Prof. Norbert Schmacke lügt bewusst über Dr. Jens Wurster und die Homöopathie

Jens Wurster, der fantastische Homöopathische Arzt in der Clinica St. Croce, der schon hunderte fortgeschrittene Krebspatienten mit Homöopathie in die Vollremission gebracht hat bittet uns folgende Gegendarstellung zu teilen.

Eine Gegendarstellung gegen üble, bewusst verleumderische Angriffe eines dieser GWUP-Fanatiker namens „Prof. Schmake“.

Dr. Jens Wurster, Clinica St. Croce / Orselina CH

nachfolgender Text (blau) stammt von Dr. Wurster

Dr.med. Jens Wurster, klassischer Homöopath in der Clinica St. Croce, Orselina (Leiter Dr. Dario Spinedi)

Dr.med. Jens Wurster, klassischer Homöopath in der Clinica St. Croce, Orselina (Leiter Dr. Dario Spinedi)

Gegendarstellung zu den Vorwürfen von Prof. Schmacke gegenüber Dr. Jens Wurster 

in dem Artikel „Wirkung von Globuli nicht bewiesen“ aus der Weser-Zeitung und zu dem Buch die „Der Glaube an die Globuli – die Verheißungen der Homöopathie

 

Leider erzählt Prof. Schmacke die Unwahrheit.

All mein Ansinnen der letzten 20 Jahre ist es krebskranken Menschen zu helfen und Wege zu finden, damit auch die von der Schulmedizin aufgegeben und austherapierten Patienten eine Heilungschance bekommen.

Prof. Schmacke behauptet, dass es unmöglich sei mit der Homöopathie Krebs zu behandeln und bezeichnet mich öffentlich der Falschaussage und behauptet meine Fälle von Krebsheilungen aus meinem Buch seien frei erfunden und es gäbe keine Belege.

Jens Wurster Krebsbuch

Prof. Schmacke schreibt in seinem Buch Seite 89 : „Die angeblich von unabhängigen Prüfärzten erstellten Dokumente derartiger Erkrankungsverläufe existieren nicht, was in schier unglaublichem Widerspruch zu den behaupteten sensationellen Behandlungserfolgen steht, die bei Vorliegen einer ordentlichen Dokumentation in jeder medizinischen Fachzeitschrift abgedruckt werden könnten.“

Jens Wurster DVD

Krebsbehandlung von Dr. Jens Wurster – Interview mit Patienten

Genauso behauptet er in der Weser Zeitung: „Es gibt einen Homöopathen namens Jens Wurster, der als Oberarzt in einer Schweizer Klinik praktiziert und angibt, belegen zu können, dass er Krebs heilt. Ich habe mir seine Belege angesehen und die Menschen befragt, auf die er sich beruft. Nicht einer von ihnen hat bestätigt, was Wurster veröffentlich hat. Eine solche Falschaussage habe ich nicht für möglich gehalten.“

Tatsache ist aber, dass wir eine Studie mit dem Tumorzentrum Freiburg durchgeführt haben und unabhängige Prüfärzte haben die Akten jeder meiner Patienten in der Patientenrekrutierungsphase  vom 1.9.2004   bis 31.4.2007  kopiert und alle Diagnosen und das Krankheitsstadium exakt dokumentiert. Es wurden Daten von über 250 Patienten  gesammelt und  49 Patienten davon waren meine Patienten. Alle Patienten haben eine Einverständniskeitserklärung unterschrieben und die Patientenidentifikationsnummern liegen vor. Es wurden in diese Studie nur Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen eingeschlossen. Alle Daten, Arztberichte und Diagnosen wurden von unabhängigen Prüfärzten, vom Tumorzentrum Freiburg erhoben, die die Patientenakten, mit Arztberichten aus Universitätskliniken auf ihre Richtigkeit geprüft haben. Diese Studie hat 2011 den Hufeland Ärztepreis bekommen. In einer vorherigen retrosepektiven Studie wurden weitere 123 Patienten aus unserer Klinik  analysiert und exakt dokumentiert.

Jens Wurster Buch Auflage 2

zweite Auflage des Homöo-Krebs-Behandlungs Buches von Dr. Jens Wurster, mit Updates über die mittlerweile seit 10 Jahren Fälle in Remission

Einige Krankengeschichten dieser Patienten sind auch in meinem Buch „die homöopathische Behandlung und Heilung von Krebs und metastasierten Tumoren“ BoD Verlag, veröffentlicht, welches jetzt im November 2015 wieder neu erschienen ist und in dem diese Patienten über weitere 10 Jahre exakt dokumentiert sind

Tatsache ist, dass viele dieser Patienten mit bereits metastasierten Tumoren nun nach über 10 Jahren noch ( belegbar ) leben. Tatsache ist, dass ich Herrn Prof. Schmacke im Juni 2014, nachdem er die Heilungsberichte unserer Hompage der Clinica St. Croce verbieten lassen wollte dazu aufforderte sich meinen geheilten Patienten, denen man keine Chance mehr auf Heilung gegeben hat, die aber nach 10-15 Jahren nun immer noch leben, gegenübersetzen sollte und ihnen erklären soll dass die Homöopathie unwirksam sei. Bis zum heutigen Tage ist er aber nie erschienen, noch hat er sich je mit einem einzigen Patienten von mir aus dem Buch unterhalten. Er behauptet er habe sich die Belege angesehen und die Menschen befragt und keiner hätte bestätigt was ich veröffentlicht hätte. Die Frage ist nur mit wem er da gesprochen hat? Die Falschaussage liegt deswegen auf seiner Seite.

Mein Ziel ist es krebskranken Menschen zu helfen, denn  ich habe die letzten 20 Jahre so viel Leid gesehen und ich habe deswegen versucht zum Wohle der Patienten  neue Wege zu gehen. Es hat sich gezeigt dass die optimale Kombination von Schulmedizin und Homöopathie die besten Heilungserfolge bei Krebs bringt. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass auch Prof. Schmacke eines Tages einsehen wird wie gut man den Heilungsverlauf bei Krebs mithilfe der Homöopathie unterstützen kann.

 

Mit freundlichen Grüssen  Dr. med. Jens Wurster             Clinica St. Croce / Tessin

 

Kommentar von Dr. Retzek

polemischer persönlicher Kommentar von Dr. Retzek

Übel sind die Unwahrheiten, mit der Prof. Schmacke die Öffentlichkeit beeindrucken möchte um sein Buch zu propagieren.

Dieser Schmacke hat sich dummerweise – und für uns Homöopathen erfreulicherweise – hinreissen lassen, in klar dokumentierten, sogar von Homöopathie-Gegner (Uni Freiburg) bestätigten Fällen rein homöopathisch erreichter langjährigen Krebs-Remissionen diese als unwahr zu diffamieren.

Besonders die Lüge, dass er mit den im Buch wie in der Begleit-DVD publizierten Patienten gesprochen hätte und die homöopathischen Erfolge unrichtig wären erlauben es mir jetzt, Schmacke öffentlich und unwidersprechbar als Lügner und Agitator zu bezeichnen.

Blöd, lieber Schmacke, wenn einem sowas passiert.

Da war Edzar Ernst geschickter, dieser hat immer nur die Methode, nie spezielle nachprüfbare Fälle angezweifelt und angegriffen.

GWUPS als Freizeit-Glaubens-
Krieger

Spannend, dass diese GWUP’ler   „Astronomen, theoretische Physiker, Ökonomen, Mathematiker, ……“ sind – also bestens verankert in den Gesundheitsberufen – welche in ihrer Freizeit über unsere tägliche ärztliche Arbeit sowie unser ärztliches Urteilsvermögen agitieren.

Ich bin immer wieder hochfasziniert, dass Menschen – deren Alltag hochselbst von Absurditäten bzw. völlig unbewiesenen mathematischen Schein-Lösungen wie

  • Schwarze Löcher,
  • Dunkle Materie,
  • Higgs-Bosone oder
  • nichtfunktionierende Ökonomische Thesen usw.

bestimmt wird, bei der Idee einer Arzneimittelwirkung in Mikrodosierung das Hirnflattern bekommen, egal wie viele Patientenberichte, Arztberichte, Untersuchungen usw existieren.

