Restaurant bei Peneder Atzbach

meine Steuerberaterin hat mich angerufen, wir müssen unbedingt mit ihr zum Peneder / Atzbach fahren, dort sei das Essen fantastisch.

Es gibt 6 gängige Degustations-Menüs um ca 90,- inkl. Wein, herrliche Qualität. Sie würde selber die Fische hinliefern.

Finest Fish aus dem Attersee

Ulli Huber ist jetzt leider als Steuerberaterin in Pension und hat damit zeit ihre unglaubliche Energie vollwirksam ihrem Hobby zu widmen:

Finest Fish – Fische aus dem Attersee

Artikel in OÖN  /  „Ganzen Woche

Finest Dear – Wildfleisch vom Attersee

Ulli und Manfred Huber haben 8 Fischerei-Lizenzen und bewirtschaften den See seit Jahrzehnten nachhaltig als „Heger & Pfleger“ mit dem Schwerpunkt „Qualität“ und „bestes und frischestes Ergebnis“.

Manfred Huber ist seit Jahrzehnten bekannter Fisch-Heger und Vorstand des Zeller-See’s Fischerverbandes und war massgeblich beteiligt, dass der Fischerverband von jedem Bojenbesitzer in Oberösterreich Geld für Nachzuchtfische bekommt, da eine Boje im Attersee mehrere Hektar Seegrund für Fischlaich zerstört.

(Visited 192 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.