Neuroborreliose – auch orales AB ausreichend

Borrelien – v.a. die Neuroborreliose – immer grösseres Problem. Spezielle Antibiose notwendig?

 

Neuro-Borrelien sind v.a. in USA und AUSTRALIEN ein breitflächiges Problem. Die Patienten sind tw. schwer zu diagnostizieren, da immer wieder eine serologischer Nachweis fehlt. 

Den wesentlichen Test (LTT) bekommen wir in Österreich gar nicht (Studie Labor BAEHR, Berlin 2012).

Ich selber habe mehrere Patienten erlebt, die massivste Beschwerden (Optikus-Parese, heftigste Lumbalgien, Myalgien, Mono-/ Polyarthritis) hatten und serologisch auf Borrelien negativ waren – desswegen KEINE Antibiotika vom Facharzt bekamen, aber aufgrund der Ursache:

beginn Insektenstich, deutliche Klinik, Abwesenheit anderer typischer Befunde, NÄCHTLICHE Verschlechterung (!!!!!) der Schmerzen, Schmerzen fleckweise und oft BRENNEND (!!!) so deutlich klinische Hinweise auf Borrelien hatten, dass eine versuchsweise Antibiotikatherapie angebracht schien, die dann rasch heilte.

In fraglichen Fällen verwenden wir die Kardentinktur, die mit hoher Spezifität bei Borreliose Wirkung zeigt, aber nach meiner Meinung die Borrelien nicht ausheilen kann.

Orales Doxycyclin bei Neuroborreliose ausreichend – Ceftriaxon ev. gefährlich!

Von Thomas Rau, Chefarzt der Paracelsus-Klinik (St. Gallen/CH), der viele US-Neuroborreliose – Kranke behandelt hab ich folgenden Hinweis erfahren:

Ceftriaxon – das in USA gerne und rasch bei Neuro-Borreliose-Verdacht verwendet wird – enthält relativ hohe Mengen an THIOMERSAL, einem absolut toxischen Quecksilberprodukt, welches leider immer noch in einigen Pharmaprodukten Verwendung findet. 

Die Studien über die schrecklichen Hirnschäden durch Thiomersal hab ich schon vor Jahren recherchiert und noch einige Seiten mehr übers Thiomersal, meiner Meinung nach auch die Ursache von neurologischen Impfreaktionen, dies wird ENDLICH auch von von klinischen Forschung bestätigt (US Studie 2014), bis ins Jahr 2012 wurde ja immer nur abgewiegelt.

Seine US-Patienten, die an Neuroborreliose leiden, haben viel organisches Quecksilber im Hirn, welches die Borrelienbedingten schäden noch akzentieren. 

Dr. Douwes / Bad Ablinger St. Georg Klinik: behandelt die Neuroborreliosen mit einem eigenen Protokoll mit einer Kombination aus Hyperthermie und insulinpotenzierter Antibiotika-Therapie.

Nachdem ein Australisches TV-Team einige australische Patienten nach Bad Aibling begleitet hat und deren prompte Genesung gefilmt hat, fliegen angeblich Bussladungen voller australischer Neuroborreliose-Patienten zum Douwes.

 

 Orales Doxycyclin für die meinsten Neuroborreliosen ausreichend

eine spannende Studie aus der Schweiz (Evimed.ch | hier Sicherheitskopie auf meinem Server) zeigt uns dass 2 Wo mit 200mg Doxy für die meisten Fälle (für alle Fälle?) ausreichend sind.

2014 hat Halperin dasselbe in der Pubmed publiziert, dort findet man unter entsprechendem Suchterm sicher noch viel mehr entsprechende Studien

 

 

Disclaimer: Mir wurde von einer US-Fachgesellschaft und Österreichischen Borreliose-Experten vorgeworfen, dass ich mich hier als „Borreliose-Experte aufspiele“. Desswegen hier die Klarstellung: ich recherchiere und sammle Pubmed-Studien und bin keinesfalls ein Borreliose-Experte. Allerdings behandeln wir Borreliose-Patienten seit 20 Jahren, häufig mit Erfolg durch Homöopathie PLUS Detox und biolog. Medizin. Uns war bisher nicht bewusst, dass es hier eine spezielle Ausbildung Voraussetzung ist.

(Visited 103 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: ,