Anstatt über Studien-Falsifikationen der grossen Firmen, über die zahlreichen Todesfälle offiziell zugelassener Medikamente, über viele Probleme in der grossen freien Marketing-betriebenen Welt wie sie durch Ben Goldacre oder Peter Gotsche dokumentiert werden zu polemisieren, konzentrieren sich GWUPs auf die klassischen Gutmenschen, jene die mit vollem Einsatz für andere kämpfen und projezieren ihre eigenen Schwächen: Aberglaube („fanatisches Vertreten von Glaubensfragen“) und finanzielle Motive („Abzocken armer Patienten die zu dumm sind um zu erkennen, dass sie reingelegt werden“).

Man lerne also: „gute Wissenschaftler“ = Schmacke u.ä. agitieren, schreiben Bücher, Lügen dann schon mal ganz bewusst wenn es der eigenen Ideologie dient, Hetzen in Zeitung und TV und marginalisieren die Forschungs- und Alltagserfahrung hunderttausender Ärzte und Patienten.

Jeder, der eine positive Pubmed-Publikation zur Homöopathie – sicher gegen hohen Widerstand der Peers – durchkämpfte, wird genauso wie ich selber oder Dr. Wurster als Betrüger und Abzocker, als Lügner und Fanatiker von diesem Schmacke und seinesgleichen denunziert! Schäm dich, Schmacke!

Diese Fanatiker lassen sich – vermutlich sogar unbezahlt – von einem Industrie-Bias instrumentalisieren, dessen einziger Zweck Umsatz-Optimierung und Vernebelung der Hintergründe aktueller Erkrankungs-Trends sowie eigener Therapie-Schwächen besteht.

Als Überzeugungs-Täter – ich verdiene mit Homöopathie und Ganzheitsmedizin nur einen Bruchteil dessen, was ich als Schulmediziner umsetzen könnte – darf ich bestätigen: wir erleben TÄGLICH beeindruckende Effekte mit dynamischen Mitteln (Homöopathika).

Desswegen darf ich bestätigen: Schmacke – ein Freund von Edzar Ernst – hat gelogen!

was uns Ärzte so in der Praxis beschäftigt .....

Von „normalen Establishment“ ignoriert: unglaublicher Anstieg schlimmster Erkrankungen!

Angriffe gegen engagierte „Alternativ-Mediziner“ sind inszenierte Ablenkungsmanöver um von den wirklichen Problemen, deren Hintergründe, Ursachen und dem fehlen einer funktionierenden Therapie abzulenken.

 

Anstieg der Krebsrate: verdreifacht im Lauf unserer Ärztlichen Tätigkeit

monatlich umsatzfördernde „neue fantastische Therapien“ (deren Wirksamkeit seit 30 Jahren marginal bleibt). Sowohl Hintergrund als auch Prävention dieser Erkrankungen bleibt im Dunkeln.

Brustkrebs hat sich in den letzten 30 Jahren VERDREIFACHT.

seit 1980 hat sich der Brustkrebs kontinuierlich erhöht und mittlerweile VERDREIFACHT. Daten sind weltweite kumulierte Neu-Erkrankungen (Lancet. 2011 Oct 22;378)

 

Neurologische Störungen steigen Dramatisch an

Auch hier unglaubliche verstümmelnde Erkrankungen. Die vielen Indizien auf mögliche Ursachen werden von gekauften Opinion-Leader der Industrie verleugnet, die kritischen Ärzte angegriffen, die Forschung behindert.

http://scienceblogs.com/insolence/2014/12/31/oh-no-gmos-are-going-to-make-everyone-autistic/

aus http://scienceblogs.com/insolence/2014/12/31/oh-no-gmos-are-going-to-make-everyone-autistic/

 

Weiteres Infomaterial zum Thema „BIAS und MANIPULATION“ – Artikel von Dr. Retzek

Hier hab ich einige Industrie-Kritische Artikel geschrieben „Pharma-Kritik

Hier sind einige Autoren zitiert, deren Bücher hinter die Kulissen der Industrie und deren „Mafiösen“ Strukturen blicken.

Ach ja, wer die Hintergründe und die unendlichen Anstrengungen mitbekommt, wie Homöo-Positive Überprüfungen schlecht geredet werden müssen, zB

spiegel Artikel zum Nihilieren von Homöo-Wirksamkeit

Profil Aritkel zum Nihilieren von Homöopathie

BR-Alpha Reportage über Homöopathie  ….

der schämt sich einfach nur über die korrupte Dummheit der Kritiker wie der Agitator SCHMACKE oder der österreichische pensionierte Maniker oder die beiden Österreichischen Sterngucker oder der „Ökonom als kritischer Denker“. Allesamt berufene „Ärzte“ und „Gesundheits-Besserwisser“.

Ärzte selber sind viel toleranter gegenüber „Homöopathie“ und andere „komplementäre Verfahren“: Ärzte sehen beständig die Grenzen unserer eigenen „Wissenschaft“:

  • Befunde mit hoher Unsicherheit (Borreliose zB 30% Trefferrate),
  • Therapien mit hoher Versagensrate (Chemotherapie: insg. nur 3% Wirksamkeit),
  • hoher Nebenwirkungsrate (Multiple Sklerose: geringe Wirksamkeit, hohe Nebenwirkungsrate der modernen INF-Therapien),
  • gleichzeitig häufig „Selbstheilungen“ oder unerwartete Verbesserungen oder auch Verschlechterungen die nicht gut erklärbar sind.
  • billige Therapien die vermutlich aus den Gründen „geringe Kosten“ nicht eingeführt werden können (zB LDN bei IBD von Kindern)
  • neue Therapie-Verfahren mit hoher Wirksamkeit die aufgrund der Kostenlosigkeit keine Chance haben in die Klinik zu kommen (SCD bei IBD, Autismus ….)

Wir Ärzte wissen das. Wir Ärzte sind ständig mit diesen Unwägbarkeiten Konfrontiert. Ärzte sind dadurch fast immer viel „toleranter“ als die „kritischen Denker“.

Auch meine Freunde aus der Bio-Wissenschaft und Forschung zeigen meist grosses Interesse: „zeig mal her, aha, interessant. Das sollte man doch mal überprüfen ….“

Die GWUPS sind praktisch immer BEAMTE, vermutlich mit hohem geistigen Potential und arbeitsbedingter Frustration der eigenen Intelligenz, welche eine EGO-aufwertenden Alternativ-Betätigung fordert.

Diese Ego-Aufwertung kann im Club der religösen Anti-Pathen ohne viel Aufwand erreicht werden.

Da man den geheimen Interessen der Grossindustrie in die Hände spielt erreicht man rasch Anerkennung und überraschend viel Öffentlichkeit: eine kleine narzistische Exposition gegen die Homöopathie kommt gleich in den Abend-Nachrichten oder erreicht Ganz-Tages-Programm-Ausstr
ahlung
.

Wie sonst kann man seinem Ego mit so wenig Aufwand so viel Dünger geben?

Ein bisschen Kugerl öffentlich schlucken und man ist in allen Zeitungen: ein Ego-Fest für „Kritische Denker“, gratuliere Herr Bärger zu dieser überragenden Leistung!

Immer wieder faszierend, die Kraft des Intellekts die Fakten zu beugen

… um den eigenen Dogmen genüge zu tun

Der „Kritische Denker und Wissenschaftler“ Michael Shermer wurde beim letzten Meeting des Electric Universe eingeladen und hat – wie Freistetter – kräftig dagegen angeschrieben.

 

 

Die Zukunft wird disruptiert durch sprunghafte Veränderung einiger zentraler Dogmen …

Alle zentralen Dogmen der Molekular-Biologie sind inzwischen gefallen, die Welt der Gene ist unglaublich dynamisch und flexibel geworden, Mikro-RNAs, Biofilm und Darm-Ökologie steuern praktisch den gesamten Menschen von Herz und Seele zu Kopf bis Fuss. Dies ist aber alles viel zu kompliziert für die einfache Agitatoren wie SCHMACKE oder den fetten Wiener Hendlbrater.

Ich selber werde es noch erleben, wie die Wirksamkeit der dynamisierten Mittel überprüfbar wird und die Steuerung wichtiger biologischer Strukturen über „Energie“ und „Information“ Alltag wird.

Die Physik wird in den nächsten Jahrzehnten fantastische Erweiterungen erfahren, sobald LENR am  Markt ist und einige Erkenntnisse aus dem Electric Universe die akzeptierte Physik bzw. Kosmologie ergänzt,

ähnlich wie Teleportation verschränkter Mehrteilchen-Systeme – was doch ehrlichgesagt viel abstruser klingt als „Heilung durch mikrodosierte Arzneimittel“ ??!!!

„plötzlich haben es eh immer schon alle gewusst“

 

Homöopathie – ist ja alles nur Einbildung und nichts bewiesen

Hier der PUBMED-Suchterm um zu überprüfen, ob denn nicht mittlerweile schon die eine oder andere Homöopathie-Studie erschienen ist.

(Visited 487 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

3 Comments

  1. axel tigges sagt:

    Wer einen guten Überblick haben will wer alle von dieser Gruppe diffamiert wird gibt den Autor mit PSIRAM unter GOOGLE ein, hier wird deutlich wer alles Feindbild sein muss z.b . Prof. Dr. Gerald Hüther weil er ADHS nicht als Krankheit sieht. Und es wird deutlich alles was das Einkommen einer bestimmten Gruppe schmälert muss diffamiert werden, mit Wisenschaftlern die sich z.B. Astronomen nennen, ob das überhaupt eine Wissenschaft ist und nicht nur der NASA untersteht muss noch verifiziert eerden. PROF. LEONHARD SUSSKIND behauptet etwas anderes doch dagegen ist dies 9/11 Spiel nur ein Fake

  2. Jens Behnke sagt:

    Vielen Dank für die Veröffentlichung dieser Gegendarstellung. Es wäre hilfreich, wenn Sie die bibliographischen Daten der Studie, die mit dem Tumorzentrum Freiburg durchgeführt wurde, angeben könnten und gleichzeitig fragen, ob eine ggf. vorliegende Verleumdung in dieser Form nicht justiziabel ist?

    In Ergänzung zum pubmed-Suchterm möchte Ihnen Links auf unsere Datenbanken zur Homöopathieforschung vorschlagen:
    CORE-Hom (Klinische Forschung 1.117 Einträge): http://www.carstens-stiftung.de/core-hom
    HomBRex (Grundlagenforschung): 2.133 Einträge): http://www.carstens-stiftung.de/hombrex

    Beste Grüße
    Jens Behnke

    • HeliR sagt:

      hier wird mit enorm ungleichen Bandagen gearbeitet. „normale Ärzte“ werden mit Raus-Schmiss bedroht wenn sie sich nicht kritisch zur Homöo präsentieren. Die Schulmed. ist derzeit völlig im Würgegriff der Industrie und hat jeden empirischen oder Erfahrungs-Hintergrund aufgegeben.

      Dies ist mittlerweile so tief in der Kollegenschaft verankert, dass es beinahe einer Massen-Psychose mit unglaublich arger Beugung der Realität entspricht:
      „mir hat diese Behandlung nicht gut getan“ „das ist ein Blödsinn, das ist die Standard-Therapie“
      „diese (nicht-Leitlinien-konforme) Behandlung hat mir endlich geholfen“ „das ist ein Blödsinn, das gibt es nicht, das ist Einbildung ….“

      das furchtbare ist, dass dies die Medizin zerreisst und mittlerweile die „Friseure“ und „Lebensberater“ zum Hauptansprechpartner von Patienten werden, wenn sie durch deren „Entgiftung“ dramatisch gebessert wurden während die Ärztliche Therapie nur Symptomen-abschwächung um den Preis von Nebenwirkungen bewirkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , ,