Morgellons – nix psychisch sondern eine Biofilm-Erkrankung

obwohl reguläre Diktion nach wie vor dem Parasitenwahn folgt, zeigt 2019er Forschung dass Morgellons eine Biofilm-Infektons-Erkrankung mit den Stealth-Keimen Borrelia + Helicobacter pylori ist.

 

„Morgellon-Betroffene sind Psycherl mit Parasiten-Wahn“

lähmend und für Betroffene besonders ernüchternd sind Situationen, bei der ihre quälende Erkrankung als „Einbildung“ und „Wahn“ eingeordnet wird. 

Zu meiner Studienzeit war dies damals die Fibromyalgie, eine bis heute nicht richtig geklärte Erkrankung mit quälendsten Schmerzen ohne adäquate Standard-Laborbefunde.

Prof. Ringl hat uns damals in Wien Fibro-Patienten in die Vorlesung gebracht und hingewiesen, dass der durchschnittliche FMS-Patient 14j lang zu verschiedenen Ärzten gegangen sind und immer nur als „eingebildet krank“ erklärt wurden. Er wollte uns zeigen, dass wir Patienten auch dann ernst nehmen sollten, wenn wir keine Befunde erheben können.

Heute betrifft dies die Morgellons – eine merkwürdige, in Europa noch seltene Erkrankung, die sogar jetzt noch von vielen Kollegen als psychiatrische Störung eingestuft wird (zB 2019, 2018), deren Behandlung v.a. mit Neuroleptika oder sogar mit Elektroschocks (2019)

 

Erstmals 2018 eine Morgellons-Konferenz in Europa

ich habe bereits —> einen Artikel über diese Konferenz geschrieben.

die Hälfte der Konferenz wurde der Grundlagenforschung gewidmet, ca. 1h lang sahen wir zB Forschungsergebnisse von insg. 13 US-Universitäten, die alle mit den verschiedensten Methoden (Kultur, PCR, Immunfluoreszenz, in situ Hybridisierung  ….) in den Morgellon-Hauterscheinungen Borrelien nachgewiesen haben.

Es herrschte während der Konferenz immer noch ein Klima der „Verteidigung“ und Rechtfertigung: dass dies – die Morgellon’s – eine reell existierende Erkrankung ist. 

Dr. Ginger Savely – die wohl beste Expertin drüber, meinte dass sie immer noch jährlich 5 Patienten durch Selbstmord verliert, weil die Erkrankung extrem quälend ist.

 

Patienten beim Meeting

ich konnte mit mehreren US-Morgellon-Patienten beim Meeting sprechen die ziemlich beschwerdefrei geworden sind. Sie haben auf umfangreiche Detox und Ernährungs-Umstellung als den hauptsächlichsten Faktor der Verbesserung hingewiesen.

 

Neue Studie 2019 – Morgellons sind Biofilme von Lyme + Helicobacter pylori

Dr. Eva Sapi, die bekannte Krebs- und Borrelien-Forscherin aus den USA hat im Mai 2019 eine neue Studie dazu publiziert.

 

Biofilme sind eigenständige Bakterien-Entitäten

Bakterien haben eine weithin unbekannte „Gemeinschafts-Form“ entwickelt, die s.g. Biofilme. Dabei schliessen sich grosse Kolonien von tw. unterschiedlichen Keimen zusammen, schwitzen Schleim aus und verkriechen sich in diesem Schleim, der die Kolonie für Antibiotika und andere antibakterielle Strategien undurchdringbar und unerreichbar macht.

Hier eine Photostrecke von Dr. Eva Sapi über den „Hausbau“ von Borrelien-Biofilmen. Im obersten Bild wurde der Schleim (Calcium-Alginat) extra blau rausgefärbt.  Die Bilder sind aus einem Vortrag von Dr. Hopf-Seidl, der grossen Neurologin und leider pensionierten Borreliose-Forscherin.

 

 

 

 

Biofilm von Borrelien. Diese gehen durch Einfluss von Doxycyclin sofort in die Biofilm-Form über. Siehe eigener Artikel „Biofilm“

 

 

Antibiotika-Resistenz innerhalb der Biofilme

Im Biofilm sind die Borrelien vor Antibose geschützt und interessanterweise sind  Antibiotika überhaupt der grösste Antrieb für die Borrelien einen Biofilm auszubilden.

Hier im nachfolgenden Bild aus dem Labor von Dr. Eva Sapi die Reaktion der Borrelien-Biofilme auf 6 wöchige Antibiose zu sehen

Einzig Tinidazol kann den Biofilm halbwegs erreichen, Doxycyclin bringt wenig wie oben rechts sichtbar ist.

 

Bei uns in Österreich wird bei einer Borreliose in der Regel immer noch mit 2 Wochen Doxycyclin gearbeitet, eine chronische Borreliose existiert nach professuraler Schulmedizinisch – Neurologischer Meinung nach nicht.  

Tausende Erkrankte und eine umfangreiche Studienlage zur chronischen Neuroborreliose und viele Bücher von eminenten Fachärzten scheinen sich zu irren  – siehe meinen Bericht über Australische Behörden und Borreliose

Achtung –> siehe bitte Ärztekammer-Disclaimer weiter unten

 

Diese Diskrepanz von Fachärztlicher Meinung und Betroffenen (Ärzten & Patienten) führt schliesslich dazu, dass sich Betroffene zur Behandlung an „Energethiker“ und „Handaufleger“ wenden. Dies schwächt tatsächlich ärztliche Kompetenz und Stand.

Im Buch von Storl wird zB Borreliose mit Mega-Mengen von neurotoxischem Nano-Silber behandelt, während mit einer adäquaten Antibiose nach wissenschaftlichen Kriterien (–> Eva Sapi et al) hier gute Ergebnisse zu erzielen sind. 

 

Biofilme – Helicobacter und Lyme produzieren zusammen die Fasern

im FullTextPDF sehr gut nachlesbar zeigt die Gruppe um Eva Sapi, dass die Morgellons-Fasern aus 

  • phosphorylierte TAU-Proteinen
  • ß-Amyloid-Proteine
  • Alginat-Proteine
  • Thioflavin – Proteine

bestehen, die einen gemischten Biofilm aus Helicobacter-Pylori sowie Borrelia sp. aufbauen

 

Eva Sapi et al – Tau-Protein, ß-Amyloid und Alginat aus HP und Lyme zusammen bilden Morgellon’s Fasern

 

Querverweis auf Alzheimer Demenz

phosphoryliertes Tau-Protein sowie ß-Amyloid Haufen sind die pathomorphologischen Störfaktoren im Hirn von Alzheimer-Erkrankten. 

Mittlerweile ist der Zusammenhang zwischen Alzheimer Demenz und chronischer Borrelien-Infektion des Gehirns unbestritten, v.a. Alan MacDonald und seine Mitarbeiterin Judy Miklossy haben sich hier sehr verdient gemacht (Youtube Vortrag)

 

Ärztekammer – Disclaimer

die Disziplinarkommission der OÖ Ärztekammer rügt meine Website als „marktschreierisches Vorspiegeln von Exzellenz“. Meine Hinweise für wissenschaftlich fundierten Optimierung existierender Guidelines wird als „Herabwürdigung der Standes-Ehre“ angemahnt.

Häufiges Besuchen von Fortbildungs-Veranstaltungen wird von der Ärztekammer gefordert.

Wegen meines wissenschaftlichen Hintergrundes, den vielen Zusatzausbildungen im In- und Ausland sowie den permanenten Recherchen in der neuesten wissenschaftlichen Forschungsliteratur, die ich für meinen Kollegen hier kostenlos zum einfachen Nachschlagen zusammenfasse, wird mir durch die Ärztekammer „Exzellenz“ unterstellt. 

Diese Exzellenz war nie beabsichtigt sondern ergibt sich als Folge besonderen Fleisses, Intelligenz und Integrität, der finanziellen Absichtslosigkeit und dem Wunsch der Community der ärztlichen Kollegen durch Informations-Sharing dienlich zu sein. Dass durch neuesten wissenschaftliche Informationen Guidelines optimiert werden, ist Teil eines normalen wissenschaftlichen Prozesses. 

 

(Visited 476 times, 9 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.