neurotoxisches Aluminium

Aluminium als Umweltgift reichert sich spezifisch im Hirn an, löst dort (epi) genetische Veränderungen aus und führt zu einer Dauer-Entzündung des Hirns und blockiert die Hirn-Reinigung.  Als Resultat entwickelt sich Alzheimer. Durch Aluminium-Ausleitung kann der Verlauf drastisch beeinflusst werden.

 

Studien

Reveiw 2013 mit umfassender Auflistung der Aluminium-ausgelösten Hirnerkrankungen:

  • Impfungs-assoziiertes Aluminium löst in Erwachsenen „Gulf-War-Syndrom“ ähnliche Erkrankungen aus, die im Tiermodell ebenfalls nachvollzogen werden konnten,
  • eine Variante der Amyotrophen Lateralsklerose namens ALS-PDC (Guamanian variant)
  • im Tierversuch für Gulf-War-Syndrom konnte man in männlichen Mäusen ALS auslösen
  • eine „hochsignifikante assoziation“ zwischen der Anzahl der Aluminium-adjuvierten IMpfungen und AUTISMUS in Kindern wird zitiert
  • viele Auswirkungen entstehen als Teil eines ASIA Syndroms (Autoimmun Syndrom induced by Adjuvans) auf autoimmunologischer Basis.

 

Korrelation zwischen Aluminium-Gehalt in „Brain-Bank“ und Erkrankungen

Super arbeit analysiert Aluminium aus 511 Gehirnen und korreliert dies mit neurologischen Erkrankungen.

Für folgende 3 Erkrankungen kann ein statistischer Zusammenhang hergestellt werden:

statistisch signifikanter Zusammenhang konnte gezeigt werden für: Alzheimer’s disease (AD; N = 186), Dialysis dementia syndrome (DDS; N = 27), Down’s syndrome (DS; trisomy, 21; N = 24)

keine statistisch signifikante Zusammenhang konnte gefunden werden für folgende Erkrankungen: ataxia Friedreich’s type (AFT; N = 6), amyotrophic lateral sclerosis (ALS; N = 16), autism spectrum disorder (ASD; N = 26), , Huntington’s chorea (HC; N = 15), multiple infarct dementia (MID; N = 19), multiple sclerosis (MS; N = 23), Parkinson’s disease (PD; N = 27), and prion disease (PrD; N = 11) that included bovine spongiform encephalopathy (BSE; „mad cow disease“), Creutzfeldt-Jakob disease (CJD) and Gerstmann-Straussler-Sheinker syndrome (GSS), progressive multifocal leukoencephalopathy (PML; N = 11), progressive supranuclear palsy (PSP; N = 24), schizophrenia (SCZ; N = 21), a young control group (YCG; N = 22; mean age, 10.2 ± 6.1 year), and an aged control group (ACG; N = 53; mean age, 71.4 ± 9.3 year).

Kommentar Retzek: dies bedeutet nicht unbedingt dass Aluminium bei den „kein Zusammenhang Krankheiten“ nicht doch eine Trigger-Function hat, da es hier eben v.a. um „statistisch gesicherte Trends“ geht. Alle Experten verweisen drauf, dass Aluminium die toxische Wirksamkeit von Quecksilber mehrfach potenziert, so dass auch nicht-statistisch signifikante geringe Mengen an Aluminium bei gleichzeitig vorliegender Quecksilberbelastung ev. ebenfalls Krankheits-Mitauslösend wirksam sein könnten.

Leider wurde hier (wieso??) nicht auch gleichzeitig auf Quecksilber getestet.

Alum und Quecksilber zusammen: Hirnentzündung explodiert

ABER: Mitarbeiter in obiger Arbeitsgruppe haben in der Zellkultur von Glia-Zellen Aluminium und Quecksilber zusammen getestet (auf Induktion des Entzündungs-Meister-Gens NFkB) und eine Potenzierung festgestellt (Mai 2019)

Alum und Eisen zusammen: auch hier explodiert Hirnentzündung zu Alzheimer

PN Alexandrov – damals noch in Russland  – hat schon 2005 Aluminium auf Nervenzellen getestet. Sowohl Alum wie auch Eisen, beide lassen in der Nervenzelle die Entzündungsmarker stark ansteigen. In der Kombination der beiden ist dies besonders ausgeprägt

geringste Aluminium-Spuren lassen Hirn-Blutgefäss-Entzündung explodieren

PN Alexandrov aus obiger canadischer Arbeitsgruppe hat schon 2015 gezeigt, dass geringste Aluminium-Mengen die Hirn-Endothel-Zellen entzündungs-mässig explodieren lassen. Bei Alzheimer – Patienten findet man genau diesen Umstand. 

Hirn-Reinigung (gegen Plaques) wird durch Aluminium blockiert

Alexandrov zeigte 2013 dass die epigenetische Expression des Phagozytose – Prinzips von Gliazellen durch Aluminium dauerhaft blockiert wird.

Schrittmacher ist eine regulatiorische miRNA, welche auf andere Nervenzellen ansteckend wirkt (Studie 2012) und auch für die Makula-Degneration massgeblich ist (Studie 2012)

Aluminium ruiniert die GENETIK im Hirn –> Alzheimer die Folge

Aluminium-Belastungen sind hochtoxisch für Nervenzellen und stören genetische Programme, die schliesslich in der Alzheimer-Demenz enden. Review 2016

Aluminium lässt die RETINA degenerieren –> altersbedingte MAKULA-DEGENERATION die Folge

wenn man tieren Aluminium über das Essen verabreicht, kommt es zu entzündungen, die im Auge untersucht genau das Bild zeigen, wie wir es von der AMD (altersbedingte Makula Degeneration) kennen. Studie 2015

 

Review über Alzheimers unterschiedliche Ursachen mit Schwerpunkt pathogene Darmbakterien

fantastische und lesenswerte Zusammensstellung der 2014 bekannten Ursachen von Alzheimer Demenz: Hirn-Infektionen mit PILZEN, mit Herpes-Simplex, Chlamydien, Prionen, Retroviren, Toxoplasmose, Cytomegalie, Flavivieren (Hepatitis), Leaky Gut und darüber ins Hirn translozierte Darmbakterien, mikroRNA (die über Aluminium exprimiert wird). 

Selektive Anreicherung von Aluminium in Hirnarterien bei Alzheimer-Patienten

2013er Studie untersucht verschiedene Arterien im Kopf / Hirn bereich auf AluminiumGehalt und findet, dass bei Alzheimer Patienten das Aluminium in den Arterien, die zum Gedächtnis gehören stark angereichert ist.

Hirn-Entgiftung von Aluminium kann Alzheimer aufhalten bzw. reversieren

2011 Studie, hochinteressant, sie verwenden Desferoxamin – dessen Jahresproduktion leider von Bill Gates Stiftung aufgekauft wird. FullTextPDF. Bereit 1991 konnte gezeigt werden, dass durch i.m. Spritzen von Desferoxamin der Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung halbiert werden konnte. Die Studie wurde nicht mehr weiter verfolgt, ein nachfolgeprojekt wurde von Ciba-Geigy fallen gelassen. 

Sehr wichtige Review mit ganz vielen Referenzen zum Thema Neurodegeneration durch Aluminium und Detox durch Desferoxamin.

 

Kommentar Retzek

wir haben mittlerweile mehrere beginnende Alzeimer-Patienten drastisch verbessern können durch Individuelle Testung und adäquate Therapie. Wir haben folgende Fälle aufgefunden

  • 2 x Neuroborreliose  (Antibiotika)
  • 1 x Parasitose des Hirns (Antiparasitenkur nach Simon Yu)
  • 3 x Pilz-Infektion des Hirns (Anti-Pilz-Medikamente nach Simon Yu)

praktisch immer mitbeteiligt auch eine Kombination aus Quecksilber oder Arsen und Aluminium (Chelat-Therapie).

Wir stellen unser bioenergetisches Testverfahren sowie unsere Detox-Vorgehensweise erstmals in IGMEDT 2019 in Wien vor

 

Artikel über Aluminium-Ausleitung

ich hab schon ziemlich viel zusammengeschrieben in einem eigenen Artikel über die Aluminium-Ausleitung und Entgiftung

(Visited 815 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.