Magnetfeld hemmt Tregs und dadurch Krebs

spezielle Frequenz (7,5 Hertz) kann Treg-Zellen hemmen. Die Test-Melanom-Mäuse leben länger.

 

7,5 Hertz hemmen die TREG in Melanom-Mäusen

Mäuse mit Melanom wurden 2 Stunden täglich mit 7.5 Hertz Magnetfeld (0.4 T) behandelt. Die TREGs konnten um 30% reduziert werden, dadurch kam es zu einer signifikanten Tumor-Hemmung (Studie 2016)

Die selbe Arbeitsgruppe zeigte bereits 2013, dass durch 7.5 Hertz tägliche Magnetfeld-Therapie Magenkrebs, Lungenkrebs und Melanom in der Maus gehemmt werden konnte. FullTextPDF

 

7,5 Hertz

die Frequenz von 7.5 Hertz ist für uns Menschen besonders. Sie entspricht einer Wellenlänge, die genau dem Erd-Umfang entspricht und ist als THETA Frequenz in der Hirn-Stimulation bekannt.

Die Schuhmann Frequenz ist 7.8 Hertz, eine Wellenlänge mit erstaunlicher Wirksamkeit. zB soll durch diese Wellenlänge Elektrosmog neutralisiert werden (Fa Medisens, Dr. Ludwig),

Das wirkungsvolle Borrelien-Therapie-Gerät BIONIC 880 taktet auf der Frequenz von 7.8 Hertz.

Ich habe von mehreren chronisch Lyme-Erkrankten beim ILAD S 2015 Meeting erfahren, die selber durch das Bionic 880 – aber nicht durch Antibiotika usw – beschwerdefrei wurden.

 

Magnetfeld als Therapeutikum

ich bin zwar grad im TREG Recherche-Modus, aber da gehen die Magnetfelder-Studien gleich mit, daher weiter unten noch einige aktuelle Studien zur Magnet-Feld-Einflüssen und Therapie-Möglichkeit.

 

Generell bin ich ein grosser Fan von Magnet-Feld-Therapie durch die Ausbildung in der Paracelsus-Klinik geworden. Die Erfahrungen mit deren ELEC-SYSTEMS Gerät waren einmalig.

Wirksamkeit der Magnetfeld-Therapie v.a. über Optimierung der Mikrozirkulation

wer immer sich mit „Heilung“ beschäftigt, sollte über die Mikrozirkulation und deren Störung Bescheid wissen, ganz viele „ganzheitliche“ Therapie-Methoden basieren letztlich auf einer Verbesserung der Mikrozirkulation.

Ich habe hierzu eine –> eigene Website verfasst mit vielen, sehr eindrucksvollen Videos.

V.a. auch die BEMER – Videos und Testimonials sind sehr beeindruckend, auch die Rückmeldungen von Patienten mit BEMER-Erfahrung.

Wir verwenden in der Ordination 4 ELEC und 2 BEMER und unterstützen damit unsere DETOX-Infusinonen und andere Therapien.

 

„Extreme low frequency magnetic field“

ist ein neuer Fach- bzw. Such-Begriff für potentielle Störungen durch Frequenzen von 1-300 Hertz. Eigentlich bezieht sich die Forschung auf das 50 oder 60 Hz Stromnetz. Neuerdings wird vermehrt nach Einfluss des Stromnetzes, v.a. auf Hirn und Krebsbildung geforscht.

 

Hemmung der Blutgefässneubildung mit 50 Hertz

bereits 2014 wurde in PLOS gezeigt, dass durch Behandlung mit 50 Hertz Sinus-Magnetfeld die Blutgefässneubildung deutlich vermindert wird (über Reduktion der Produktion von VEGF). Der Effekt ist signifikant aber nicht so stark, dass ich diese Therapie empfehlen würde (FullTextPDF)

 

Eierstock-Krebs: Cisplatin-Resistenz wird aufgehoben mit 50 Hertz

Spannende Untersuchung in vitro: in der Zellkultur konnte die Cisplatin-Resistenz von Krebszellen durch vorbehandlung (2h lang 50 Hertz) wieder aufgehoben werden, die Krebszellen sprachen wieder auf Cisplatin an. Sept2015

 

Osteosarkom-Zellen bei 50 Hertz gekillt, durch freie Radikale ROS

in vitro – Zellkultur: Osteosarkomzellen 2h lang mit 50 Hertz Magnetfeld behandelt. Zellen sind gestorben. Wenn man sie allerdings vorher mit NAC behandelt hat, welches freie Radikale abbinden hilft, war kein so negativer Effekt sichtbar. Mai2015

 

Modifikation der Mitochondrien-Aktivität durch Magnetfeld

aus der Dez2014 Studien-Abstract kann ich nicht viel rauslesen, ausser dass niederfrequentes Magnetfeld Krebszellen beeinflusst. Diese Studie ist ein Bespiel wie man KEINE Abstracts abfasst.

 

(Visited 227 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , ,