September 17, 2016

Ketogene Ernährung

Ketogene Ernährung gilt als Therapie-Massnahme bei Erkrankungen mit/um das anabole Hormon Insulin mit erhöhtem Blutzucker-Spiegel oder gestörter Zellatmung (Vergärungs-Stoffwechsel): metabolisches Syndrom (12 Wochen lang) Diabetes mellitus (12 Wochen) Krebs-Erkrankungen (vor – während der schulmedizinischen Behandlung: Chemo, Bestrahlung) Ketogene Ernährung ist also keine dauerhafte Ernährungsform sondern eine zeitlich limitierte Behandlungs-Strategie. Durch […]
Januar 30, 2016

Borreliose: könnte ich an einer chronischen Borreliose leiden?

Checkliste/Fragebogen nach Horrowitz über Wahrscheinleichkeit einer Borreliose-Erkrankung  
August 5, 2014

Amalgam-Entfernung – Protokoll

Anleitung zum nebenwirkungsfreien Entfernen von Amalgam Plomben     diese Anleitung sollte nicht zur Selbstbehandlung motivieren, es dient ausschliesslich für meine Patienten als Erinnerungs-Stütze. Nur der erfahrene Spezialist kann entscheiden, was wann und wie verwendet wird. Nicht umsonst benötigt man mehrere Wochenende an Ausbildung, man kann sich mit den Schwermetallen sehr […]
Mai 17, 2013

Smoothie von Heli Retzek – Biozitrone

folgenden Smoothies trinken wir täglich – und um dies gleich zu beantworten: „ja, die ist Bio, weil sie in kürzester Zeit verdirbt  …“ 1 Bio-Zitrone  inkl. Schale und Kerne,  in mehrere Teile geschnitten einfachsten Variante ist jetzt mit dem Stabmixer durchmixen. Ev. Zucker oder Süssstoff zugeben (ich brauch das nicht).   […]
Mai 2, 2013

Eigen-Nosode Herstellen (Urin, Speichel, Blut, Stuhl …)

  hier meine Standard-Anleitung zum Erstellen einer Nosode aus körpereigenen Flüssigkeiten oder auch aus Medikamenten als PDF-Download.
April 27, 2012

Einnahme-Anleitungen – Übersicht

Homöopathie ist ein seit 200 Jahren bewährtes Heilsystem, welches empirisch – d.h. durch Versuch & Irrtum, durch anhaltende Forschung von vielen Generationen von Homöopathen entwickelt worden ist. Dabei haben sich für unterschiedliche Anforderungen spezifische Einnahme-Anleitungen entwickelt und bewährt. Hier eine Übersicht und Anleitung für die einzelnen Potenzen   Niedrig-Potenzen: D4, […]
Oktober 14, 2011

Brust-Selbstuntersuchung gegen Brustkrebs

Wie untersucht man Brust (Krebs-Vorsorge)     Einleitung – über Hormone und Busen Brustdrüse ist sehr stark ÖSTROGEN-abhängig. Östrogene (=E2) führen zu einer Schwellung – und auch zu einer Zellvermehrung der Brustdrüse. Der Gegenspieler zum Östrogen ist das „Universal-Schutz-Hormon“ PROGESTERON (=PR). Normalerweise wird bei der Frau das Östrogen durch Progesteron […]
Februar 24, 2011

Herzkissen

dieser Polster wurde mir von einer Patientin zur Verfügung gestellt, die ihn für ihre Brustkrebs-erkrankte Freundin erzeugt hat. Durch die spezielle Form des Kissens kommt es zu einer Entlastung der Lymphabflussbahnen in der Achselhöhle und es folgt eine Entstauung des Arms der operierten Seite. Dadurch kommt es zu einer besseren […]
Februar 15, 2011

Leber-Nierentee

Leber-Nieren-Tee (Rezept)   [sws_yellow_box box_size=“501″]  RP Fol Taraxaci Radx Taraxaci Hb Card. mariani Fol Menth Pip Goldrute (Solidago) Brennessel (Urtika) Schafgarbe aa ad 140,0 S:  1 EL / L,  3-4 Tassen pro Tag   [/sws_yellow_box]   mit diesem Rezept gehen Sie in die Apotheke ihres Vertrauens, dort kennt man sich […]
Februar 4, 2011

