Online-Order von Melatonin und 5HTP in Österreich illegal

 

Angesichts der Studiendaten, die ich auf meiner Melatonin-Seite zusammenfasse, ist die aktuelle Arzneimittelpolitik unverständlich. Ein nachfolgender kritische Bericht hinsichtlich Arzneimittel-Import-Situation von der ORF – Homepage hier reinkopiert ist schon mehrere Jahre alt, seither hat sich nichts verändert.

die Fakten: Melatonin nahezu eine „Wundersubstanz“ der Präventiv- und kurativen Medizin

Auf Konferenzen und Vorträgen wird vielfach über die wunderbaren Effekte von 5HTP und Melatonin referiert  (Menopause-Kongress Wien 2010, Orthomolekular-Ausbildung, Orthomolekular-Tag 2011 usw usf.), und de fakto ist es in Ö nicht „legal“ zu bekommen, wenn es nicht eine Apotheke einführt oder anbietet.

Bitte schauen sie sich meine „Melatonin-Hauptseite“ an, es ist jedesmal wenn ich die Pubmed nach Melatonin untersuche ein Augenöffner!

  • Melatonin ist die wichtigste Neuroregenerative Substanz,
  • hemmt die Bildung von Alzheimer-Proteinen,
  • löst Alzheimer-Proteine auf,
  • hemmt Krebs-Entstehung,
  • zwingt die Krebszellen in den Selbstmord (Apoptose),
  • verlängert das Leben, 
  • verstärkt die Wirkung der chemotherapie um 50%
  • vermindert die Nebenwirkungen der chemo deutlich

….

v.a. hat Melatonin keine Nebenwirkungen, ist einfach das universellste Regenerationsfördernde Antioxidans welches iwr kennen!

Melatonin ist in den USA ein Nahrungsergänzungsmittel, ein Life-Style-Präparat, liegt in jedem Drug-Store und kostet nur einige Euros.

Bei uns ist es – dank Gesundheistministerium und AGES –  auf legalen Weg nicht zu bekommen!

De Fakto ist jede Bestellung von Melatonin in einem (ausländischen) Webshop / Firma durch einen Nicht-Apotheker illegal, die Pakete werden vom Zoll abgefangen, beschlagnahmt und man bekommt eine Ordnungsstrafe.

Sollten Sie das Präparat in einem der vielen Webshops bestellen und auch geliefert bekommen haben, ist es „durchgerutscht“. Dies ist kein Zeichen von Legalität!

Auch wir sind diesem Irrtum unterlegen.

Meine Nachfragen beim Zoll und beim Verantwortlichen im Ministerium (Dr.  Johannes Dichtl, Bundesminissterium  für Gesundheit, Abtlg. Arzneimittel und Medizinprodukte) ergaben, dass es hier eine Vorgabe von der AGES  gibt, welche den einzelnen Substanzen Arzneimittel-Status zuweist. Das Ministerium und speziell Dr. Dichtl kann nur gemäss dieser Vorgaben „die Expertenmeinung“ weitergeben und hat keinerlei eigenständige Entscheidungs-Möglichkeit.

 

Wichtiges Krebs-Adjuvans wird von Österreich ferngehalten

bitte schauen sie sich meinen „Blog-Einschub: Entrüsteter Ausbruch von Dr. Retzek ….“ auf der Hauptseite Melatonin an.

Das einzige durch die AGES (Bundes-Gesellschaft, verantwortlich für Import-Beschränkungen) bei uns durchgelassene Präparat Circadin

  • kostet € 660.000,-  / kg Melatonin, ein Preis mit dem keine Therapien gemacht werden können!
  • In den USA bekommen wir qualitäts-zertifizierte Präparate mit einem Preis von  € 5500,- / kg.
  • Am Rohstoffmarkt kostet Melatonin US$ 100-200,- 

Die AGES verfolgt Importe rigide, jeweils mit Qualitäts-Hinweis, seit vielen Jahren. Unsere letzten Importe von Melatonin für unsere Krebspatienten wurden vernichtet und wir haben eine Anzeige bekommen.

