Repuls – Rotlicht als Therapeutikum

repulsPatient mit Psoriasis-Arthritis bestätigt, dass diese Therapie funktioniert. Dabei wird intensives Rot-Licht ins Gewebe eingestrahlt, dieses soll Entzündungsfaktoren zerstören, die Entzündung ebbt ab.

Ein Patient hat damit seine Psoriasis-Arthritis der Finger gut in griff, braucht keine Schmerzmittel mehr. Muss 1-2x täglich bestrahlen.

 http://www.relux.at/

Heuschnupfen und Allergie

Medinose-Plus-TreatmentDerselbe Patient hat bestätigt, dass er bei seiner Heuschnupfen bedingten zugeschwollenen Nase mit  MEDINOSE guten Erfolg hat. Medinose ist ein Nasenapplikator, mit welchem die Nasenschleimhaut und Kieferhöhlen mit Rotlicht ausgeleuchtet werden. 

Dies erinnert an die „Wunder“, die mir von der Bioptron Lampe erzählt werden.

D.h. in  dieser Physikalischen Medizin ist so einiges an therapeutischen Möglichkeiten drinnen – für Homöopathen – es zählt wohl zu den nichtunterdrückenden Palliativ-Massnahmen.

Ich habe keinerlei Verbindungen zur Firma Relux usw, ich gebe nur wieder was ich an interessanten Mitteilungen erfahren habe.

 

Übrigens: bei Heuschnupfen und Allergie haben wir unsere hochwirksame Allergie-Meso in Verwendung. Diese ist so wirksam, dass ich kaum mehr „homöopathisch“ behandle.

 

Nachtrag

Bekam einen Anruf der Fa. Repuls, zuständig ist Fr. Brigitte PEC, es gibt gratis Testgeräte, man kann sich diesbezüglich mit Fr. Pec zusammenreden: 0664-50 34 241

Weiter „Anti-entzündliche“ Massnahmen

viel zu wenig bekannt ist, dass die grundlegende Entzündungs-Steuerung über die „Entzündungs-Hormone“ Prostaglandine erfolgt.

PgE2 ist das „Haupt-Entzündungs-Hormon“ im Gewebe, wird vom Körper auch als „Schmerzsubstanz“ und als „Fieberhormon“ verwendet.

Die chemische Synthese von PgE2 aus der „Arachidonsäure“ wird durch Cortison und durch „Schmerzmittel“ / „Entzündungshemmer“ wie zB Voltaren = Diclofenac, Ibuprofen, Aspirin, …. verhindert.

Der Körper hat einen „körpereigenen“ Entzündungshemmer namens PgE3, den natürlichen Gegenspieler.

Was wir alle vergesssen haben ist der natürliche Hintergrund dieser Entzündungssubstanzen:

Arachidonsäure = Erdnuss-Säure, ist der Ölsäure-Bestandteil des Erdnuss-Öls, eine OMEGA 6 Fettsäure.

die Entzündungs-Substanzen werden alle aus den OMEGA-6 Fettsäuren gebildet, die EntzündungsHEMMER-Substanzen aus den OMEGA-3 Fettsäuren.

Fischöl zeigt nach einigen Wochen dieselbe Anti-Entzündliche Wirkung wie Voltaren, die Entzündungsbereitschaft im Körper wird also sehr stark über die Ernährung gesteuert.

Über Omega-3 hab ich einen ausführlichen Artikel geschrieben, die Zusammensetzung unserer Öle können sie auf einer anderen Seite „Fette und Öle“ bei mir lesen.

 

(Visited 683 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

1 Kommentar

  1. Brigitte Pec sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Retzek, wir haben heute telefoniert bzgl. Repuls-Tiefenstrahler. Dabei handelt es sich um einen Irrtum in Ihrem Eintrag. Wir stellen ausschließlich Ärzten u. KH bzw. Reha-Institutionen dieses Therapiegerät kostenlos für eine Testung zur Verfügung. Für Patienten besteht die Möglichkeit das Gerät zu mieten. Der Mietpreis für 1 Monat beträgt € 350,00 und die Patienten können sich bei mir melden.
    Ich ersuche Sie höflichst um Korrektur Ihres Eintrages.
    Liebe Grüße,
    Brigitte Pec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.