Schilddrüsenmedikament eventuell abends nehmen?

von einer lieben Patientin bin ich auf folgende interessante Studie hingewiesen worden:

deutsche Ärztezeitschrift 2010: SD-Medikament am abend viel wirksamer: hier die Orginalstudie 2010:

allerdings: eine Evaluation der Beschwerden zeigte keinen Unterschied zw. abendl vs. morgendlicher Gabe, es waren nur dei TSH Werte um 1.25 niedriger sowie die fT3 Werte höher.

eine ältere Studie bestätigt dieses Ergebnis: 2007: bessere Resorbtion von t4 abends, trotzdem bleibt der circadiane TSH-Rhytmus intakt.

In der letzten Studie zeigt sich dass durch abendliche Gabe der TSH spiegel drastisch gesenkt werden konnte (TSH 1 bei abendl Gabe, TSH 5 bei morgendl Gabe). Dies wirkte sich aber nur wenig im Bereich des aktiven SD-Hormones aus: T3: 1.6 bei abendl Gabe, 1.5 bei morgendl Gabe.

Ausserdem – so die studienautoren – blieb der Circadiane TSH-Rhytmus gleich.

Was bedeutet dies? 

Abends wird SD-Hormon besser aufgenommen als morgens, 

morgens reagiert die Hypophyse viel schwächer auf -SD-Hormon-Gabe wie abends.

Dies hat aber wenig auswirkung auf die Therapie, daher ist es – nach meiner Meinung – egal ob ich morgens oder Abends nehme, die Studien sind nur insofern interessant als klar wird, dass bei entsprehcenden lebenswandel auch abends eingenommen werde kann.

 

(Visited 496 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

2 Kommentare

  1. KathrinK sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Retzek,
    da ich seit ca. 8 Monaten auf Abendeinnahme umgestellt habe und den Vergleich kenne, interessiert Sie vielleicht ein Patientenbericht.
    Für mich hat die Abendeinnahme wirklich positive Veränderungen gebracht:
    1.) weniger Morgenmüdigkeit.
    Soweit ich es verstanden habe, produziert ein gesunder Körper den höchsten t3 Spiegel in der Nacht, um am Morgen den Höchststand zu erreichen. Demnach wäre doch eine Abendeinnahme sinnvoller. Bei Morgeneinnahme hat es bei mir zumindest 2h gedauert bis ich munter war, jetzt nur ca. 15 Minuten,
    2.) weniger Übelkeit
    Bei Morgeneinnahme war mir immer nach dem Mittagessen übel. Ich führe das auf den entstehenden t4 peak zurück. Seit der Abendeinnahme ist das ebenfalls verschwunden. Durch die Abendeinnahme ensteht der peak des T4 in der Nacht und man verschläft in praktisch. Es entstanden keine Durchschlafschwierigkeiten.

    Auch Prof. Huber hat mir in einem pers. Gespräch bestätigt,dass er seit Jahren die Abendeinnahme propagiert.

    • HeliR sagt:

      hab ich inzwischen von mehreren Patienten so gehört, ich gebe daher auch selber diese Info an die Patienten weiter. irgendwo hatte ich ja auch eine Studie verlinkt, in der gezeigt wird, dass die Abendeinnahme das Tagesprofil T3/T4 nicht negativ beeinflusst.
      Danke für ihre Rückmeldung, ist sicher für alle Leser hilfreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.