Lebensvorschriften nach Emil SCHLEGEL

Lebensvorschriften Kursive Texte sind Anmerkungen von Heli Retzek   Aus “E.Schlegel, Krebstherapie. Erstauflage 1897”  (Schlegel publizierte 200 geheilte Krebsfälle von zT sehr fortgeschrittenen, metastasierenden Krebserkrankungen). Modifiziert von H.Retzek.   Die Lebensvorschriften, auf welche ich verweise, sind eigentlich für alle chronisch Kranken die Grundlage einer erfolgreichen Behandlung. Speziell für Krebskranke gibt […]
Dezember 19, 2010

Ampelliste nach Dr. Johannes Coy

Lebensmittel geordnet nach Dr. Johannes Coy – Entdecker des TKTL1-Gens   Ampelliste nach Coy   Zucker-Ersatzstoffe für Coy Diät
Dezember 19, 2010

Rückenfiebel – Übungen bei Schmerzen

schön zusammengestellte Übungen bei Verspannungen und Schmerzen im BWA http://www.physio-molinari.de/rueckenfibel.pdf
Dezember 17, 2010

Herzinfarkt

Anlässlich des Infarktes eines Freundes habe ich heute nachfolgende Daten zur akut-Therapie aus der aktuellen Studienlage (Dez 2010) recherchiert zum und zusammengeschrieben. Meine Recherchen betrafen nicht klassisch schulmedizinische Aspekte wie Stent, Lyse, AntiThrombose, Statintherapie usw. sondern jene Aspekte die bis vor kurzer zeit noch als „Komplementärmedizin“ gegolten haben, mittlerweile von […]
Oktober 26, 2010

Amalgam-Ausleitung Phase 1

Diese Anleitung zur Amalgamausleitung dient nur zum Download für meine Patienten. Keinesfalls ist dieses Protokoll zur unkritischen Selbsttherapie gedacht. Eine Ausleiutng sollte jedenfalls vom kundigen Arzt oder HP begleitet und kontrolliert werden. –> bitte unbedingt bis zum Schluss lesen („Update 2018“) Meinen lansamen und mühevollen Zugang zur Amalgamproblematik lesen sie […]
September 17, 2010

Krebs-Praevention

  Sicher Hinweise auf Präventive Wirkung gegen Karzinome – jede dieser Angaben ist wissenschaftlich vielfach belegt, sie finden Studien über Studien bei den einzelnen Beitragsgruppen. FAlls nicht direkt referenziert verwenden sie einfach die Suchfunktion der Homepage oder die unten stehenden Schlüsselworte.   Emotionen optimieren, negative Emotionen besser kontrollieren (David Schreiber […]
Juli 6, 2010

Impffrage

Das Thema Impfung ist nicht einfach. „Die Impffrage“ ist ewige Quelle von Diskussionen bei Homöopathie-Kongressen, auch hier zumeist dogmatisch besetzt zwischen absoluten Impfgegnern und moderaten / vorsichtigen Ärzten und HPs  Impfgegner sind fast immer durch „praktische Erfahrung“ zu Impfgegnern mutiert. Man muss verstehen: die Praxis eines Ganzheitsmediziners und Homöopathen ist die […]
Oktober 17, 2008

Leberreinigung – Gallekur – Liver – Gallbladder – Flush

  Zum Protokoll selber: wie immer bin ich alle mir zugänglichen Protokolle durchgegangen (Moritz, Clark, Internet, Ayuveda …), hab sie um Blödsinn bereinigt (Moritz: „wochenlang 1l Apfelsaft täglich“ –> löst Metabolisches Syndrom, Depression und Fettleber aus und konterkariert das Ziel) und zusammengefasst, habe die Kur-Vorbereitungsphase mit meinen in der Praxis […]
April 22, 2008

Einnahme: Plussing Methode

Intensivierte Einnahme homöopathischer Mittel („PLUS“ – Methode) diese Einnahmevorschrift gilt als Richtlinie; eine nicht 100% exakte Durchführung wird den Erfolg nicht wesentliich beeinträchtigen. Sie sollten sich trotzdem in etwa an die angeführten Mengen und Zeit-Abstände der Einnahme halten, da sich diese Rezeptur bei Ihrer Erkrankung am besten bewährt hat. Es […]
April 22, 2008

