GWUP – das Skeptiker-Syndrom

Dr. Edgar Wunder ist jemand, der etwas Licht auf die Struktur und Mentalität der klassischen „Homöopathie-Basher“ wirft. Er erlaubt uns mit einem Biographischen Bericht in die Strukturen der „Skeptiker“ zu blicken.

Dies ist desswegen wichtig, da sich die Medikamenten-Lobby dieser Skeptiker bedient um ihre Pfründe zu erhalten und auszubauen, trotz immer grössere Skepsis der Bevölkerung und auch der instrumentalisierten Ärzte.

Damit bekommen diese Skeptiker eine grosse Bühne, viel grösser als es ihrer Zahl und ihrer argumentativen Stärke entspricht, man nennt dies „Meinungsmarketing“, ich habe hierzu an mehreren Stellen geschrieben (einfach oben in die Suchbox „Meinungsmarketing“ eingeben).

Ganz viele Kollegen innerhalb der Schulmedizin sind ernüchtert und frustriert. Sie ergreifen begierig jede Möglichkeit der Verbesserung ihrer Patienten ohne dauerhafter Medikamentengabe, die sie bekommen können.

Bericht von Dr. Wunder über „die Skeptiker“

http://www.psychophysik.com/de/glaubenssysteme/skeptiker/896-das-skeptiker-syndrom-zur-mentalitat-der-gwup

 

Hier habe ich bis auf Widerspruch eine Kopie dieser einen Webseite von Dr. Wunder auf meinem Server hier angefertigt, damit die Information nicht verloren geht. Copyright bleibt natürlich bei Dr. Wunder.

 


 

Erkenntnistheorie der Wissenschaften

in diesem Zusammenhang möchte ich auf die Argumentations-Lehren von Prof. Dr. Harald Wallach hinweisen:

Methodenlehre für den Anfänger

 

Wissenschaftler mit Abweichender – evidence-based – Meinung werden verachtet

 

Kosmologie wird immer absurder – „Electric Universe“ kämpft um Anerkennung

Faszinierende, stimulierende Vorträge aus einem Meeting von kosmologischen Abweichlern – was erklärt das Universum besser? Dunkle Materie oder Energie, oder Elektrische Phänomene?

ein Lehrer stellt für Schüler „Standard-Modell“ und „Elektrisches Modell“ vor

 

Kosmische Strahlung für Globale Erwärmung mitverantwortlich

die Geschichte von Henrik Svensmark ist merkwürdig und wirft ein ganz typisches Licht auf den aktuellen Wissenschaftsbetrieb: kontroverse Ergebnisse werden nicht als Stimulation und Herausforderung empfunden sondern dogmatisch abgelehnt, bekämpft, der Wissenschaftler diffamiert.

 

 

Rupert Sheldrake über seine Erlebnisse mit Skeptiker

Hintergrund: Rupert Sheldrake gab einen Vortrag in TED über seine neuen Theorien des „bewussten Universums“. Nach einigen Monaten wurde er aggressiv diffamiert. Hier nimmt er dazu Stellung und zeigt einen Teil der Skeptiker-Vorgehensweise auf.

Rupert Sheldrake ist ein ausgesprochen orgineller Denker und Philosoph. In seinem Vortrag “ Science set free“ 2013 beim Meeting „Electrical Universe“ in Albuquerty zeigt er sehr gut nachvollziehbar wie philosophische Grund-Annahmen unser Denken beeinflussen.

Wer halbwegs English versteht soll sich den Vortrag unbedingt reinziehen und aufpassen, was mit einem selber passiert, während man zuhört!

Rupert Sheldrake berichtet seine Erfahrungen mit „Mastermind of Sceptics: James Randi“ – ein Lügner und Betrüger

 hier im nachfolgenden Podcast auf SKEPTIKO bei dem Skeptiker mit „Gläubigen“ erzählt Dr. Rupert Sheldrake über seine Erlebnisse mit Skeptikern.

 

Prof. Gerald Pollock über Schwächen innerhalb der Wissenschaft

es besteht eine Kultur der „fortschrittsfeindlichkeit“ innerhalb der Wissenschaft. Eine Abneigung gegen Radikale Ideen, diese werden a priori als sinnlos erklärt und nicht untersucht.

 

 

 

 

(Visited 309 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.