Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl

in Österreich gibt es nur 3 Therapeuten, eine davon erzählt mir von ihrem Beruf

Es handelt sich bei der sensomotorischen Körpertherapie um eine neu entwickelte Mischung aus Bindegewebs-Massage, Triggerpunkt, Faszientechnik und Bandiculations (=spezielle Dehnugs-Übungen)

Entwickelt von einer deutschen Ärztin, Fr. Dr. Pohl.

Die Indikatonsbreite ist sehr gross, d.h. es sind neben den üblichen – wie zu erwartenden Bescherden am Bewegungsapparat damit auch viele „unklare, unsystematische Beschwerden“ behandelbar, die meist durch den Rost der „normalen Medizin“ fallen:

  • zB bei Panikattacken 
  • BurnOut – es kann auch schon sehr junge Leute – zwischen 18-25 – treffen, 

Vorgehensweise

wir analysieren das Stopp-, Start- und Bewegungs-Muster, schauen uns an wie der Patent sich bewegt.

Anamnese dauert lang, davon ist auch die Behandlung abhängig, wissen dann welche Arbeitsplatzbelastungen vorhanden sind und machen dann dort, wo die meisten Verspannungen sind den Beginn. Diese weichen oft ab vom Beschwerdepunkt selber: 

zB Druck unter dem Brustbein, kann sein, dass BWS verspannt ist oder Bauchmuskel verkürzt, ist er kurzatmig, wie schläft er, 

Bei Spannungs-Kopfschmerz oft mit 3-4 Behandlungen besser. Dann vielleicht wieder mal in 6 Monaten eine Behandlung, sehr individuell.

Hüfte, Knie, jegliche Probleme mit Hauptgelenke, auch LWS-Syndrom funktioniert sehr gut.

Information

bei der Österreichischen Webseite für Sensomotorische Körpertherapie

  • Christine Kalteis – OÖ – Steyrermühl / NÖ – Pöchlarn
  • Gabriele Kalteis – NÖ – Melk
  • Elfriede Skopal – NÖ – Kirchberg

 

 

(Visited 5.817 times, 4 visits today)
Schlagwörter:
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schlagwörter: