Lyme ist a priori eine multi-infektiöse Erkrankung, nicht nur Borreliose

(c) pixabay Jerzy Gorecki

Neue 2018er Studie hat 400 Borrelien-Erkrankte auf 20 Coinfektionen untersucht: 85% aller Betroffenen zeigten im Test mehrere Infektionen. ‚Borreliose‘ muss man daher a priori immer als eine Infektion mit multiplen Keimen betrachten

 

serologisch auf Borreliose positive Patienten getestet

Die Finnländische Studie hat Lyme-Patienten auf IgM und IgG gegen Borrelia sp getestet

Hinweis Dr. Retzek „über unterdiagnostizierte Borreliose“

Borrelien produzieren TGF-ß, IL-10 und haben andere Tarnmaßnahmen (zB. Kopplung an Parasiten), so dass das Immunsystem ausgehebelt wird und bei einem bestimmten Prozentsatz der infizierten Patienten gar keine Antikörper produziert werden (zB. auch 2013 , 2013, 2011!).

Diese Patienten werden dann als „unklare Schmerzerkrankte“ mangelhaft therapiert (zB. Studie 2016) oder bekommen eine andere neurologische Diagnose wie zB Multiple Sklerose u.a.m., obwohl es sich tatsächlich um eine chronische Neuroborreliosen handelt (Studie 2013).

Borrelien können auch höchstpersönlich Autoimmunerkrankungen induzieren, in dem sie die Produktion von TH-17 bzw. IL-17 aktivieren (Studie 2017), welche die Träger dieser KH sind, es gibt mittlerweile über 30 Studien dazu.

Persistent Lyme

Dieser Begriff Persistent Lyme (> 400 Studien) beschreibt eine Chronifizierung der Patientenbeschwerden trotz Therapie. Von vielen Ärzten – v.a. den Neurologen – wird die chron. Borreliose immer noch als Märchen abgetan, die Forschung hat mittlerweile das Konzept des Biofilms der Spirochäten und einer dadurch persistierenden antibiotika-resistenten Erkrankung längst akzeptiert (Studie 2019). Siehe meine div. Artikel über „Biofilm der Borrelien“ und „richtige Antibiose der Borreliose“ u.v.m.

Übrigens: Cimetidin kann frühe Borreliose bekämpfen

Aufgrund der immunologischen Wirkung von Cimetidin, die wir v.a. bei Krebs ausnutzen, kann das durch Borrelien in die Immunstase versetzte Immunsystem aufgeweckt werden. Cimetidin reduziert die immunsuppressiven Meisterzellen TREGs und stellt ein TH17- und TH2-Immunsystem auf TH1 um (Studie 2016).

 

Parasiten sind zentrale Vektoren für Lyme

Die Forschung des späten Alan Macdonald war klar: im Hirn wimmelt es oft von Nematoden, die in ihrem Darm Borrelien symbiotisch mitschleppen. Wir haben sowohl Parasiten als auch Pilze als auch Borreliose als Träger der Neurodegeneration ‚beginnende Demenz‘ in der Praxis erlebt, behandelt und geheilt! Dank an Dr. Simon Yu, der uns die Werkzeuge in die Hand gegeben hat, danke an unseren Apotheker, der die sonst unbezahlbar teuren Medikamente magistral für uns abfüllt!

 

 

 

 

Zurück zur Studie über die multiplen Coinfektionen

Die 2018 Finnländische Studie hat serologisch borreliosepositive Patienten auf Coinfektionen serologisch getestet und fand eine 85% Chance auf zumindestens eine Zweitinfektion. Die Autoren plädieren daher dafür, die Borreliose a priori als eine Mischinfektion einzustufen und diesbezüglich erweiterte Diagnostik und Therapie einzuleiten

  1. Borrelia burgdorferi sensu stricto,
  2. Borrelia afzelii,
  3. Borrelia garinii,
  4. Borrelia burgdorferi sensu stricto persistent form,
  5. Borrelia afzelii persistent form,
  6. Borrelia garinii persistent form,
  7. Babesia microti,
  8. Bartonella henselae,
  9. Brucella abortus,
  10. Ehrlichia chafeensis,
  11. Rickettsia akari,
  12. Tick-borne encephalitis virus (TBEV),
  13. Chlamydia pneumoniae,
  14. Chlamydia trachomatis,
  15. Coxsackievirus A16 (CVA16),
  16. Cytomegalovirus (CMV),
  17. Epstein-Barr-Virus (EBV),
  18. Mycoplasma pneumoniae,
  19. Mycoplasma fermentans,
  20. Human parvovirus B19 (HB19V)

 

2018 Finnländische Studie | FullTextPDF

 

Problem Bartonellose

Aus dem hervorragenden Podcast mit Dr. Evan Hirsch haben wir erst das grosse Problem mit Bartonellose und Babesiose erfahren. Auch Evan Hirsch hat mittlerweile auf exakte Diagnostik zugunsten einer ‚GruppenDiagnose‘ verzichtet und beschreibt:

  • Borrelien-alike
  • Babesia-alike
  • Bartonella-alike 

Infections, die er dann ensprechend, v.a. mit biologischen Antibiotika (wie Lee Cowden) behandelt. Evan Hirsch verwendet v.a. die BYRONWHITE Formulas (Pflanzen-Extrakte) die ich leider nicht nach Europa importieren kann, die AGES verbietet es mir (Auskunft April 2019).

Wir verwenden die Substanzen von Evan Hirsch seit einigen Monaten, ich kann noch nichts dazu sagen – die Biopure / Klinghardt Cocktails haben in unseren Händen leider nicht funktioniert.

 

Morgellons: Bartonella und Borrelia

Die Morgellon-Expertin Ginger Savely sowie Dr. Nikolaus Carsten vom BCA in Augsburg meinen, dass die Behandlung der Morgellons als Bartonellose plus Borreliose (die Borrelien sind vielfach mittels PCR, Immunfluoreszenz usw. in den Patienten-Läsionen nachgewiesen worden) am ehesten funktioniert. Ich glaube, sie haben bisher keine geheilten Fälle, Ginger verliert im Jahr 5 Morgellon-Patienten durch Selbstmord.

 

Wie behandelt man Borreliose optimal?

Das effizienteste Konzept hat Dr. Friedrich Douwes in der St. Georg Klinik in Bad Aibling ‚zufällig‘ entdeckt. Bei der Ganzkörper-Hyperthermie von Krebspatienten sind deren Lyme-Symptome verschwunden. So konnte er die seit 1996 bekannte Thermolabilität der Borrelien klinisch verifizieren und hat eine umfassende Therapie aufgebaut:

Man kann nicht einfach die Patienten ‚durchkochen‘, um sie erfolgreich borreliosefrei zu bekommen: es werden in St.Georg die Co-Infektionen betrachtet, ein Hirn-EEG als Verlaufsparameter durchgeführt, es wird eine Hyperthermie-adjuvierte insulinpotenzierte Antibiose durchgeführt, Darmaufbau, hormonelle Situation korrigiert, Genick-Blockaden nach Kuklinski, Zahnherd-Sanierung usw usf. durchgeführt.

Die Klinik St. Georg hat mit derzeit ca. 2000 behandelten Patienten eine 70% dauerhafte Erradikation (d.h. Heilung) der Lyme-Erkrankten. Einige TV-Reportagen und Preise (zB Harvard-Univ 2018, ILADS 2019, …..) bestätigen die fantastische Forschungsarbeit der Ärzte-Dynastie ‚Douwes‘.

 

 

 

Mein Lyme-Disclaimer

Disclaimer: Mir wurde von einer US-Fachgesellschaft und Österreichischen Borreliose-Experten vorgeworfen, dass ich mich hier als „Borreliose-Experte aufspiele“. Deswegen hier die Klarstellung: Ich recherchiere und sammle Pubmed-Studien und bin keinesfalls ein Borreliose-Experte. Allerdings behandeln wir Borreliose-Patienten seit 20 Jahren, häufig mit Erfolg, durch Homöopathie PLUS Detox und biolog. Medizin. Uns war bisher nicht bewusst, dass hier eine spezielle Ausbildung Voraussetzung ist.

(Visited 1.054 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.