Rezepte Kochkurs Februar 2010

selber und einfach zubereitetes Roggenbrot - dieses Bild kommt von einem unserer Kochkurse, wir haben es bei Hannes Hüthmair http://www.reptiworld.at in seinem Restaurant gebacken

 

screencut0087

Dr. Heli und Hannes im Verkostungs-Rausch  –  nach 1h hatten wir schon das frischgebackene Roggen-Brot

 

Der Februar Kochkurs war wieder ein so lustiges wie spannendes Ereignis. Leider – obwohl Warteliste auf Kochkursteilnahme besteht – sind 3 gebuchte Teilnehmer einfach nicht erschienen, wir werden die Plätze künftig nur mehr gegen Vorauskasse vergeben.IMG_7689

Ich – als Veranstalter – war sehr zufrieden: 28 Rezepte, davon 25 aus-gekocht – wie man auf den Fotos sieht habe ich alle reichlich verkostet und am nächsten Tag 1 Kilo mehr auf die Waage gebracht!

Die Teilnehmer waren anfangs eher zurückhaltend und nur zögerlich, als sie selber Rezepte vorschlagen und kochen sollten. Einige meinten – fälschlicherweise – „phantasielos und unkreativ“ zu sein. Wie sich in der Küche schnell herausstellte, eine völlig falsche Selbsteinschätzung, denn gerade die „selbstkritischsten“ Teilnehmerinnen bereiteten uns die schmackhaftesten Speisen!!!

Nachdem das Eis gebrochen und tatsächlich 25 Gerichte produziert und gemeinsam verkostet wurden, waren alle begeistert von der Vielfältigkeit des metabolischen Abend-Menüs.

Optimal begleitend brillierte Starkoch Grilli mit kleinsten Details aus der Gourmet-Küche und lieferte sich zum Finale des Abends mit dem genuss-süchtigen Doktor ein spontanes Fischsuppen-Duell sowie einen spannenden Leinöl-Majo-Kontest, das Ergebnis wird immer noch diskutiert – ich weiss jedenfalls meinen Gewinn zu würdigen :-)) ! 

IMG_7721

 

Im Anschluss an das Kochprogramm erörterten wir noch viele medizinische Fragen und blieben bis 22h30 im Lokal. Ein intensiver  (17h – 22h30), beeinduckender Abend – schade nur – dass die überreichlich produzierten, köstlichen Genüsse zum Großteil weggeworfen werden mussten, weil wir alle nicht mehr MEHR essen konnten. Gut, dass ich das Mung-Bohnen-Sugo retten konnte, war ein herrliches Mittagessen heute!

 

 

 

IMG_7807

Übrigens: Lenna hat sich heute mittag gleich „gebratenes Kraut mit Feta“ gemacht –> eine Delikatesse! Danke liebe Nicole für deine Feta-Sucht und die tollen Rezepte! Ilse hat den ganzen Kühlschrank auf den Kopf gestellt, musste sich aber leider mangels Feta-Funde mit Mozarella überm gebratenen Gemüse zufrieden geben.

 

 

Ilse Retzek – www.ues-pr.at – Hoteldirektorin des natürlich mittlerweile metabolisch geschulten Hotel-Attersee in Seewalchen – hat wieder eine genial Reportage über den Kochkurs gestaltet, herzlichen Dank dafür!

Hotelleitung und Küchenchef im Hotel Attersee

 

 

Wenn wir nicht so viele engagierte & unentgeltliche Mithelfer hätten (Sigi, Goriza, Hannes, Ilse !!!!) wäre es gar nicht möglich einen derartigen Abend so friktionsfrei und ergebnis-reich zu gestalten und in dieser Qualität zu dokumentieren!

 

Leute, danke noch mal an euch alle !!!

 

So – hier das Rezeptbuch „Metabolic Cooking Februar 2010

LG, Heli Retzek (22.2.2010)

 

(Visited 68 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.