Wenn Sie als Patient über dieses Faktum genauso entrüstet sind wie ich als Therapeut, dann schreiben Sie doch bitte eine Mail an die AGES, an das Gesundheitsministerium und an die involvierten Gesundheitssprecher der Parteien: ÖVP  SPÖ

Wenn Sie als Patient für ihre Krebstherapie Melatonin einsetzen wollen, kontaktieren sie bitte die Würdeträger des Staates und lassen sie sich bitte erklären, wieso man ihnen eine derartig wirkungsmächtige Therapie-Option, die sie sich selber zahlen, vorenthält.

Die AGES hat ausreichend Labors um für einige der Importprodukte (Biovea, Puritan, ….) eine Qualitäts-Analyse durchzuführen und uns zu helfen ein günstiges qualitäts-sicheres Präparat in der Tumor- und Burnout-Therapie zu bekommen.

 

Als Therapeut der täglich die Not dieser Patienten – und andererseits die segensreiche Wirkung dieser Substanzen – erlebt, bin ich explizit über diese Vorgehensweise entsetzt! Ich schäme mich explizit über die Zelebritäten die dafür zuständig sind und würde mich nicht wundern, wenn in Ortho-Kreisen diese Agentur als „abgeschmiert“ und „Agenten von Big-Pharm“ gelten. Wie immer fragt sich der moderne, studien- und wissenschafts-gläubige Arzt wie die „Politik Fakten gegen jede Vernunft und gegen die Betroffenen“ erzeugt und aufrecht hält!

 

Wie kommen die Patienten nun an ihr Präparat

5HTP

Derzeit keine Rezeptpflicht, daher ist es in allen Apotheken mittlerweile bestellbar. Die Apotheken anonncieren mittlerweile in der Kronenzeitung, auch ist hier der Preis mittlerweile akzeptabel. Eine Möglichkeit der legalen online-Bestellung ist die Wasen-Apotheke/Leoben oder der Webshop der Oberpullendorfer Apotheke.

Ausser für die AGES gilt 5HTP als Nahrungsergänzungsmittel und wird auch so von den Apotheken verkauft.

Melatonin

Arzneimittel: muss durch einen Apotheker bestellt werden. Allerdings – zeigt der > 10j alte Artikel des ORF – ist es selbst für Apotheker, welche Arzneimittel „legal“ einführen und bestellen dürfen nicht möglich Melatonin offziell einzuführen, da wir eine Bundesbehörde haben, die striktest auf Qualität achtet.

Die einzige Möglichkeit die Sie haben, ist entweder das zugelassene Präparat Circadin zu kaufen oder einen Gesetzesbruch mit Gefahr der Anzeige zu begehen, in dem sie ein Präparat bestellen, dass über „illegale Wege“ nach Österreich versandt wird. 

Aber: auch hier gehen die Apotheken einen eigene Weg – an der AGES vorbei: Apothekenbote versendet in Österreich offiziell ein halbwegs leistbares Melatonin-Präparat. Mit 20mg Tagestherapie-Dosis bei Krebspatienten kommen wir zwar auf 5 Euro / Tag aber das ist halbwegs akzeptabel. Angeblich annonciert die Kronenzeitung ebenfalls Melatonin.

 

Eine Anfrage an Dr. Schroth, Chef der Österreichischen Orthomolekulargesellschaft war ernüchternd und frustrierend, ich kann den Text nicht wiederholen, er ist nicht jugendfrei und bezieht sich auch im speziellen auf AGES.

 

 

kopiert aus einer ORF-Seite: http://sciencev1.orf.at/science/news/9181

leider kein Datum in dem eintrag, jedoch rechnet er noch in Schilling, also über 12 Jahre alt!

Melatonin – Nahrungsergänzung oder Arzneimittel?

In den USA ist Melatonin in jedem Drugstore erhältlich. Ganz anders in der EU: Dort gilt das Hormonpräparat als verschreibungspflichtiges Arzneimittel. Und wie ist die Situation in Österreich ?Das Hormonpräparat Melatonin wird von immer mehr Ärzten als harmloses, aber wirksames Medikament eingesetzt. Beispielsweise gegen Schlafstörungen oder den Jetlag. 

