Metronomische Chemotherapie

Chemo bei Krebs

Chemotherapie - mit entsprechender Ernährung und Versorgung mit Orthomolekular-Substanzen verliert sie viele ihrer Nebenwirkungen

niedrigst-dosierte („Homöopathische“) Chemotherapie: interessante Effekte und minimale Nebenwirkungen

 

Was ist eine metronomische Therapie?

Metronomische Therapie – das ist eine niedrig dosierte und kontinuierlich verabreichte Chemotherapie in kurzen Intervallen (tägliche Einnahme).

Diese Behandlungsstrategie ist nachweislich mit mehreren Effekten verbunden die alle das Krebswachstum hemmen:

1) eine anti-angiogenischen Aktivität, d.h. hier werden v.a. die Neubildung der Blutgefässe im Tumor verhindert, der Tumor hungert aus.

2) Hemmung der T-REGs, das sind Immunsystem-bremsende Zellen die vom Krebs gekidnapped und missbraucht werden, sodass die „Killer-Zellen“ des Immunsystems in der Nähe des Tumors schlafen gehen.

 

Prof. Douwes, Krebsklinik in Bad Aibling berichtet:

„…. wir haben exzellente Erfahrungen mit der metronomischen Chemotherapie machen können und werden in einer der nächsten Ausgaben unseres Newsletter ausführlich berichten sowie Kasuistiken vorstellen. Wir wollen zeigen was damit möglich ist und es mit komplementärer Medizin auch in aussichtslosen Fällen noch sinnvolle Hilfe geben kann“.

Hier der angesprochene Newsletter von Prof. Douwes: NL St. Georg Klinik Juni 2010.

Wir arbeiten als Vorfeldpraxis eng mit Bad Aibling bzw. Prof. Douwes zusammen und haben hier sehr gute Erfahrungen mit dessen innovativem Ansatz der Tumor-Therapie. 

 

Durchführung einer metronomischen Chemotherapie

tägliche Einnahme eines niedrigst dosierten Chemotherapeutikums oft zusammen mit anderen Arzneimitteln oder Vitaminen, welche eine Metabolische Hemmung des Tumors bewirken  (siehe „metabolische Therapie von Tumoren„).

Metronomische Therapien werden dzt. vielfältigst beforscht. Aktuell finden sich knapp 600 Studien dazu in der Pubmed. Neuere Arbeiten zeigen, dass die Metronomische Therapie gepulst verabreicht werden muss um ihre Wirksamkeit nicht zu verlieren (Studie Jän 2014) oder sogar als one-shot Therapie zusammen mit Zytokinen gegeben werden kann (Studie 2012).

Ich werde diese Seite hier sukzessive weiter „recherchieren“, metronomische Chemotherapie als Konzept erscheint mir sehr wichtig, schauen sie ab und zu auf die Seite um neues zu sehen.

 

ad Wirkung auf Tumor T-REGs

TREG (der Name erinnert an Saurier T-REX) sind Immunzellen, die vom Tumor „gekidnapped“ wurden und ihm als Helfer dienen.

Diese REGULATORISCHEN T-Zellen residieren im Tumor und wirken immunsuppressiv, blockieren die Tätigkeit der Killer Zellen.

Ursprünglich sollten die T-Regs überschiessende Immunreaktionen, Autoimmun-Erkrankungen usw. bremsen und verhindern.

Multiple Forschungs-Anstrengungen betreffen momentan den Versuch die T-REGs im Tumor auszuschalten. Die Metronomische Chemotherapie, v.a. mit Cyclophosphamid (einem uralten Kampfstoff und Chemotherapeutikum) hat mittlerweile einige Studien vorzuweisen

 

weitere Optionen auf T-REGs einzuwirken

eine Studie habe ich gefunden, die zeigt dass Echinacea-Extrakt die T-Regs bremst und so das Immunsystem verstärkt (siehe meine Seite Echinacea und TRegs).

 

Ergebnisse (Studien)

 

Brustkrebs

  • 50% Heilung („Complete Response“) durch drei Zyklen metronomische Chemo vor der OP von tripple negativem Brustkrebs – Studie Mai 2014
  • 68 Monate statt 28 Monate Überlebenszeit bei metastasiertem Brustkrebs durch metronomische Chemo – im vergleich zu „herkömmlicher“: studie März 2013 | FulltextPDF
  • Deutliche verminderung des VEGF in Brustkrebs-Patientinnen unter 50mg Cyclophosphamid und 400mg Celebrox pro Tag – Studie  |  FullTextPDF
  • Review 2013: etwa 5 Monate ist die  Zeit bis Tumor weiterwächst durch Metronomische Chemotherapie
  • metastasierter Brustkrebs – etwa 50% der Patienten können ca Überlebenszeitverdopplung mit metronomischer Chemotherapie erreichen Juli 2013
  • Capetixabine + Cyclophosphamid zeigt ÜL-Z-Verlängerung um einige Monate und minimale Toxizität. März 2012 | FulltextPDF
  • Endoxan 50mg pd und opw MTX 2 x 2.5mg für 2d: 30% der Patienten hatten eine Verbesserung (Verkleinerung) der Tu-KH, 4% heilten aus. wenig Nebenwirkungen. Es zeigt sich ein deutliche Reduktion des VEGF um 30% unter dieser Therapie. Studie 2002 | Fulltext

 

 

 Melanom

Kombination aus metronomischem Paclitaxel mit Verapamil – einem MDR-Hemmer – optimiert Therapie im Maus Modell: Lungenmetastasen werden kleiner. Studie Dez 2014

 

 

Ich werde diese Seite hier sukzessive weiter „recherchieren“, metronomische Chemotherapie als Konzept erscheint mir sehr wichtig, schauen sie ab und zu auf die Seite um neues zu sehen.

 

 

(Visited 1.591 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

2 Kommentare

  1. Doris Grün sagt:

    Mich würde interessieren ob diese Metronomische Therapie auch bei leicht nach wachsendem Tumor bei Speiseröhrenkrebs etwas helfen könnte.
    Falls Sie nähere Angaben brauchen, so bitte ich Sie, mich zu informieren.
    Danke für Ihre Mühe und liebe Grüsse Doris Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.