Prostata-Krebs: Chemo macht Shift zu rerversem Warburg und Krebszellen erst richtig scharf | F

reverser Warburg-Stoffwechsel ist eine Umkehr des üblichen Krebs-Stoffwechsels. Sobald Krebszellen diesen Phänotypus haben, sind sie besonders aggressiv.

Nobelpreisträger Prof. Dr. Otto Heinrich Warburg - Wikipedia

Nobelpreisträger Prof. Dr. Otto Heinrich Warburg – Wikipedia – hat schon 1920 den pervertierten Zucker-Stoffwechsel als das Hauptmerkmal aller krebszellen identifiziert

Warburg – Stoffwechsel

  • Krebszellen haben keine anständige Verbrennung mehr von Fett und Glukose in den Mitochondrien,
  • der Zucker wird nur noch im Zytoplasma zu Milchsäure vergoren,
  • die Milchsäure als Abfallprodukt wird über Säurepumpen in das Umgebende Gewebe gepumpt,
  • die Milchsäure führt im „Tumor-Environment“ zur drastischen Übersäuerung was dann
    • den Tumor erst richtig aggressiv macht
    • Metastasierungswillig macht (EMT)
    • Bestrahlungs-resistent, Chemoresistent macht
    • das Immunsystem ausbremst

das nennt man den Warburg – Stoffwechsel, von der Schulmedizin geflissentlich ignoriert ist dies der Haupt-Ansatz-Punkt der integrativen Tumor-Zusatz-Therapien.

So richtig gut kann man sich darüber im Buch von Travis Christofferson informieren, das Buch ist sensationell und sollte von jedem ernsthaften Krebs-Therapeuten gelesen werden!

Tripping Over the Truth: The Return of the Metabolic Theory of Cancer Illuminates a New and Hopeful Path to a Cure

by Travis Christofferson [CreateSpace Independent Publishing Platform]
Leser-Reviews
Price: EUR 33,46

ganz neu: reverser Warburg-Stoffwechsel

leider ist der Tumor ein Meister der Adaption!

Acquired from SPOT Camera Exposure Mode: Manual Exposure:400 msec Gain = 2 Region: 1360 x 1024, offset at (0, 0) Binning: 1

Chromosomen von Wikipedia

 

Bei jeder Zellteilung verändert sich das Genom der Tochterzellen im Verhältnis zur Krebs-Mutterzelle und so kann sich der Krebs sukzessive neu den Gegebenheiten anpassen.

Reverser Warburg bedeutet, dass die Mitochondrien der Krebszellen überaktiv sind – genau das Gegenteil vom Warburg-Stoffwechsel, 

ganz viele freie Radikale erzeugen, diese werden an die Tumor-Umgebung abgegeben und steuern und versklaven die Tumor-Bindegewebszellen.

Die Tumor-Bindegewebs-Zellen (Stroma-Zellen) müssen nun für den Tumor ganz viel Milchsäure-Gärung durchführen

der Tumor schaufelt die extra Milchsäure als leicht verdauliche Nahrung in seine Zellen rein und verbrennt sie eifrig in seinen hochaktivierten Mitochondrien.

Leider noch ziemlich unbekannt (–> Wikipedia), gibt auch erst einige Studien (150 zum jetzigen Zeitpunkt) dazu

Diese Tumore sind leider viel aggressiver als die normalen „Warburg-Tumore“, unsere normalen Warburg-Strategien funktionieren nicht sonderlich und der Hauptansatzpunkt zur Therapie der reversen Warburg-Tumore sind Antioxidantien um die Stroma-Zellen aus ihrer Versklavung zu befreien.

Bis zu einem 1/3 der Tumore bedienen sich dieses Stoffwechsels.

Prosta-Krebs – Chemo aktiviert reversen Warburg-Stoffwechsel

in einer ganz neuen Studie kann gezeigt werden, dass die übliche Docetaxel Chemo bei hormontherapie-resistenten Prostata-Krebs die Zellen in den reversen Warburg zwingt und sie damit sowohl Chemo- als auch Strahlen-resistent macht sowie viel aggressiver als vor der Chemotherapie (Studie 2016). 

Daher sollte diese Chemotherapie erst last-line – nach einer zB PMSA-Lu177 – Therapie erfolgen, weil ich sonst alle weiteren potentiellen Antikrebs-Massnahmen aushebeln kann.

 

 

 

(Visited 155 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: ,