Homöopathie – Universität – Plazebo – unwissenschaftlich

aktuelles Homöopathie-Bashing in Österreich ist eine gezielte virale Marketing-Kampagne die seit einigen Jahren durch die EU rollt

Homöopathie wird wegen fehlender Wissenschaftlichkeit von der Universität verwiesen

Seit ihrem geschichtlichem Beginn wird die Homöopathie „bekämpft“.

Nicht etwa, weil sie keine Erfolge hätte, sondern immer genau und gerade wegen ihrer Erfolge in der Praxis:

historisches Homöopathie-Bashing

Hahnemann behandelte 160 Cholera-Kranke, es verstarben 2 – während die damals „klassische Schulmedizin“ eine Mortalität von 60% zu beklagen hatte. Die „Professoren“ damals rotteten sich zusammen und bestärkten sich gegenseitig „wir sind aber auf akademischen Boden und machen anerkannte Medizin“. Klingt das vertraut?

Fürst Schwarzenberg zog mit einem Hofstaat von 6000 Teilnehmern gen Leipzig um sich von Hahnemann behandeln zu lassen, denn dieser verweigerte nach Österreich zu kommen, da dort die Homöopathie – aus genau den eben gesagten Gründen – verboten war: die drastischen Besserungen des fürstlichen Gesundheitszustandes mag man in alten Zeitschriften nachschlagen, denn diese wurden europaweit publiziert. Als Hahnemann den Fürsten nach einem Trinkgelage bei einem von den Hofärzten angeordneten Aderlass „erwischte“ brach er dessen Behandlung ab. Die in den nächsten Monaten eintretende Verschlechterung der Gesundheit des Fürsten wurde bis zu dessen Tod „der Homöopathischen Behandlung“ angelastet. Klingt das nicht vertraut?

Fürst Radetzky wurde von seinem verstümmelndem Augentumor von allen „Hof- und Universitäts-Ärzten“ abgeschrieben, nur ein homöopathisch ausgebildeter Arzt – Dr. Hartung – traute sich drüber und heilte den Augentumor in wenigen Monaten. Als Fürst Radetzky ein öffentliches Dank- und Anerkennungs-Schreiben in der Wiener Allgemeinen Zeitung abdrucken wollte, wurde dies aufgrund „Rücksichtnahme auf die Schulmedizinische Prominenz“ verweigert. Kling das nicht vertraut? Der Fürst trug während aller Feldzüge seine Homöopathische Feldapotheke mit sich, ist heute noch im Kriegsmuseum in Wien zu bewundern (jetzt wo ich dies schreibe wird sie sicher dort bald verschwinden).

General Korsakoff – homöopathisch ausgebildet – befahl seinen Soldaten die im Stellungskampf mit den napolitanischen Truppen lagen – täglich ihren Eigenurin zu potenzieren und einzunehmen. Diese „Einglas-Methode“ wird heute noch als „Korsakoff-Potenzierung“ bezeichnet. Die Russen erlitten < 10% Todesfälle an der Läuse-übertragenen Rickettsiose, während Napoleon 80% seiner Truppen – die oft dieselben Schützengräben mit den Russen teilten – an diesem Fieber verlor.

Als Dr. Jens Wurster in der Homöopathie-Klinik St. Croce in Orselina / CH eine fortgeschritten metastasierte Ärztin (die erst nach ausgibiger Therapie durch die geschätzte onkologische Kollegenschaft im palliativem Stadium zum Homöopathen fährt) nur mit Homöopathischen Potenzen heilt, wird diese Ärztin von ihren Kollegen an der Uni-Klinik Freiburg bedroht: wenn sie sich positiv zur Homöopathie äussert muss sie leider ihren Job an der Klinik aufgeben. Klingt doch bekannt!

Dr Wurster wird vorgewofen, die von ihm in seinen Büchern publizierten Kasuistiken gefaked zu haben. Als er daraufhin eine DVD mit Interviews dieser Patienten rausbringt, wird einfach weiter gelogen.

