetzern überzeugt.

Gerald ist ein Techniker.  Techniker sind Menschen, denen man nichts vormachen kann. Techniker sind eigenwillig, bei denen „was es wiegt das hat es“. Techniker sind neuem gegenüber vorerst skeptisch aber durch Erfahrung oder Messungen überzeugbar, ein eigener Menschenschlag. Auch ich bin ein Techniker und wurde von vielem erst durch Ausprobieren überzeugt.

Wir durften Gerald wegen verschiedener gesundheitlicher Probleme kennenlernen, die sich v.a. wegen Zahnherden und Schwermetall-Belastung aufgebaut haben. 

Hierzu  auch die „Geschichte von Claudia: 30j Leiden aufgrund unerkannter Zahnherde

 

Gerald erzählt uns von seinen Erfahrungen mit Stetzer-Filtern und überzeugt uns

Stetzer – Filter sind technische Geräte, welche in die Steckdose gesteckt werden und die „hochfrequente Oberschwindungen“ abmildern, welche der Netzspannung durch angeschlossene Geräte aufmoduliert werden.

Graham Stetzer war eine Elektroingeneur der sich mit Netz-Strom-Qualität auseinandergesetzt hat. Er hat diese Stetzerfilter entwickelt.

 

Nachfolgend eine Darstellung der Hochfrequenzen, die v.a. durch LED-Lampen, FÖN, KÜHLSCHRANK usw auf die Netzspannung rückkoppelnd aufmoduliert werden.

Es ist tatsächlich wert die auf dieses Bild verlinkte Website der Firma Stetzerizer zu besuchen.

die schwarze Sinus-Schwingung ist die normale Netz-Spannung, die rote Kurve ist eine Oberschwingung, die man messen kann, wenn durch einen Netzspannungsfilter die 60 Herz weggefiltert wird.

 

 

Gerald erzählt seine Erfahrungen mit den Stetzer – Filtern

„…. wir haben uns überlegt ob wir wirklich sooo viel Geld investieren wollen. Aber die Gesundheit ist es einfach wert. Ich habe mir bei Biopure.eu die ersten Stetzer Filter bestellt, dann auch das Messgerät. Wir haben es eindeutig gemerkt, die Umgebung zuhause wurde einfach „ruhiger“ und „besser“.

Video-Interview mit Gerald

 

Gerald erzählt weiter: ……Nach und nach habe ich immer mehr Stetzer-Filter nachbestellt, denn um unser Reihenhaus zu sanieren haben wir bis jetzt 15 Filter benötigt.

(Anmerkung Retzek: Dr. Klinghardt meint, dass für ein standard-Haus ca. 20 Filter notwendig sind).

Es wäre uns definitiv viel billiger gekommen, hätte ich gleich die grosse Box um 1200,- gekauft: 15 Filter + Messgerät zusammen (Anmerkung: die Box ist dzt. um 800,- ziemlich preisreduziert worden).

 

Sanierung ist aufwändig

 Es ist auch viel Arbeit: man muss jede Steckdose mit dem Messgerät durchmessen und die höchst Belastete nehmen, dort den Filter reingeben, dann zur nächsten Steckdose, wieder den höchsten Wert nehmen und einen Filter reinstecken.

In der Küche hattte ich 1400 GS Messwert („Graham Stetzer“ – Messwert für die Oberschwingungs-Belastung der Netzspannung) links beim Fenster, in den anderen Steckdosen hatte ich 5-600, man soll unter 50 kommen und optimal wäre unter 25 GS.

Man muss immer wieder nachmessen, daher muss man unbedingt das Messgerät mitkaufen, so hat man es immer in der Hand, denn die Werte ändern sich auch tageszeitlich – in einer Mietwohnung oder so wie bei uns in einem Reihenhaus hängen ja die Kühlschränke und Waschmaschinen der anderen mit dran, die an der selben Zuleitung hängen. Wenn diese zuschalten kommt es zur Stromverschmutzung.

Es ist ähnlich wie mit der Handy-Strahlung und diese Oberschwingungen wirken stark stressend auf das vegetative Nervensystem.

 

deutscher HIFI Experte beschäftigt sich mit „Dirty-Eletricity“

Fa Vortex, Herr Maurer hat sich mit der Thematik auseinandergesetzt v.a. im Zusammenhang mit HIFI. Auch wir finden, dass die Wahrnehmung der Musik ins positive gegangen ist.

Maurer schreibt das alles sehr verständlich. Er hat es sich patentieren lassen, seine Filter werden innen mit Silber verkabelt. Bei einem angeschlossenen Router zB war Phasenmessgerät bis zum roten Anschlag, ohne Router fast nichts. Mit seinem Filter konnte er die Störstrahlung des Routers vollkommen eliminieren. Er ist jedoch schweineteuer aber was solls, es hilft nachweislich.

Herr Maurer verschliesst auch die HDMI-Stecker der TV-Geräte, auch die Internet-Dosen. Dafür gibt es billige Stecker (2,- oder so) und es bringt wirklcih was, ich konnte es nachmessen. Er hat sogar einen Stecker fürs Handy, für den Kopfhöreranschluss. Wenn dieser drinnen steckt ist das Handy enstört und es ändert sich der Klang des Handies enorm.

Die Wahrnehmung ändert sich einfach weil das vegetative Nervensystem weniger gestresst ist: die Musik ist „intensiver“, das TV-Bild ist klarer, die Wahrnehmung besser.

Der Stresspegel unter Elektrosmog ist einfach weg, daher „fühlt“ sich die Musik besser an, andere Wahrnehmung. Klingt blöd aber es ist so, meint Gerald fast entschuldigend weil ihm als nüchterner Techniker bewusst ist, wie „absurd“ dies klingen muss.

 

Fön stresst nicht mehr

Auch haben wir festgestellt, dass die unangenehme Hitze des FÖNS beim Haareföhnen verschwunden ist. Es sticht nicht mehr so unangenehm. Meine Frau und ich haben dies unabhängig voneinander bemerkt, jetzt wo unser Stromnetz relativ Oberschwingungsfrei gefiltert ist.

Zuhause wurde eine Power-Oase

Wir  haben beide viel schneller mehr Energie wenn wir zuhause sind. Wir haben im Endeffekt zuhause mittlerweile eine kleine Oase, und kommen beide von der Firma ohne Power heim und werden relativ schnell wieder „energetisch“ aufgeladen.

Heilendes Erden verbessert Energie und div. Entzündungen

Gesundheitlich gut geholfen hat uns auch die Heilende Erdung, das Erdungs-Bett-Laken das wir von Dr. Retzek empfohlen bekommen haben.

Unser Bettlaken haben wir auch direkt an der Steckdose angehängt aber über einem der teuren 199,- Filter von Vortex. Erdung ohne Filter an das Hausnetz anzuschliessen wurde uns von Dr. Retzek nicht empfohlen.

Diese Steckdose hat mit dem Vortex Filter 55 GS-einheiten.

 

Wahrnehmung wird besser

Im Haus hatten wir vorher um die 800-1800 GS, je nach Steckdose. Insgesamt habe ich 15 Stetzer Filter verteilt im Haus.

Ich will im Wohnzimmer auf 25 runterkommen, das wäre das ideale wenn man Musik hört nach Herrn Maurers Meinung. Unter 50 verändert sich vieles. Man merkt das auch beim TV-BILD, das Bild ist viel schöner, viel besser.

Karin hört nicht mehr so gut, wenn mehrere Leute gleichzeitig sprechen hat sie Schwierigkeiten die einzelnen Fäden zu trennen. Wenn aber der TV aber auf einem Filter hängt, ist nicht nur das Bild schöner sondern auch ihr Sprachverständnis besser.

 

Phasen / Nullleiter korrigieren

Auch alle Geräte und Steckdosen auf Phasen und Nullleiter kontrolliert.

Bei den meisten Geräten muss man es „ausphasen“ (überprüfen). Dies geht leicht mit einem Phasenprüf-Schraubenzieher. Es geht darum ob der Elektriker die Steckdose hinsichtlich Phase/Nullleiter korrekt angeschlossen hat.

Auch die Geräte sollten dann Phasengeprüft werden, mit dem Stetzer-Netzprüfer. So kann man feststellen ob ein Gerät viel oder wenig Elektrosmog im ausgeschaltenen Zustand abstrahlt, weil die Phase auf der Gerätemasse liegt. Wenn es diesen E-Smog abstrahlt wirkt es gleichzeitig auch störend auf das Netz. 

Hierzu ein Video von Dr. Retzek um dieses Phänomen zu demonstrieren: Elektrosmog bei ausgeschaltetem Verbraucher

 

 

Disclaimer

ich – Dr. Retzek – habe nichts davon hier „Werbung“ für Stetzer-Filter zu machen. Wir haben jedoch viele viele „chronisch kranke Patienten“ mit ungeklärter Ursache, dass wir froh und dankbar sind eine weitere Ursache von „Müdigkeit“ und „chronischen Entzündungen unklarer Ursache“ gefunden zu haben. 

Diese Information wollen wir nicht zurückhalten sondern mit unseren Kollegen und interessierten Lesern Teilen.

(Visited 186 times, 12 visits today)
HeliR
HeliR

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge.
Zahlreiche Artikel und Vorträge.
Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung.
Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , ,