Grüner Tee

Green Tea ist eine der potentesten Anti-Krebs Medizinen aus dem Nahrungsmittelbereich. In Kombination mit anderen Substanzen, v.a. COX-2 Entzündungshemmer, potenziert sich dieser Effekt.

Hier auf dieser „Sammelseite“ sammle ich alle Informationen, über die ich bei meinen nächtlichen Recherchen „stolpere“ zum Grünen Tee zusammen.

Wie üblich habe ich ORGINAL-STUDIEN aus der Pubmed hier referenziert und mit wenigen Worten beschrieben, sie lesen also „Wissenschaft“ pur

 

Prof. Markus Metka, Gynäkologe und AntiAging Experte

 

Wirksame Substanz ist das Epigallocatechingallat = EGCG  (auch ich musste dieses Wort lange üben um es fehlerfrei rauszubekommen).

Oberster Grüntee-Spezialist in Österreich ist Prof. Markus Metka, den ich hiermit als Matcha-Experten outen und würdigen möchte!

Matcha – gemahlene besonders wertvolle Grüntee-Blätter

 

 

Prof. Metka hat MATCHA – das intensivste Grüntee-Extrakt (gemahlene Grüntee-Blätter welche unter Sonnenlicht-Abschluss besonders viel Chlorophyll und EGCG produzieren) – nach Österreich gebracht und  bei zahlreichen AntiAging-Vorträgen präsentiert.

 

 

Grüner Tee und Haut

Haut

Grüner Tee schützt die Haut vor Sonnenbestrahlung und Sonnenschäden: Rötung, Entzündung, Sonnenbrand, IMMUN-SUPRESSION, Oxidativer Stress, DNA-SCHÄDEN …. “ …  The in vitro and in vivo animal and human studies suggest that green tea polyphenols are photoprotective in nature, and can be used as pharmacological agents for the prevention of solar UVB light-induced skin disorders including photoaging, melanoma and nonmelanoma skin cancers after more clinical trials in humans….“ Studie 2003

 

Wirksamkeitsprofil von EGCG bei Krebs

Suchterm in der Pubmed – aktuell knapp 1700 Studien zum Grünen Tee + Krebs

 

Grüner Tee wirkt auf allen Ebenen der Krebsentstehung:  …. EGCG has been known to block each stage of carcinogenesis by modulating signal transduction pathways involved in cell proliferation, transformation, inflammation, apoptosis, metastasis and invasion… Review von 2006

Krebs-Metastasierung

  • EGCG hemmt die MMP (Matrix-Metalloproteinasen) und damit die Metastasierung von Tamoxifen-resistenten Brustkrebs-Zellen: Studie aus 2011
  • Übersichtarbeit aus Sept 2010 die Studien zeigt in denen EGCG die Metastasierung von Krebszellen abschwächt. Einziger Nachteil dieser Studie: sie stammt von der Arbeitsgruppe um Mathias Rath, dem umstrittenen Vitamin-Pionier. Mathias Rath hat in den letzten Jahren jedoch eine vielzahl von ordentlichen Studien in ordentlichen Journals publiziert, die seine Thesen der Antikrebs-Therapie durch Vitamine bestätigen.
  • Studie 2010: EGCG hemmt die Gelatinase (Matrix-Metalloproteinase) und damit die Metastasierung in einer Brustkrebszell-Linie

Krebs-Zellen – multiple Effekte durch EGCG

  • 2011 – rezente Studie: zeigt dass EGCG bei Brustkrebs den EGFR (epidermal growth faktor rezeptor) Pathway hemmt, welcher für das Wachsen von Brustkrebszellen unter Tamoxifen verantwortlich ist. Ausserdem Hemmt EGCG den MMP-Pathway (s.o.) und andere Pathways der Metastasierung. EGCG schwächt die BÖSARTIGKEIT der Brustkrebszellen ab.
  • in dieser 2009 Studie werden zahlreiche Effekte von EGCG nachgewiesen: hemmung der MMP (s.o.), Hemmung der Blutgefässneubildung, Hemmung von Adhäsionsmolekülen, Hemmung von NFk-B usw. 
    Grüntee-Extrakt wirkt also an multiplen Stellen gegen das Tumorgeschehen!

 

Grüntee und Curcumin

  • Curcumin und Grüntee potenzieren sich bei Leyomyosarkom. Curcumin kann die Uterus-Sarkom-Zellen am Wachsen hindern, benötigt jedoch eine gewisse Konzentration die schwer zum erreichen ist. Mit EGCG ist der Effekt bereits bei viel geringeren Konzentrationen möglich. Febr 2012

 

Grüntee und einzelne Krebsarten

 

Bronchus-Karzinom (Lungenkrebs)

  • V.a. bei Nichtkleinzelligen Bronchus-Karzinom = NSCBC Zellen ist die KombinationIn Kombination mit anderen Substanzen, v.a. COX-2 Entzündungshemmer, potenziert sich dieser Effekt. von EGCG und Celebrex (celecoxib) und Curcumin. Eine neue Anti-Krebs-Strategie mit Grüntee und anderen Substanzen wird vorgestellt: Feb 2011

Brustkrebs

  • Grüntee-Extrakt ist ein hervorragendes Mittel gegen Brustkrebs-Metastasierung. Zahlreiche Studien zeigen die Wirksamkeit: hemmt die Metastasierung, hemmt „Bösartigkeit“, hemmt EGFR-Pfad, hält Zellen Tamoxifen-Sensibel usw usf – die einzelnen Studien sind oben in den Prinzipien verwurschtet.

Darm-Krebs

  • EGCG hemmt den Krebswachstumsfördernden Reiz von Peroxiden (freie Radikale) auf Darmkrebszellen auf mehreren Ebenen: Hemmung der Cox2, induktion der Apoptose-Gene p53 u.ä.m.  Studie 2009
  • EGCG zeigt mehrere Mechanismen der Krebshemmung, u.a. starke Apoptose-Induktion, eine Hemmung der COX-2 produzierten Prostaglandine. Daher eine deutliche Krebs-Hemmung bei Darmkrebszellen, ausserdem unterstützt es 5FU (typische Chemo  bei Darmkrebs) in seiner Wirksamkeit – es entstehen weniger Chemo-Resistente Zellen. Studie Cancer Letters 2007

Eierstock-Krebs

 Hepatozelluläres Karzinom

  • EGCG verstärkt die Wirksamkeit der Chemo 5FU – verstärkte Apoptose-Induktion. Ausserdem vermindert es die Nebenwirkung von 5FU vermehrt Prostaglandine zu synthetisieren, wodurch der Krebs letztlich resistent wird.  Grüner-Tee ist eine zusätzliche Therapieoption für fortgeschrittenen Leberkrebs. Studie Mai 2012
  • EGCG kann die Chemo-Resistenz in Hepatoma-Krebszellen verhindern. Studie 2008

Lungenkrebs

  • EGCG und Ascorbinsäure verstärken sich gegenseitig synergistisch und hemmen Lungen-Adenokarzinomzellen Studie 2010

Melanom

  • Grün-Tee Catechine blockieren MELANOM-Zellen in ihrer Metastasierungsfähigkeit. Alle Biomarker für Metastasierung werden in einer Dosis-abhängigen Möglichkeit reduziert (beeindruckende Grafiken in der Publikation!): Studie Juni Abstract 2011,  FULLTEXT-PDF

 

 

 

 

Wenn sie selber Beobachtungen oder Studien haben, bitte einen Kommentar unten lassen

Weitere Grüntee-Einträge auf meiner Homepage

 

 

[blog_list thumb=“small“ tag_in=“490,321,449″ disable=“more“]

(Visited 426 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

2 Comments

  1. katja sagt:

    hallo, ich grüße.

    Ich in auf der suche nach unterstützenden Mitteln für feigwarzen. ich hatte ebenfalls schon gebärmutterhalskrebs, habe viele zysten und auch schon ein gutartigen tumor der operativ entfernt werden musste, meine ängste sind groß.
    Der grüne tee scheint mir eine hilfreich.

    gerne hätte ich eine auskunft wo ich diesen beziehen kann und welche sorten wirkungsvoll sind.

    freue mich ihre artikel gefunden zu haben, dankeschön. gruß katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: ,