 

keine Studien, kein Erfolgs-Nachweiss Teil 1

Kuba verabreichte 2007 in mehreren Provinzen an über 2.1 Millionen Kubanern je eine Doppelgabe Leptospirose-Nosode C200.

Es kam daraufhin im Vergleich zur nicht-vorbehandelten Bevölkerung von Kuba zu einer > 90% Reduktion der Erkrankungsfälle, es gab keinen Todesfall mehr. PubmedBlogbericht

 

„Experten“ sprechen sich gegen Homöopathie aus

die Expertenprominenz – bestehend aus höchstqualifizierten Prominenten,

  • wie zB dem pensionierten Pumpenbauern (Norbert Aust)
  • oder einem Volkswirtschaftler (wie wir ja alle paar Jahre erleben ist dies ein sehr „HaHa“schwindeliges „pseudo-“ wissenschaftliches Fach – Ulrich Berger),
  • oder – mein besonders geschätzter  hoch publizierten Schweinsbraten-Krusten-Forschern und Gschichtl-Drucker (Werner Gruber)
  • ein weiterer Experte und Anti-Globuli-Forscher, Heinz Oberhummer ist uns ja viel zu früh entrissen worden,

dem Kundigen erinnert diese ungewöhnliche Todesursache an eine prolongiert geführte Arzneimittelprüfung von Phos. Der Wiener Gerichtsmediziner Prof. Christian Reiter publizierte einen Fall einer letalen „Arsenikum-Prüfung“.  

 

Diese vielzitierten Medizin-Experten finden vermutlich zahlreiche Gründe, wieso zB dieser kubanische Flächenversuch nicht als Bestätigung für die Wirksamkeit der Homöopathie gewertet werden kann. 

 

 

Homöopathie – Studien Teil II

Studien zur Homöopathie – ja, die gibts. Nicht hunderte sondern tausende.

Praktisch alle Studien beweisen das selbe: Homöopathische Mittel haben einen Effekt, häufig den vorhergesehenen – manchmal auch nicht, aber zumeist kann man zeigen: sie „bewirken“ etwas.

Und was ist mit Menschen-Studien:   ist doch nur Plazebo ….

Die „Menschen-Studien“ werden seit 200 Jahren weltweit gemacht: würde es nicht funktionieren, hätten wir Homöopathen nicht alle volle Praxen.

ABER: wenn ich für eine Migräne 4 oder 5 Anläufe brauche, um sie um 90% zu vermindern, dann bedeutet dies eine Verschreibungs-Sicherheit von 20 oder weniger %

Im Vergleich zum Plazebo – mit 30% – liege ich deutlich schlechter!

Aber mir soll jemand einen Migräne-Patienten zeigen, der durch Plazebo seine 30 jährige Migräne Langzeit-verbessert bekommt!

Dass bei dieser vielstündig andauernden Anamnese-/Therapie-Arbeit nebenbei auch eine Menge an anderen Unpässlichkeiten: Fieberblasen, Ekzeme, Verdauungs-Störungen, Depressionen usw – mit-weg-behandelt werden, ist für die Patienten von Interesse, desswegen die Mundpropaganda und die vollen Praxen – nicht aber für die Firmen, nicht für das System, denn dessen heimliches Ziel ja nie die Heilung sonder die Umsatzmaximierung darstellt.

 

Nun endlich, nach 200 Jahren: eine „Abtrünnige“ gesteht, dass die Homöopathie nur erfunden und Plazebo ist

endlich haben wir EINE EINZIGE Ärztin, eine Fr. Dr. Natalie GRAMS , die nach jahrelangem Dasein als Homöopathin „der Homöpathie abschwört“ und diese als unwissenschaftlich und keine Evidenz vorhanden deklariert.

Seither wird sie durch alle Medien gereicht und erfährt zahlreiche Ehrungen, darf regelmässig im TV auftreten und ist plötzlich zur respektablen und guten Medien-Ärztin gewachsen!

Das feiert die Welt: endlich gesteht jemand, dass Homöopathie Lüge ist und nun endlich kann man den tausenden Homöopathen ihre verlogene Maske vom Gesicht reissen und endlich ist Schluss mit der SEELENFÄNGEREI an der Universität!

 

Kabarett - das Treffen der Experten

Beim Treffen der Homöopathie-Experten …..

Pumpe und Schweinsbraten haben instinktiv erfasst, dass Homöopathie-Kritik einen Mehrwert bringt: sie dürfen sich wie die Gram seit ihrem öffentlichen Homöo-Bashing eines uneingeschränktem Medien-Interesses erfreuen, jede Woche irgend ein TV Auftritt.

Da fühlt man sich ohne sein tägliches kleines Zeitungs-Interview fast schon ein wenig vergessen und unwichtig.

Wenn so viele Menschen plötzlich an dir interessiert sind und auf eine Wortspende hoffen, das gibt doch wirklich Auftrieb. Das ist dann doch auch die Bestätigung gegen die eigenen inneren Zweifel (ob man nicht doch Blödsinn verzapft, weil man eigentlich zum Thema keine Ahnung hat):

es gab nie, gibt keine, wird nie geben – eine wissenschaftliche Bestätigung für diesen Aberglauben Homöopathie, deren Vertreter nur geschickte Manipulateure und Abzocker sind!!“ – schreit Pumpe

Schweinsbraten klatscht sich begeistert auf die Schenkel und fühlt sich schon fast als Ehgartner:  „Jajaja – Abzocke, Aberglaube, SEELENFÄNGEREI“ !!!! 

Gottseidank weis Pilz nicht, dass hunderte studierte und intelligente Ärzte  in Indien hunderttausende Patienten in homöopathischen Fach-Kliniken homöopathisch behandeln und für Homöopathie-Weiterbildungs-Kurse die unglaublichsten Behandlungsergebnisse auf Video dokumentieren.

Diese indischen Ergebnisse werden von Pumpe und Schweinsbraten als „Nichtrelevant weil ja in Hotten-Tottingen“ abklassifiziert. 

Pumpe kann gar nicht genug Luft holen um seiner eigenen Bedeutung Ausdruck zu geben: endlich konnten sie durch ihren unermüdlichen Einsatz auch die EU überzeugen, desswegen ist die Homöopathie schon fast überall verboten !!!!

Dass Hunderte Ärzte in Österreich und Deutschland hauptberuflich als Homöopathen arbeiten, ist seit der Gram ja entzaubert: das sind alles Seelengefangene, die aber mittlerweile ebenfalls zu plumpen Abzockern mutiert sind und die jetzt arglose Patienten hinters Licht führen und in den Tod durch Plazebos treiben.

Und so treffen sich Schweinsbraten, Pumpe, HahaSchwindel und Gram bei den GWUPS – Pilz hat für sowas keine Zeit – und prosten sich zu, da sie ja jetzt – seit sie die Homöopathie als Humbug entdeckt haben – täglich in einer Zeitung zu lesen sind:

Der launige Professor Michael Frass vom AKH Wien – auch so ein Pseudoarzt mit Homöopathie – ist genau so ein Abzocker und Scharlatan, habt ihr den schon gesehen?„, fragt Pumpe die Gram?

Ja, eh klar„, meint HaHaSchwindel der sich da gut auskennt – „mit Brille – haha – ein Pseudo-Intellektueller„,

sicherlich von all denn wichtigen und richtigen AKH-Ärzten in Wien wegen seiner korrupten Abzocke mit Plazebos-Kügelchen verachtet, versteckt sich dieser angebliche Professor zumeist hinter seinem weissen Kittel und versucht alte Wiener Hofrats-Witwen mit Globuli um ihr Vermögen zu betrügen.

Zu diesem Behufe hat er sich sogar ein eigenes Buch mit hunderten Fallberichten „Homöopathie auf der Intensiv-Abteilung“ gedruckt, damit kann man bei den Damen punkten!

Homöopathie in der Intensiv- und Notfallmedizin

by Michael Frass [Urban & Fischer]
Leser-Reviews
Price: -

Dass sich weltweit hundert-tausende Ärzte – also studierte Mediziner – dieser Schwindelei hingeben zeigt wohl, dass dieser Berufs-Stand eine unerhörte Häufung von Korrupten, Ehrlosen, Abzockern und Ehebrechern anzieht wie sonst keiner„, meint HaHaSchwindel – ein würdiger Vertreter einer würdevollen Wissenschaft die uns allen Wohlstand und Sicherheit beschert hat.

Naja„, seufzt Schweinsbraten. „dass diese Gstudierten um durchschnittlich 100 – 120 Euro pro Stunde über viele viele Stunden mit ihren Patienten sprechen, während man doch sonst beim AKH-Professor für einen 10 Minuten Termin bei der Sekretärin vorne schon 500,- ohne Rechnung abzugegeben hat – während der offiziell operiert – das macht schon einen ordentlichen Plazebo Effekt“ fast versöhnlich, fängt sich aber dann doch noch und nimmt den konsilianten Ton zurück: 

„dass die aber einfach deppert sind beweissen sie schon alleine dadurch, dass die als normaler Arzt das mehrfach verdienen könnten! Ich mein wie blöd muss man sein, wenn man sich schon den Doktor Titel hat, dass man damit nicht richtig abräumt sondern stundenlang mit den Patienten rumsudert. Dass es den Leuten dann halt besser geht, weil denen endlich einmal im Leben wer zugehört hat, ist wohl auch klar!“

Diese aufrechten Recken der Wahrheit und ihr der neue Star Gram reden sich langsam in Rage, wie es bei den GWUPlern halt so üblich ist:

„Andererseits, kennts ihr den Retzek, diesen Wahnsinnigen in Oberösterreich? Der ist erst eine Nummer!“

„Diese Patienten-Interviews in dem Buch von Dr. Hartl sind doch sicher gelinkt, der hat doch nie diese Schwester Huberta mit 60 Lungenmetastasen nur mit Globuli geheilt, angeblich sind da sogar mehrere Patienten in dem Buch von ihm und auch in dem zweiten Buch von Hartl von ihm!“

Geheilt!: Wie Menschen den Krebs besiegten

by Thomas Hartl [Ueberreuter]
Leser-Reviews
Price: -

Gram – bisher still – wirft ein: „Na gut, aber der arbeitet ja mittlerweile auch nicht mehr rein mit Globuli“.

Gram weiter: „Ich weiss aus sicherer Quelle, dass der auch Antibiotika bei Borreliose und sogar Chemotherapeutika bei Krebs verwendet, der ist also gar kein reiner Abergläubler-Abzocker mehr!

Ausserdem hat der 130 Kilo, sowas kann kein Arzt sein, wie behandelt sich den der selber!“

Dessen 5 Pubmed Publikationen sind auch sicher nichts wert, sagt Schweinsbraten der sich besonders gut in der Wissenschaft profiliert hat und daher von allen als wissenschaftlicher Wortführer anerkannt und desswegen auch oft ins Fernsehen berufen wird!

Ein launiger, schöner, gemeinsamer Abend, erfüllt von dem wohligen Gefühl der Welt einen nachhaltigen Dienst geleistet zu haben.

Kabarett beiseite

mit der Homöopathie ist es vorbei …..

Seit mehreren Jahren ist nun ein richtiger, ernstzunehmender Prozess im Laufen, die Homöopathie zu eliminieren.

Aus Hintergrundgesprächen ist klar, dass die 1700 Pharma-Lobbyisten in Brüssel das Ziel haben, hier eine Marktbereinigung vorzunehmen.

Dabei geht es eigentlich viel weniger um die Homöopathie hier in der EU – die paar verbliebenen Ärzte sind uninteressant – es geht viel mehr um den Emerging Market INDIEN, in dem die Homöopathie die „Medizin der Armen“ ist. 

Der erwachende Reichtum dieses Landes kann nur dann entsprechend gemolken werden, wenn man auch dort aufräumt, aber dazu ist es notwendig „im Mutterland der Homöopathie“ diese als Aberglaube zu eliminieren.

Dies wird dann a-ideologisch von Meinungs-Marketing-Firmen durchgezogen, welche sich der üblichen Kanäle bedienen und dazu die werbungs-abhängige Presse sowie einige mediengeile „Experten“ aufbauen und benutzen.

Auf mehreren Seiten habe ich hier Infos dazu zusammengefasst.

 

die Patienten-Anwältin macht den Unterschied

Wenn es nun gelingt, eine in der Öffentlichkeit stehende Anwältin wie Dr. Sigrid Pilz davon zu überzeugen, dass Homöoapthie erfunden ist und sie zu einer Sprachführerin der Anti-Homöopathie-Welle zu machen, ist die seit ca 2010 begonnene Meinungs-Marketing-Schlacht der Gross-Industrie gewonnen.

 

das allerallerbeste Gesundheitssystem der Welt ….

Bei Fragen der Gesundheit werden alle irgendwie komisch: die Patienten glauben ALLE tatsächlich, dass es hier wertfrei um „das richtige, das beste, das hilfreichste, das ehrlichste …. “ geht und die Gesetze des Marktes ausser Kraft sind,

die Politiker suggerieren dies auch pausenlos – zurecht, denn sie haben nie in einer Ambulanz gewartet!

Die Medien dienen sich immer dem an der bezahlt, die 4te Kontroll-Macht gibt es nicht. Das erkennt jeder der einmal Tucker Carlson oder Sean Hannity gehört hat!

Und was soll ich sagen: ein staatliches System, welches nur Amalgam-Plomben als Zahn-Reparatur-Material zahlt ist a priori unglaubwürdig!

Hier wäre tatsächlich eine Anwältin von Nöten, auch hier gibt es hunderte Studien und ganz viele Patientenberichte über viel viel unnötiges Leid!

Aber wo bekämen wir die vielen Kranken her, wenn wir Amalgam verbieten würden!?

wieso Plazebos verbieten?

Die billige – von den Leuten sogar selbstbezahlte Homöopathie nicht staatlich zu fördern sondern sie zu bashen, ist selbst aus dem Blickwinkel „das ist doch nur Plazebo-Medizin“ eigenartig, denn niemand streitet ja den Effekt ab „den dieses gute und langdauernde Zuwendungs-Gespräch“ bietet.

 

Aufgehetzte Homöopathie-Gegner

Ein Arzt hat mir am Telefon letzte Woche vorgeworfen „na wenn sie schon solche Erfahrungen haben, dann publizieren sie doch endlich eine Studie“.

Lieber Kollege, lieber Leser, liebe Fr. Anwältin Pilz,

Studien werden an den Unis gemacht von dafür vorgesehenen Stellen. Studien benötigen eine Ethik-Kommission, einen Beirat und ein entsprechendes Univ-Personal, ich kann nicht einfach publizieren. Studien sind nicht nur zeitlich sehr aufwändig sondern v.a. teuer.

Universitäre Forschung will finanziert werden. Wir haben praktisch wöchentlich die Zulassung neuer KINASE-Hemmern, die pro Monat NIE unter 10.000 Euro Therapiekosten verursachen. 

Da kann ich viel Forschung und viele Publikationen finanzieren. 

Der Zugang zu Studien und zum Arzneimittelmarkt ist mittlerweile derartig komplex und so erschwert, dass nur noch Grossfirmen dies heben können.

 

ja hat nicht die EU Studiengelder für Komplementär-Medizin zur Verfügung gestellt?

Die in der EU dafür zur  Verfügung gestellten Studien-Mittel werden – wie ich aus Hintergrundgesprächen mit österreichischen Studien-Experten erfahren habe – fast zur Gänze von Grossfirmen wie S*****s beansprucht, die mithilfe dieser Forschungsgelder ganz einfach und kostengünstig neue Grossgeräte in mehreren Ländern praktischerweise EU-finanziert testen und dann gleich auch die durch eine „länderübergreifenden Studie erprobten Geräte“ ohne weitere Schwierigkeiten zulassen können.

„da kommt man sowieso gar nicht ran“ – alleine für einen halbwegs ernstzunehmenden Studienantrag muss man mehrere 100.000 ,- rechnen, meinte mein Experte.

Die uns allen bewussten Gesetze des Marktes haben gerade auch in der Medizin Geltung. 

Und _ich_ habe keine Zeit (weil Patienten) und kein Geld (weil keinen Lotto-Gewinn) um die Arbeit der Universitäten und des Staates privat zu machen.

 

…. die Homöopathie ist tot …..

weil ein übermächtiger Apparat sie weghaben will. Auf mehreren Ebenen wird strategisch und gezielt am Eliminieren gearbeitet:

dies wird jetzt gerade Land für Land strategisch durchgeführt:

  • Computer-Bots die das Internet screenen und sofort mit negativen Meinungs-Schablonen auf jeden positiven Bericht reagieren,
  • Aufbauen von gezielten Meinungs-Gegnern die sich auch gern dazu verwenden lassen: wer würde jemals der schrulligen Pumpe zuhören, hätte er nicht die Anti-Homöopathie!
  • gleichzeitig lanzierte Pressearbeit,

schliesslich 

  • EU-Gesetzgebung,
  • nationale Gesetzgebung

 

Trotzdem – immer noch besser als in den USA, dort wird „anders zusammengeräumt

 

…. die Homöopathie ist tot ….

weil die Homöopathen die ganz gut funktionierende klinische oder „kleine Homöopathie“ verlassen haben und sich in verschiedene Psychotherapeutischen Schulen aufsplittern, welche urban-neurotisches Klientel bei Lebens-Themen Unterstützung gibt.

 

….. die Homöopathie ist tot ……

weil sie v.a. nur noch von Hausfrauen oder Heilpraktikern mit geringer klinischer Ausbildung und Erfahrung und ohne viel Wirkungs-Anspruch praktiziert wird. 

Eine Umfrage unter Homöopathen in Deutschland hat ergeben, dass weniger als 13% überhaupt richtige Krankheiten behandeln und weniger als 1% Krebs behandeln.

Trotzdem – oder vielleicht sogar gerade desswegen sind die meisten Weiterbildungs-Kurse innerhalb der Homöopathie zum Thema „Krebs-Behandlungen“, wohl um sich selber durch diese heftige Diagnose Gewicht und Anerkennung zuzusprechen.

Absurd! Keiner behandelt es aber man trifft sich zu derartigen Weiterbildungen!

 

.. die Homöopathie ist tot …..

weil es mittlerweile relativ viele gute Alternativen gibt. Die Erkrankungen der heutigen Zeit sind v.a. Intoxikationen, Mangelerscheinungen, Autoimmunerkrankungen und versteckte chronische Infektionen, die funktionelle Medizin geht hier oft sehr zielgerichtet und oft recht erfolgreich vor

 

… die Homöopathie ist tot …..

weil sich die Leute bei den „kleinen Störungen“ einfach selber behandeln oder vom homöopathisch ausgebildeten Apotheker behandelt werden. Zahlreiche Bücher, Kurse und Internet-Seiten helfen und nach der 3ten bewährten Indikation sind die „kleinen Beschwerden“ weg und die wirklich grossen und schweren Krankheiten sind homöopathisch auch nicht leicht zu lösen!

 

 

die Homöopathie ist tot …

Ist dies wichtig oder schlimm?

eigentlich nicht, dies ist ein normaler evolutionärer Prozess. Das Pendel schlägt wieder einmal in die Gegenrichtung aus. War auch nach Schwarzenberg und Korsakoff und Radetzky so.

Die Homöopathie kann man nicht umbringen weil ….

die Wirksamkeit mikroverdünnter Lösungen auf Biologische Systeme ein Naturgesetz ist, weil dies auf allen Ebenen der Biologie funktioniert:

sei es eine Kläranlage, ein wachsender Samen, eine Pflanze, eine Hühnerfarm oder eine Bakterien-Kultur – genauso wie ein Mensch – biologische Systeme reagieren auf bestimmte biophysikalische Reize mit Adaptions-Mechanismen. Dies kann steuernd, regulierend – heilend – eingesetzt werden.

Tatsächlich geht es um die physikalische Steuerung biologischer Systeme durch elektromagnetische Informationen. Die Kügelchen sind nur ein Weg diese Information zu verabreichen, man kann dies auch durch Farben, Geräusche, Texte, Bio-Resonanz-Schwingungen usw. durchführen. 

Werden die Kügelchen verboten, werden sie eben als „Schwingungen“ verabreicht. Wird diese eingeschränkt, dann als Zahlencode. 

Wenn wir als Folge der „Aberglaube-Debatte“ keine Homöopathie mehr haben, dann ist die Welt eben ein Stück humane Zuwendung und tiefenwirksame Heilunde weniger. Wen kümmert dies?

Die paar von uns, die es noch gibt, werden bald in Pension sein, Nachwuchs bleibt aus.

wie wird es weitergehen?

Einige wenige neue Homöopathen werden eben im Untergrund sein, viele Laien werden sich selber behandeln, die Arzneimittel kommen umdeklariert aus dem Ausland oder werden wie oben beschrieben als Schwingungen verabreicht.

therapiebereite Basis ist breit

Ein Freund von mir hat tatsächlich 20.000 Bauern in ganz Europa in miasmatischer Homöopathie ausgebildet, diese behandeln ihre Tiere selber und diese Bauern werden – wenn kein „richtiger Homöopath“ mehr zur Verfügung steht, eben sich selber und dann auch ihre Nachbarn behandeln.

Momentan schickt er Patienten zu mir, aber wenn ich verboten werde, ……

Viele Tierärzte sind sehr gute Homöopathen und behandeln heimlich viele Menschen, das werden dann eben mehr werden, der Markt bestimmt letztlich das Angebot.

So wie Wasser jede Lücke findet, finden die bedürftigen Patienten irgendwo die für sie richtige Hilfe, wenn sie diese aus dem „etablierten System“ nicht erhalten.

Es ist ein Irrtum anzunehmen, dass herumstreunende Homöopathen die armen, dummen und schutzbedürftigen Patienten abzocken und einlullen. 

Tatsächlich besteht ein hoher Druck von Seiten der Patienten, NEBEN der etablierten Schulmedizin noch etwas „ZUSÄTZLICH“ zu unternehmen, diese SUCHEN aktiv – fahren weit – um dies zu bekommen.

Seit Jahren schreibe ich immer wieder

diesen Druck der Patienten nach zusätzlicher Hilfe von staatlicher und standes-ärztlicher Seite zu bekämpfen ist ausserordentlich kurz-sichtig, denn es bedeutet die Patienten in die Hände von nicht – ausgebildeten Laien-Therapeuten zu treiben, die automatisch die Lücken füllen werden. 

So kommen Patienten aus Arztpraxen dann in Tee-Geschäfte oder Massage-Praxen – ob dies dann besser ist? Werden diese dann verboten, sitzen sie im Hinterzimmer beim Friseur: jemand wird sich finden um dieses Bedürnis nach zusätzlicher Hilfe zu erfüllen!

 

Kampf der Religionen?

die grossen Ideologie-Blöcke „Schulmedizin“ gegen „Homöopathie“ gibt es ja in Wirklichkeit gar nicht. 

Für jeden durch Homöopathie „verschlampten Fall“ haben wir angeblich, wenn man „der Presse“ trauen darf, zehntausende schulmedizinisch Gegenfälle.

Und gegen Spinner und verborte Ideologen kann man sowieso nichts machen, die gibt es überall, genauso in der Schulmedizin wie unter den Homöopathie-Anhängern und den Homöopathen.

Homöopathen gehen genauso zum normalen Arzt und diese kommen auch zum Homöopathen. 

Patienten suchen nie Ideologie sondern ganz banal Hilfe, und natürlich gehen diese zuerst zum „Schulmediziner“,

tatsächlich gehen Patienten die ersten 20 mal zum Schulmediziner, bis sie wegen Erfolglosigkeit oder kurzfristigem Teilerfolg dann woanders Hilfe suchen.

Wollten wir gute und menschliche Medizin, würden wir jeden Arzt eine kurze Homöopathie-Schulung geben, damit er sich bewusst wird, was das überhaupt ist und kann.

Wen will ich denn schützen, Frau Dr. Pilz?

Es geht ja nicht immer um Krebs oder ums Leben, oft gehts auch nur ganz banal um die zehnte Mittelohr-Entzündung in diesem Jahr trotz bereits zehn mal Antibiotikum

oder um die zwanzigste Blasenentzündung bei der Oma, trotz zwanzig mal Medikamente und mehrfacher Blasenspiegelung und 3 Krankenhaus-Aufenthalten?!

Ja ist denn das ein Wunder, dass die Menschen woanders Hilfe suchen, liebe Fr. „Patientenanwältin“!

KEINER kommt first-line zum Homöopathen, jeder hat eine „Patienten-Karriere“ hinter sich – da kann eine Patientenanwältin Pilz auch nicht helfen, wenn das System so auslässt.

Deren heftiger Einsatz „gegen Homöopathie“ ist mir verdächtig, wieso kämpft sie nicht gegen die Energethiker die mit komischen Maschinen irgendwelche komischen Diagnosen und Therapien machen,  statt dessen gegen eine historisch etablierte ärztliche Methode und gegen ausgebildete Ärzte?

Ich behaupte: wollten wir gute und gleichzeitig kosteneffektive Medizin, dann hätten wir in jedem Spital mehrere Homöopathen, Osteopathen, Kinesiologen, Orthomolekularmediziner, welche den Schulmedizinern zur Seite stehen bei den vielen funktionellen Störungen, die schulmedizinisch weder gut diagnostizierbar noch gut therapierbar sind,

wir würden ERFAHRUNG schätzen und ERFAHRUNGS-MEDIZIN fördern: was wirkt denn da wirklich gut –

anstatt Evidenz-Level 1 durch multizentrische-doppelblind-Studien deren Kosten Millionen betragen und daher deren Ziel immer und ausschliesslich nur ein bestimmtes Medikament ist!

Nein, wir leisten uns Amalgam-Plomben und sofort PPI statt Basenpulver und Patientenanwälte die Medizin-Experten sind.

 

worum es wirklich geht?

Der Krieg um die Wahrheit ist einfach ein banaler  „Pseudokrieg“ um den Umsatz.

  • Dass sich umsatz-orientierte Firmen wie „DerStandard“ oder „Profil“ dann über Werbungen die Meinung vorgeben lassen (müssen) ist doch nichts neues – es „Ehgartnert“ überall – Ben Goldacre, schau runter!
  • wenn dann Patienten-Anwälte und Uni-Rektoren einstimmen „weil sich Studenten beschwerden, dass nicht evidenz-basierte Sachen dargestellt werden“ ist das merkwürdig,
  • wenn dann alle in genau demselben O-Ton sprechen,

erinnert das an die 2012er Kampagne gegen Bio-Produkte, kurz bevor die Seralini-Studie RoundUp erstmals diskreditierte.

Auch damals war es augenscheinlich eine internationale Presse-Kampagne pro RoundUp, von Monsanto lanziert – wer damals Geld genommen hat oder einfach nur nachgeplappert hat, muss sich jetzt schämen, in einigen Jahren vielleicht sogar fürchten. In den USA laufen bereits TV-Commercials in denen Anwalts-Kanzlein auf Sammelklagen hinweisen.

 

2013 wurde bereits erstmals versucht die Homöopathie zu eliminieren, aber der kleine Ehgartner war nicht genug. Jetzt haben Sie Pilz und den Rektor.

Diesmal wird es gelingen und ich bin auch bald in Pension.

 

(Visited 372 times, 22 visits today)
Schlagwörter: ,
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schlagwörter: ,