In den USA wird das Mittel als einfaches Verzehrprodukt eingeschätzt und ist in jedem Drugstore billig zu kaufen. Ebenso wie in Japan wird es als Nahrungsergänzungsmittel gegen das Altern eingenommen.

Anders in der EU. Dort gilt es als Arzneimittel. Da es in Europa kein Hersteller je registrieren ließ, ist es in EU-Staaten auch nicht einfach erhältlich. 

In Österreich ist aus Gründen der Konsumentensicherheit der Versandhandel mit Medikamenten generell verboten, auch über das Internet, da der Zoll eine Einfuhr nicht zulässt.

Die Wirkungsweise von Melatonin

Das Hormon Melatonin wird im Gehirn in einer kleinen, etwa erbsengroßen Drüse gebildet. Da die Form dieses Organs an einen Kiefernzapfen erinnert, erhielt es den Namen Zirbeldrüse. 

In den spezialisierten Nervenzellen der Zirbeldrüse (Glandula pinealis) wird Melatonin aus dem ebenfalls biologisch sehr bedeutsamen Neurotransmitter Serotonin produziert. Nach seiner Freisetzung verteilt sich Melatonin über den Blutweg im ganzen Körper.

Mehr über Melatonin

Harmloses Schlafmittel oder hochwirksames Hormonpräparat

In Europa ist Melatonin noch nicht als Arzneimittel zugelassen. 
Das Verfahren ist teuer und aufwendig und bisher hat sich noch kein amerikanischer Hersteller um eine Registrierung im EU-Raum bemüht. 

„Legal nach Österreich kann man das Mittel nur über eine Einfuhrbewilligung nach dem Arzneiwareneinfuhrgesetz“, erklärt der Mediziner Wolfgang Michtner vom Gesundheitsministerium: „Da müsste ein Arzt bescheinigen, dass der gewünschte pharmakologische Erfolg durch ein in Österreich erhältliches Arzneimittel nicht gegeben ist und dass das nur mit Melatonin bewerkstelligt werden kann.“

Keine Einfuhrbewilligung für MelatoninDie Apothekerkammer hat andere Erfahrungen. Für Melatonin gäbe es von der Behörde keine Unbedenklichkeitsbescheinigung und damit auch keine Einfuhrbewilligung. 

Eine Bestellung über das Internet ist ebenfalls nicht möglich, weil der Versandhandel mit Medikamenten in Österreich generell verboten ist. Strafbar macht sich allerdings nur der Anbieter und nicht der Besteller.

Aber es gibt nicht nur Verbote. So ist es – um die Verwirrung komplett zu machen – erlaubt, kleine Mengen auch nicht registrierter Medikamente für den persönlichen Gebrauch einzuführen, erklärt Michtner: 

„Wenn Sie aus den Vereinigten Staaten einreisen würden, dürften Sie für Ihren persönlichen Gebrauch auch drei Handelspackungen Melatonin mitführen. Weil der Gesetzgeber davon ausgeht, dass man natürlich als Reisender Arzneimittel mit sich führt.“

Wer bereit ist, tief in die Tasche zu greifen, braucht hierzulande jedoch nicht auf Melatonin zu verzichten. Denn einige Apotheken bereiten das Hormonpräparat auf ärztliche Verschreibung selbst zu. Zu Apothekerpreisen, versteht sich. Um fast 520 Schilling für 100 1mg-Kapseln. In US-Drugstores kostet dieselbe Menge Melatonin weniger als ein Drittel, nämlich 10 Dollar, also umgerechnet etwas mehr als 150 Schilling. 

Im Gesundheitsministerium macht Wolfgang Michtner aber Hoffnung auf Verbilligungen: „Es ist jetzt geplant, dass man ein zentrales Zulassungsverfahren für Melatonin durchführt. Geht das positiv aus, wird Melatonin im gesamten europäischen Wirtschaftsraum zugelassen. Man ist gerade dabei, dieses Verfahren durchzuführen.“ 

(Visited 1.321 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

9 Comments

  1. Agnes Frei sagt:

    Eine sehr interessante Seite, aber: Es wird hier noch immer in Schilling gerechnet, offenbar ist die Seite schon etwas älter (oder leidet unter Demenz?). Es wäre interessant, ob sich die Bedingungen, wie unten avisiert, inzwischen verbessert haben.

    • HeliR sagt:

      die bedingungen haben sich verbessert, das Melatonin ist jetzt deutlich günstiger zu haben, 30 Tbl a 2 mg ca 20 Euro. Noch zu teuer für die hochdosierte Krebstherapie aber zumindestens zum schlafen brauchbar. Immer noch 100x so teuer wie in USA aber erträglich. Unsere Melatonin-Importe aus den USA sind unmöglich, wird prompt vom Zoll abgefangen.

      Schilling desswegen, weil ich innerlich immer noch in schilling rechne um einen adäquaten Wert zu haben, die seite ist erst 3 oder 4 Jahre alt.

  2. martin sagt:

    Hallo,

    was hat es denn mit diesen Präparaten auf sich: http://www.biovea.com/at/results.aspx?KW=melatonin?

    MfG

  3. pia sagt:

    Hallo, ich möchte das Präparat unbedingt testen, allerdings sagte man mir in der Apotheke, dass das reine Produkt , das alle Anforderungen für Österreich erfüllt viel teurer ist. 180 Tabletten und 144 €
    Welches können Sie mir empfehlen? Ist wirklich wichtig, das mittlerweile mit meinem Latein am Ende und der scheint mir eine mögliche Unterstützung. Vielen lieben Dank im Voraus.LG

  4. Klara sagt:

    Hallo,
    Ich bin verwirrt! WArum steht hier http://www.apodirekt.at/p/4019924 dass das Melatonin als Lebensmittel zugelassen ist?

    Ich habe gerade eine Anzeige bekommen weil ich meinen Eigenbedarf Melatonin übers Internet bestellt habe. Dabei hat mir noch meine Ärztin, die mir das Melatonin quasi verschrieben hat, die Seite selber empfohlen!

    mfg. Klara

    • HeliR sagt:

      ich weiss nicht, ob die AGES – das dafür zuständige Bundes-Organ – von der Pharmig korrumpiert ist. Jedenfalls wird mit den Machtmitteln der Grossindustrie auf allen Ebenen versucht die Orthomolekular- und Komplementär-Medizin zu behindern, einzuschränken und zu vernichten.
      Immer mit dem Hinweis auf „Schutz der armen Menschen“. Dabei ist die grösste Ursache für vorzeitiges Sterben die Kombination vieler Medikamente, die meisten Patienten erleiden Komplikationen durch „zugelassene Medikamente von Fachärzten verschrieben“ und nicht durch Natursubstanzen.
      Die Behörde ist zumeist nur eine Klinge, der sich die Industrie über ihre Kanäle bedient. 1700 Pharmalobbyisten alleine nur in Berlin.
      [asa]B00G353WCE[/asa] hat eine hervorragende Review von Prof. Wallach bekommen

      in den letzten beiden Jahren wurden 40% der komplementären / naturheilkundlichen Präparate vom Markt gebracht mit simplen Tricks: Zwang neu-zubenennen (kostet pro Land 30.000 Euro, bei Mikroumsätzen nicht leistbar) usw usf.

      Ich bin überzeugt, dass jede form der komplementären Medizin in absehbarer zeit in den Untergrund vertrieben wird. Wenn dann nur noch Online-Bezahlung usw möglich wird, ist dies alles auch komplett kontrollierbar, die USA hüpfen uns das vor, dort werden Alternative Bauern mit dem FBI verfolgt: zB Mercola oder FORBES

  5. Tobias sagt:

    Hallo,
    bin durch Zufall auf diese gute Seite gestossen. Melatonin ist inzwischen ja glücklicherweise als Nahrungsergänzungsmittel zu bekommen. In Österreich und Deutschland ist der Kauf völlig legal und problemlos möglich. zum Beispiel hier: http://www.bios-natur.de oder auch bei Gall Pharma in Judenburg.
    beste Grüße
    Toby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , ,