Omega-3 zur Krebs-Therapie

auf einer weiteren Seite habe ich kürzlich mit  aktuellen Studien gezeigt, dass Fischöl die Effekte der Chemotherapie verstärkt und unterstützt und gleichzeitig die Nebenwirkungen deutlich abschwächt.

Hier nun die Beweise, dass Fischöl zur Krebstherapie direkt geeignet ist.

 

Fischöl führt zum direkten Zelltod (Apoptose) der Krebszellen

 
heutzutage kein Fisch mehr möglich, sondern angereicherte (destillierte) und hochgereinigte Fischöl-Kapseln

heutzutage kein Fisch mehr möglich, sondern angereicherte (destillierte) und hochgereinigte Fischöl-Kapseln

Mäusetransplantate – deutliches Wachstumshemmung durch Omega3

  • Fischöl hemmt Tumorzell-Wachstum in Mäusen zu -50% – Studie 1995
  • Lungenkrebs -50% wachstum durch Omega3, Effekt wird durch Vitamin E aufgehoben. Studie 1999

 

Fischöl unterstützt den Krebskranken palliativ

  • Bei fortgeschrittenem Lungenkrebs hat die Gabe von Omega 3 deutliche Verbesserung aller Parameter – v.a. für die Kachexie – ergeben. Dies kam durch Anti-Entzündung sowie Anti-Oxidation zustande  Studie Jänner 2012
  • Fischöl verbessert 1) Immun-Schwächung durch OP, 2) hemmt die Metastasierung  3) verlängert das Rückfallfreie bzw. Metastasen-Freie Interval Studie Juni 2012

 

Fischöl hemmt die Metastasierung

  • Fischöl verbessert 1) Immun-Schwächung durch OP, 2) hemmt die Metastasierung  3) verlängert das Rückfallfreie bzw. Metastasen-Freie Interval. Studie Juni 2012

 

Bestrahlung wird wirksamer

  • Omega 3 kann den Effekt der Bestrahlung deutlich verstärken. Vitamin E hemmt diesen DHA-Effekt. Studie 2010 – getestet wurden Lungen-Adenokarzinom-Zellen

 

Omega 3 kann den Effekt der Bestrahlung deutlich verstärken. Vitamin E hemmt diesen DHA-Effekt. Studie 2010


Omega3 nimmt immer grösseren Raum auf meiner Homepage ein, da es derzeit so viele überragende Studien zum Thema gibt.

 

Krebsarten

1650 Studien im Juni 2012 über Omega-3 und Krebs in der Pubmed (hier der Suchterm zum direkten Nachschlagen)

…. ich komme rein zeitlich nicht dazu jede dieser Studie und Krebsarzt zu untersuchen und hier zu transkribieren. Bei meinen Patienten mache ich dies bereits während der Anamnese. Bei sehr spannenden Studien schreibe ich sie dann hier herein. Wenn sie selber interesse haben klicken sie oben auf den Suchterm und geben zusätzlich die Krebsart (in English) ein. ……

  • Brustkrebs: Omega3 verringert Tumorwachstum von Brustkrebszellen im Mäusemodell deutlich: viel kleinere Metastasen aber nicht weniger Anzahl an Metastasen. Studie Sept 1987
    Omega 6 (Maiskeimöl, Sonnenblumenöl) erhöht Krebswachstum, Omega 3 (Leinsamenöl, Fischöl) vermindert es – Studie 1997
  • Gallenwegs-Karzinom: Cholangio-Carcinom ist schwerst zu therapieren, daher ist jede Unterstützung eine grosse Hilfe. Siehe meine Seite zum Cholangio-Karzinom
  • Glioblastom:  Omega3 Apoptose-Induzierend und unterstützen die Temodal – Therapie! Abstrakt   StudieFullTextPDF
  • Leukämie: Omega killt die Leukämie-Stammzelle, was nicht mal die Chemo bewirken kann.
  • Melanom: Fischöl verbessert 1) Immun-Schwächung durch OP, 2) hemmt die Metastasierung  3) verlängert das Rückfallfreie bzw. Metastasen-Freie Interval Studie Juni 2012
  • Pankreas-Karzinom (Bauchspeicheldrüse):  Fischöl induziert in vivo u i vitro Apoptose, hemmt das Wachstum u Metastasierung – siehe meine Pankreas-Hauptseite – Studie 2011

 

 

Kritik an Fischöl zur Chemotherapie

Prostaglandine können bei Platinbasierten Chemotherapien Resistenzen vermitteln. Diese Prostaglandine werden aus Fettsäuren produziert. Diese Prostaglandine können durch Entzündungshemer reduziert werden, dann wirkt die Chemo besser. Daher … so die Autoren … sollten bei Platinbasierten Chemos kein Fischöl extra genommen werden, da die Prostaglandine daraus erzeugt werden. Studie Nov 2011

Interessanter Antwort- Beitrag Juni 2012 eines Wissenschaftlers auf einen „kritischen Artikel“: ….. die Ausssage dass zur Chemo kein Fischöl genommen werden soll ist durch keinerlei Beweiss gedeckt.  Man sieht keinesfalls dass in Gegenden wo mehr Fischöl in der Ernährung ist die Chemo weniger effekte hat. Es zeigt sich vielmehr dass die Chemo besser anspricht, weniger Nebenwirkungen sind ….

was wir ableiten dürfen: Prostaglandine sollen zur Platin-Chemo minimiert werden durch Gabe von Entzündungshemmer – Dr. Retzek

 

 

 

Weitere Seiten zu Omega 3 auf meiner Gesundheits-Seite

[blog_list thumb=“small“ showposts=“19″ post_content=“excerpt“ tag_in=“208″ pagination=“true“ disable=“more“]

(Visited 575 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.