Science Buster – Globulisierungsfalle

Ich muss den Science-Buster wirklich gratulieren: die Show ist einfach unglaublich lustig.

„Homöopathischer Vollrausch“ – der Beitrag zur Homöopathie beginnt bei Minute: 7:30

 

Kommentar von Dr.med. Helmut B Retzek

Dass unsere therapeutische Erfahrungswirklichkeit so vollständig von jener der Physiker abweicht ist unglaublich interessant.

Tatsächlich liegt es an uns Homöopathen unsere Alltags-Evidence, d.h. unsere Möglichkeiten und Grenzen, sowie unsere Vorstellungen und Begründungen mit den Worten und der Diktion der etablierten Wissenschaft darzustellen,

Keinesfalls jedoch brauchen wir mit den GWUPS in einen  Diskurs treten. Der echte GWUP ist wird unter ICD F22 abgehandelt. 

Oberhummer und Gruber usw – das sind die lautesten österreichischen Skeptiker-Vertreter – sind keine GWUPS.

Es geht ihnen um „den Sager“, um „die Show“, um „den Hit“ um – im Wienerischen – „die Wuchtl“.

Durch ihre plakative GWUP-hafte Argumentation (beides Lektoren und damit Vortrags-erprobt) werden sie von Journalisten, deren Lebenszweck dem vereinfachtem aber plakativen Darstellen komplexer Sachverhalte geht, gerne gebucht.

Beiden ist als Physiker das chaotische Verhalten biomedizischen Systemen art- und denkfremd,

trotzdem sind sie es gewohnt in ihrer Wissenschaftsdiktion auf jeder Ebene mitzuargumentieren, so gescheit dass kein Journalist folgen kann und dies kritisch hinterfragen wird.

Fachleute ohne Spezialwissen als Testimonials ...

Das ist genauso wie wenn man einen Arzt über die Ernährung bei Herzkrankheiten frägt: im Studieum lernen wir nichts darüber, die Forschung zu diesem Thema schafft keinen Medikamenten-Verkaufs-Wert, daher werden wir Ärzte auch nicht während der täglichen Pharmavertreterbesuche mit Forschungsergebnissen zur Ernährung bei Herzkrankheiten behelligt, also haben wir keine Ahnung. Wir könnten endlos lang über Statine dozieren aber über das Essen zu dem Thema?  Aber kein Arzt sagt jemals „ich hab keine Ahnung“, er wird über „Cholesterin“ dozieren, dann über wenig Eier und weniger Fett usw usf, auch wenn dies völlig ohne Belang zur Forschungs-Realität ist. Wenn er besonders gut drauf ist über metabolisches Syndrom, Blutdruck usw. – der Zuhörer wird sich in der Dichte und Masse intelligenter Hinweise verirren und zufrieden sein. Trotzdem hat die Aussage keine Relevanz, denn, der Arzt weiss in der Regel nichts fakten-abgesichertes zum Thema korrekte Ernährung bei Herzkrankheit.

weiters kommt  bei Oberhummer sein eindrucksvolles hypomanisches Auftreten,

bei Gruber seine groteske physische Konstitution,

aus diesen obigen Gründen sind beide regelmässig im TV und damit auch Mitglied der Wiener Schikeria. Das ist schon was und dafür lohnt es sich auch die eine oder andere Unschärfe in der eigenen Argumentation wegzureden.

Kurz gesagt: es geht ihnnen nicht um Forschung, Wahrheit, Evidence – um das spannende und „ungeklärte“ unserer Existenz, sondern um die Show, „einen guten Sager“, um TV-Einsätze, um den Zeitungsartikel, dafür schlucken sie gerne „Überdosen von Globuli“.

Das macht sie beide sehr sympathisch, denn, seien wir ehrlich, es wäre doch auch cool wenn wir im TV als „Experten“ hofiert würden und zu allem möglichen einfach unseren Senf absondern dürften:

Als universitäts-erprobter „Doktor“ würde ich durchaus Stellung nehmen wollen, zB zu Fragen Large Hadron Collider, zum Higgs-Boson „ein Feld das einfach so entstanden ist, wo dann die Teilchen durchfliegen und danach Masse haben, hahahaha – um 21 Milliarden Dollar“  und ob die Gelder in CERN optimal angelegt sind, zur Sinnhaftigkeit der Fusionsforschung Tokamak, dem Verhältnis der  …..

Als „Doktor“ bin ich doch auch bestens geeignet die „Studienlage“ und das „Outcome“ im Verhältnis zum „finanziellen Input“ zu qualifizieren, dies „in Bezug“ zu manch unterfinanzierten UNO-Projekten zu setzen und entsprechendes Meinungsmarketing zu machen. 

Sie sehen, werter Leser, Gruber und Oberhummer sondern Meinungen ab, keine Tatsachen.

Das machen sie aber sehr unterhaltsam und dafür danke ich ihnen voller Sympathie!

(Visited 95 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.