Einnahme-Anleitungen: verklepperte Einnahme

Verkleppert, was heisst das 1/8l Leitungs-Wasser (kalt), 2-5 Kugerl rein, umrühren, nach einer bestimmten Zeit (alle ½ h oder alle h oder alle 2 h, je nachdem wie es vereinbart worden ist) unter kräftigem Umrühren 1 TL nehmen (lange im Mund behalten, gut einspeicheln, dann runterschlucken). Bei einer AKUT-Erkrankung: wenn […]
April 6, 2008

Verlaufsparameter – leere Schablone zum Ausfüllen

Verlaufsparameter leere Schablone zum Ausfüllen siehe  http://www.homeopathy.at/files/Verlaufsparameter.doc wie fülle ich Verlaufsparameter aus Anleitung wie die auszufüllen sind  
April 6, 2008

Verlaufsparameter – Anleitung

Verlaufsparameter: Erklärung & Anleitung Die Verlaufsparameter dienen der exakten Auswertung, Beurteilung und Dokumentation des Therapieverlaufes. Sie ermöglichen eine rasche und zeitsparende Analyse der aktuellen Situation sowie des Ansprechens oder auch Nicht-Ansprechens auf ein Homöopathisches Mittel.   Verlaufsparameter sind Verlaufsparameter sind Beschwerden, also Symptome, die man beobachten kann und die man […]
April 6, 2008

Symbiose-Lenkung

Symbiose-Lenkung da diese Seite in den letzten 2 Jahren fast 10.000x geöffnet wurde, hab ich das 1997 erstellte Skript 2010 nochmal überarbeitet und als PDF zum Download zur Verfüng gestellt.   Skript Symbioselenkung – (c) Retzek 2010   Über Symbioselenkung „Alte Therapie“ aus den Urzeiten der wissenschaftlichen Schulmedizin: Prinzip der Verbesserung […]
April 6, 2008

Selen

Lesen Sie hier bitte einen Artikel, den ich 1995 über Selen und dessen Wirkung geschrieben habe. Dieser Artikel ist auf dem Stand von 1995 und beruht v.a. auf einem Artikel im damals neu erschienen Journal „Alternativ Therapies“: siehe : http://www.homeopathy.at/files/selen.htm     Forschung über Selen Allgemein Selen Selen ist extrem […]
April 6, 2008

Einnahme-Anleitung: LM/Q-Potenzen – Anleitung als Winword-File zum Ausdrucken

download von http://www.homeopathy.at/files/Q-Potenzen Einnahme – Photos.doc   meine Anleitung zur Verwendung der LM-Potenzen. Inklusive Fotos über die Verdünnungs/Klopfflasche usw. Als Winword – File. Gerne können Kollegen diese Anleitung verwenden und mit eigenem Logo versehen. Wenn Sie die Anleitung verbessern, bitte gerne eine entsprechende Rückmeldung. Anleitung und Vorschrift stammt ursprünglich von […]
März 29, 2008

Fragebogen Retzek

Fragebogen der Ordination Dr. Retzek Der Fragebogen dient der Vorbereitung einer Homöopathischen Anamnese. Beim Ausfüllen des Fragebogens nicht einfach in diese Datei hineinschreiben, da es sonst fast unmöglich ist die „Fragen“ von den „Antworten“ zu unterscheiden, sondern jene Fragen weglöschen, die nicht in Frage kommen, jeweils unter der Frage den […]
März 29, 2008

Leinöl

Leinöl – die wichtigste OMEGA3-Quelle Dr. Johanna Budwig (siehe Fussnote 1 am Ende der Seite) war Chemikerin und Lipid-Forscher. Sie entwickelte die Lipid-Dünnschicht-Chromatographie – über 30 Jahre „die Standardmethode“ zur Fettsäure-Analyse – und führte diese Methode zu derartiger Sensitivität, daß sie bereits aus einer Blutprobe – später sogar aus der […]
März 23, 2008

Einnahme-Anleitung: LM/Q-Potenzen

Zubereitung 1. Benötigt wird für jede Potenz-Stufe a) eine neue, ungebrauchte 150 ml braune Arzneimittel-Flasche (in einer Apotheke besorgen). Für jede Potenzstufe wird eine NEUE, UNGEBRAUCHTE Flasche benötigt. b) 3 neue, ungebrauchte Plastikbecher, mindestens 1/8 Liter Inhalt. c) 1 Plastik Esslöffel (groß) und d) 3 Plastik Teelöffel.   Das Plastikgeschirr […]