Morgellon Disease – neue Erkrankung

Mitschrift vom Vortrag von Ginger Savely über Morgellons in Augsburg 2015 beim ILADS-Meeting

 

Nachtrag 2017: Dr. Ginger Savely hat nun endlich auch ein Buch mit vielen plastischen Bildern über diese schreckliche Erkrankung rausgebracht.

 

 

Vortrag über Morgellons von Ginger Savely

beim BCA 2015 Congress in Augsburg sprach eine US-Expertin – Virginia (=Ginger) Savely DNP (Doktor-Naturheilkunde) –  über ihre 800 Morgellon erkrankten Patienten.

Ginger hat sich von Haus aus auf zwei unglaublich schwer zu diagnostizierenden und auch schlecht zu behandelnden Erkrankungen spezialisiert: chronische Borreliose und Morgellons.

Aus ihrem Vortrag war klar wieso: „…. man kann doch diese Menschen nicht einfach mit irgendeiner Nonsense-Diagnose abfertigen oder psychiatrieren und sie mit ihrem ganzen Leid und Beschwerden sich selber überlassen …“:

Mitgefühl und auch Verantwortlichkeit alles zu tun was möglich ist um „den Menschen trotzdem zu helfen„.

… Was soll ich denn sonst tun ….“ sagt sie und besorgt den Patienten Wurm-Mittel, die sonst nur für Tiere zugelassen sind „.. wenn die Parasiten auf die zwei Mittel, die für Menschen zugelassen sind nicht mehr ansprechen„.

Ginger Savely belässt es nicht dabei, die Patienten zu unterstützen – sie hält viele Vorträge und publiziert reichlich in div. Fachzeitschriften, hier zB über Borreliose, hier über die Morgellon-Krankheit.

Aus dem Vortrag von Ginger Savely über Morgellons

Beschwerden, welche Patienten berichten

  • A slimy film on the skin
  • Decomposing teeth
  • Hair that had changed in texture
  • Dramatic hair loss
  • Hundreds of black specks on skin
  • Tiny white “seeds” in the lesions
  • Gobs of “gelatin” on the skin
  • Inability to be around electronics

vorallem aber

  • Fibers of all colors under the outer layer of skin and protruding from lesions and intact skin

Geschichtlich wurde eine ähnliche Erkrankung im 17 Jhd. durch den britischen Arzt Sir Thomas Brown beschrieben, der zeigte dass Knoten mit Haaren unter der Haut entstehen, diese sind herausziehbar und furchtbar Schmerzhaft.

FOTOS alle vom Vortrag von Virginia Savely

Morgellons Ginger Savely (2)

Tatsächlich kann man die von den Patienten beschriebenen FASERN finden, wenn man exakt danach sucht.

Morgellons Ginger Savely (1)

Hier eine deraritge Faser die aus der Fingerspitze rauswächst. Das Entfernen dieser „Haare“ ist furchtbar schmerzhaft. Auch das „Wachsen“ dieser Haare löst heftige stichartige SChmerzen aus, „wie Nadeln die von innen nach aussen stechen“.

Hier ist eine Serie von Fotos, die immer höher Vergrössert: von 1:1 auf 1:200 fach

Morgellons Ginger Savely (3)

Morgellons Ginger Savely (4)

Die Fasern unter der Haut lassen sich am besten im UV-Licht darstellen

Morgellons Ginger Savely (5)

Die Fasern wurden im Darm (bei Darmspiegelungen) entdeckt, genauso wie vaginal. 

Die Fasern können unterschiedliche Grundfärbungen haben.

Morgellons Ginger Savely (8)

 

Schulmedizin negiert das Phänomen

Heute bekommen die Patienten folgende Diagnosen zugeschrieben, Fr. Dr. Savely hat die von anderen ärztlichen Kollegen zugeordenten Diagnosen gesammelt und berichtet folgende zuordnung.

  • Delusions of Parasitosis  45 %
  • Scabies  16 %
  • Atopic Dermatitis  12 %
  • Impetigo  10 %
  • Stress Reaction  7 %
  • Neuro-dermatitis  4 %
  • Self-mutilation  3 %

Nun, die ersten 50 Dias des Vortrages waren  „Begründungen & Rechtfertigungen“ wieso es sich hierbei tatsächlich um eine eigenständige Erkrankung handelt und nicht um die oben zitierten Diagnosen, mit dem diese Patienten abgefertigt werden.

Die eine alles beherrschende Diagnose ist: die Fäden/Haare/Fasern unter der Haut die nach aussen durchbrechen und dabei fürchterliche Schmerzen und Juckreiz bewirken.

Patienten leiden fürchterlich

Ginger erzählte uns, dass der Leidensdruck unendlich und vielfältigst ist. neben den echten schmerzen kommt das Gefühl „schmutzig und ansteckend zu sein“ dazu, die tiefen geschwüre in der Haut, tw. im Gesicht, welche normalen Sozialen Kontakt kaum möglich machen.

Ginger meinte, würde man den Patienten eine Therapie anbieten, bei denen die Hälfte der Paitenten gesund würden, die anderen jedoch stürben, würde jeder einzelne diese Therapie sofort machen, so heftig ist der Leidensdruck.

Ursache der „Fadenkrankheit“

Weiterhin ist die Ursache mysteriös und mit dem negieren der wissenschaftlichen Medizin kann hier auch nicht sehr viel weitergeforscht werden, da Kliniker wie Virginia (oder ich, Dr. Retzek) zwar behandeln und Behandlungs-Ergebnisse zeigen können aber keine Infrastruktur für Forschung und Publikation haben.

  • Fibers have been shown to be made of keratin and/or collagen resulting from proliferation and activation of keratinocytes and fibroblasts in the epidermis (Middleveen et al, 2013, hier als FullTextPDF)

Infektionen als zumindestens bedeutende Co-Faktoren

die meisten Morgellon-Erkrankten hatten einen akuten Ausbruch, vorher eine Zeckenbiss-gefährdende Situation: Biss selber oder Camping, Wanderurlaub …. im Vorfeld.

Virginia fand bei ca 53% der Patienten positive BORRELIEN – WesternBlots sowie bei 44% der anderen Patienten klinisch (symptomatisch, vom Erscheinungsbild her) den hohen Verdacht auf Borrelien-Befall, zusammen also 97% !!

Auch konnten in den Läsionen selber Borrelien per PCR und mikroskopisch nachgewiesen werden. Hier eine ganz aktuelle Studie über den Connex Morgellon und Borrelien (Middleveen 2015)

Die Begleitinfektionen, nachgewiesen durch Serologische Tests – sowie andere Diagnosen (Depression, Schilddrüsen-Unterfunktion) waren

  • Lyme (+ Western Blot)  52.5%
  • Lyme (High Suspicion)  44.3%
  • Depression    28.7%
  • Hypothyroid  22.1%
  • Babesiosis  18.0%
  • Anaplasmosis  10.7%
  • Bartonellosis  9.8%
  • Ehrlichiosis  9.8%

alles (optional) INTRAZELLULÄRE Infektions-Erreger, die schwer serologisch bzw. nur sehr unsicher serologisch diagnostiziert werden können und auch schwer oder schlecht therapiert werden können!

Wir wissen ja, dass gerade bei den chronischen Lyme – Patienten (Borreliose) nur ein geringer Prozentsatz Test-aktive Antikörper produziert, weil dies eben genau der Grund ist, wieso die Infektion chronifiziert: Unfähigkeit des Wirts den Parasiten zu eliminieren.

Borrelien konnten – Literatursuche von Virginia – auch nachgewiesen werden bei folgenden Haut-Erkrankungen

  • Cutaneous sarcoidosis
  • Prurigo pigmentosa
  • Granuloma annulare
  • Necrobiosis lipoidica
  • Necrobiotic xanthogranuloma
  • Erythema annul are centrifugum
  • Interstitial granulomatous dermatitis
  • Mycosis fungoides
  • Lobular panniculitis

Laut Virginia ist das alles noch kein Beweiss, die Kochschen Postulate für entsprechende Infektions-Krankheit sind noch nicht erfüllt, dies liegt v.a. aber an der Ignoranz aktueller universitärer Forschung.

Was tun wenn man eine Morgellon-Erkrankung vermutet?

darüber schreibe ich später.

 

 

„Pearls“ von Virginia Savely’s Talk

Ivermectin – ein nur für Tiere zugelassenes Wurmmittel, wird von den Patienten ausgezeichnet vertragen und viele sagen „das ist es, seither gehts mir gut“, Patienten die es bereits 1,5 Jahren täglich nehmen, bei manchen hilft es überhaupt nichts. „Ich wechsele die Antihelmintika alle 2 Wochen“.

Antihelmintika Rinder 2014.pdf – eine Auflistung – stammt von der Seite weide-parasiten.de

 

Über Ivermectin bzw. Wurmerkrankungen / Parasitosen als Ursache von Multipler Sklerose habe ich mehrere Artikel geschrieben:

aus diesen Artikeln können sie sich weiter über Parasiten-Beiträge bei mir auf der Homepage hanteln, ausserdem habe ich zahlreiche Artikel zur chronischen Borreliose recherchiert.

Weiterer Artikel zu Morgellons als mögliche Agrobakteriose-Infektion von 2017

(Visited 1.662 times, 2 visits today)
HeliR
HeliR

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge.
Zahlreiche Artikel und Vorträge.
Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung.
Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

2 Comments

  1. Nesli yüksel sagt:

    Guten Tag,
    Mittlerweile befürchte ich das ich mich leider mit diesen Parasiten angesteckt habe meine Symptome werden immer schlimmer es hat eigenlich harmlos begonnen mit einem leichten ausschlag und Müdigkeit dannach hab ich auf einmal HNO probleme bekommen dann kam so ein sehr starker Husten dazu meine Lungenfunktion sind sehr stark beeinschränkt aber mein größtes Problem ist das mit
    meinen Augen ich hab so fasern artige fäden die ziemlich fest sind was auch von meiner
    Nase kommt und mir kommt es sovor als hätte sich meine Stimme verändert ich habe Verschleimung am Rachen und es kommt mir sovor als würde sich was in meinem Körper bewegen. Ich war öffters beim
    Arzt meine werte sind nie gut aber die Ärzte wissen meist nicht was Sie machen sollen mein LFA hat mir über 5-6 Antibiotika und 2 sprüh dosen gegeben weil er nicht wusste wie das sein kann das mein Lungenwerte so massiv unten waren es liegt ca bei 40% ich weis nicht mehr was ich machen soll bitte HELFEN SIE MIR ich bitte Sie !

    • HeliR sagt:

      ihre Beschwerden klingen furchtbar und es tut mir leid, dass die Kollegen und das System nicht verstehen was los ist, aber ich hab keine Online-Beratungs-Website (die würde sofort von Ärztekammer geschlossen, ich hab schon jetzt ständige Diskussionen mit div. Ausschüssen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , , , ,