Parasiten im Dunkelfeld Teil2

Parasiten - Würmer - Nematoden - Filiarien im Dunkelfeld bei Ilse

Parasiten im Blut einer „gesunden“ 50j Frau – leichte dunstige Schwellung der Beine, etwas Müdigkeit sonst keine Beschwerden.

 

 

 

Parasiten diagnostisch unterrepräsentiert

die Vorstellung, dass Parasiten im Körper ausserhalb des Darmes vorhanden sind, war bis vor 2017 für mich völlig abwegig. Das Blut – so lernen wir – ist absolut steril.

Ascaris suis larve im Blut eines 8j bettlägrigen Mannes der nach Ascaris-Therapie wieder „ins Leben zurückkehrte“ (c) Dr. Retzek

 

 

Parasiten beim Heimkommen im Klo

Frisch heimgekommen vom Kurs aus den USA – nach 10 Tagen Abwesenheit sind Würmer im Klo:

grauslig und fuchtbar: das Klo ist im Schlafbereich, da kommt nichts ausser unsere Abfälle rein. 

Das Klo schaut am Video hübsch schmutzig aus, das sind aber nur die Eisen-Ablagerungen von den ur-alt-Eisenrohren die wir in der Hauszuleitung und den unteren Stockwerken haben und all unsere Armaturen und Becken rot färben. Unsere eifrige und brave Editha – ohne die wir gar nicht arbeiten klönnten – putzt das Klo 2 x die Woche.

Die Würmer können nur aus Stuhlresten stammen, die aus dem Siphon runtergekommen sind in den 10 Tagen unserer Abwesenheit.

 

nach Veröffentlichung dieses Artikels erreicht mich folgende Email eines geschätzten Kollegen

Hallo Helmut, hab gestern Abend Dein Video bei Youtube angesehen und da hat es mich doch ein wenig umgehauen, denn ich habe genau und exakt das erlebt, als ich nach 2 Wochen XXX wieder nach Hause gekommen bin. In der sauberen Toilette schwammen an der Oberfläche diese kleinen frechen Viecher. Ich habe das dann ein bißchen wegignoriert, weil ich dachte, vielleicht kommen die irgendwie aus dem Leitungssystem, aber wir wohnen im 2. Stock (von 3 Stockwerken) und fast ausschließlich ich benutze diese Toilette. Ohne Dein Video hätte ich das vermutlich einfach wieder vergessen, vielen Dank also…

 

 

Dr. Simon Yu – einzigartiger Parasiten-Experte

Ein Vortrag von Dr. Simon Yu in München hat mich diesbezüglich aufgeschreckt. Dr. Yu misst die Anwesenheit von Parasiten bioenergetisch mittels AMA – einer modifizierten EAV-Messung, vorwiegend durch Störungen am GaBl-Meridian, Di- und Dü-Meridian.

Dr. Yu nimmt Lenna die Prüfung zur zertifizierten AMA-Therapeutin ab – St. Luois 2018 – ( c) Dr. Retzek

einzigartiger Experte schreibe ich desswegen, weil ich die Therapie-Schemas der Spezialisten der WHO in New York gesehen habe. Hiermit wurden die Parasiten nur gekitzelt und eher aktiviert, wie ich an Patientenfällen live demonstriert bekommen habe. 

nach Armee-Einsatz der Hinweis auf chemischen Parasitenmittel

Dr. Simon Yu hatte jahrelang Parasiten nur biologisch mit div. Antiparasitären Naturheil-Mitteln behandelt (vorwiegend nach Hulda Clark). Nach einem medizinischem Einsatz (er ist Full-Colonel der US-Armee in Reserve) in Peru, wo 200.000 Menschen mit chemischen Parasiten-Medikamenten behandelt wurden, hat er diese Medikamente auch in seiner Praxis mitgetestet und im bio-energetischen Test als ausserordentlich erfolgreich gefunden.

Nach dem Einsatz dieser Medikamente erlebte er immer wieder „Wunder“ – vorher ungesehende „Zufalls-Heilungen“. Dr. Simon Yu erzählt uns, dass Patienten wegen Müdigkeit zu ihm kamen und sich dann einige Monate später wieder meldeten

„By the way: my Asthma disappeared“,

„By the way: my Multiple Sclerosis disappeared ….“

er hatte immer wieder völlig spektakuläre und völlig unerwartete „by the way“ Heilungen von chronischen Erkrankungen erlebt. 

Dies hat Dr. Yu dann in einem Buch „ACCIDENTAL CURE“ niedergeschrieben.

 

So konnte Simon in den letzten 10 Jahren folgende Erfahrung machen: wenn man Parasiten behandelt, dann intensiv, mit multiplen Medikamenten gleichzeitig, und sehr lange, wiederholte Kuren von 3-5 Medikamenten über Monate. In der Kombi sind die Mediamente bestens verträglich, einzeln gegeben machen sie viel Nebenwirkungen weil sie nicht komplett alle killen sondern die Parasiten in die weniger medikamentös belasteten Zohnen des Körpers verschieben (Augen, Hirn, …).  Angeblich – meint Simon heuer – gibt es immer mehr Parasiten die gefunden werden die gegen die Medikamente resistent geworden sind.

Das Dunkelfeld der ASCARIS-Larve war von einem Patienten der vorher 4 Wochen Albendazol 2 x 400 vom Ö Experten gehabt hatte! Es ging ihm dait auch deutlich besser – wird aber vermutlich angesichts der Persistenz der Infektion wieder schlechter werden.

Das wichtigste Heilungshindernis ist für Simon der Kiefer: Wurzelbehandlungen und Kavitäten (NICO-Herde). Ohne deren Sanierung kann seiner Meinung nach keine chronische Erkrankung geheilt werden.

 

 

AMA Kurs 2019 in St. Louis

Wir waren auch heuer – 2019 – wieder beim Kurs von Dr. Simon Yu in St. Louis. Erneut musste ich eine Prüfung ablegen. Über den Kurs schreibe ich noch gesondert

und fanden bei > 70% der Teilnehmer die Anwesenheit von Parasiten. 

Einer der Teilnehmer – Dr. John Wilson – leidet an Parkinson. Vom letzten August bis heuer haben sich seine Symptome um 80% gebessert!

 

Dunkelfeld gute Bestätigung

im Dunkelfeld-Blut sehen wir eine gute Bestätigung der Bioenergetischen Messungen wie obiges Video von „Ilse“ zeigt. Wir sehen bei mindestens 50% der von uns so untersuchten Patienten Parasiten-Reste im Blut.

 

 

(Visited 318 times, 148 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.