Post-Lyme-Disease ist eine Autoimmunerkrankung –> Coimbra

einige Patienten berichten nach Antibiotika-Therapie ihrer Borreliose von anhaltenden neurologischen Beschwerden.

Abgesehen von der bei uns zumeist völlig inkompetent geführten Antibiotika-Therapie

–> siehe mein Artikel: wieso Borreliose nicht gleich nach neuester Forschung antibiotisch behandeln

 

d.h. wer zB aus der Neurologie der Krankenhäuser aus unserer Umgebung mit der Diagnose „behandelte Borreliose“ kommt, hat 2 Wochen lang Doxycyclin 100mg bekommen und ist dann – gemäss der modernen Forschung – mit hoher Wahrscheinlichkeit immer noch aktiv infiziert und fühlt sich desswegen noch krank.

 

Post-Lyme Syndrom kann auch Autoimmunologisch getriggert werden

in einer Studie aus 2010 – die ich leider erst jetzt zufällig gefunden habe – zeigt sich, dass bei den Patienten, die nach einer antibiotisch gut ausbehandelten Borreliose weiterhin neurologische Beschwerden haben, Antikörper gegen Nervenzellen nachweisbar sind.

Diese Antikörper findet man nicht bei jenen Patienten, die nach der Antibiose KEINE Dauerbeschwerden haben und natürlich auch nicht bei gesunden Menschen.

Damit ergibt sich als potentielle Langzeit-Folge einer Borreliose ein autoimmunologisches Post-Lyme-Syndrom

Dieses fällt dann am effektivsten unter die Behandlung mit Hochdosiertem VitD, gemäss dem Coimbra-Protokoll, genauso wie es mir Prof. Coimbra „vorhergesagt hat“.

 

 

 

(Visited 886 times, 1 visits today)
Schlagwörter: , ,
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler
Kommentare

2 Comments

  1. Sybil Dean sagt:

    Guten Tag!

    Käme dann nicht auch LDN in Frage?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Sybil Dean

    • HeliR sagt:

      vermutlich.

      Ich mische derzeit Coimbra noch nicht mit „anderen Methoden“ um die Coimbra-Methodik „sauber“ wirken zu sehen und ihre Möglichkeiten und Grenzen abschätzen zu können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Schlagwörter: , ,