Magen-Ansäuerung durch Salzsäure kann genetischen Magenkrebs verhindern

genetischer aggressiver Magenkrebs kann durch Salzsäure verhindert werden

 

es gibt einen Genschaden der zum Verlust der „Ansäuerung“ des Magens führt, weil das Gen für die Säurepumpe vorzeitig kaputt geht.

Betroffene Menschen bekommen „ererbten Magenkrebs“ einer speziellen Form (neuroendokriner familiärer Krebs Typ 1) oder auch „normalen“ Magenkrebs.

Nun wurde dieses Gen identifiziert und sequenziert und in einem homozygoten Mausmodell nachprogrammiert.

Ansäuern des Magens mit Salzsäure kann Ausbruch der KH verhindern

Animal experiment, white laboratory mouse, test tubes, syringedie Mäuse, deren Gen genauso kaputt ist wie betroffene Patienten erleiden auch genau dieselbe Erkrankung: zuerst Eisenmangel-Anämie, Verdauungs-Probleme, später Magen-Drüsen-Hyperplasie (übermässiges Wachstum) – später Metaplasie (missratenes Drüsen-Wachstum) und schliesslich der Magenkrebs.

Dies findet statt, weil die fehlende Säure ständig einen „Säureproduzierenden Hormon-Faktor“ übermässig provoziert (Gastrin), sodass ein dauernder Wachstumsreiz auf die Magendrüsen besteht. 

Wurde das Trinkwasser der Mäuse mit 3% Salzsäure angesäuert konnten die  Veränderungen im Magen verhindert bzw. wieder aufgehoben werden.

Magensäure schützt den Magen

dieses Maus-Modell zeigt sehr klar, dass die Magensäurebildung für einen normalen, gesunden Magen notwendig ist. 

Magenschmerzen älterer Menschen: Säuremangel

vor der Entdeckung der Säureblocker war den Ärzten bekannt, dass alte Menschen zumeist zuwenig Magensäure bilden können und dann Verdauungsprobleme sowie Magenschmerzen bekommen.

Die Diagnose war eine Säurebestimmung des Magensaftes, die Behandlung ein Glas verdünnte Salzsäure zum Essen bzw. Betain-HCl – Tabletten  (=feste Salzsäure), eine Behandlung die nach Aussage „alter Ärzte“ zumeist sehr erfolgreich war.

Ich musste in meinem Medizin-Studium noch im Chemie-Labor die Magensäurebestimmung per Titration lernen. Kurz danach wurden neue Medikamente erfunden, welche die Vorgehensweise der Ärzte bei Magenproblemen diametral verändert haben:

Säuremangel-Krankheit wird zur Übersäuerungs-Krankheit

nach dem eine neue Klasse von Magen-Tabletten erfunden war, die s.g. PPI = Protonenpumpen-Hemmer (zB Pantoprazol) änderte sich die Wahrnehmung des „Reizmagens des alten Menschens“ bei den Ärzten von einer Säuremangel-Krankheit in eine Übersäuerungs-Krankheit.

Heute bekommt jeder Mensch mit Magenschmerzen routinemässig „Säureblocker“ verordnet, die bei vielen Patienten nie wieder weggelassen werden können, weil dann gleich wieder das Magenbrennen auftritt.

Ursache für den Reizmagen: unbekannt, aber die Betroffenen haben zumeist eine „Metaplasie“ der Magendrüsen.

Durch diese chemische  Blockierung der Magensäure-Pumpe wird die oben beschriebene genetische Krankheit „nachgebildet“ bzw. simuliert und es können auch alle damit in Zusammenhang stehenden Beschwerden als Folge auftreten.

Die Studien-Autoren schliessen daher: die Magensäure ist ein wichtiger Faktor zur Hemmung des Magenkrebses.

Schlussfolgerung

bei Magenbeschwerden und Eisenmangel sollte der Säuremangel als mögliche Ursache bedacht werden und ev. durch Gabe verdünnter Salzsäure oder Betain-HCl hier ausgeglichen werden.

 

Studie: A knockin mouse model for human ATP4aR703C mutation identified in familial gastric neuroendocrine tumors recapitulates the premalignant condition of the human disease and suggests new therapeutic strategies.
Calvete O1, Varro A2, Pritchard DM2, Barroso A3, Oteo M4, Morcillo MÁ4, Vargiu P5, Dodd S2, Garcia M6, Reyes J7, Ortega S8, Benitez J9. / Dis Model Mech. 2016 Aug 4. pii: dmm.025890. 

 

 

(Visited 1.037 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.