Fische – Radioaktivität – Quecksilber

Alaska-Fische sind ohne Radioaktivität aber voller Quecksilber. Die Quecksilberbelastung im Pazifik hat in den letzten Jahren um 30% zugenommen, aber auch die Attersee-Saiblinge haben das Mehrfache des Grenzwertes an Quecksilber!

 

Fukoshima und der verseuchte Pazifik

Prof. Greilberger – Nano-Wissenschaftler der Uni-Graz teilt mir am Telefon mit: er hat ein Medikament aus Japan untersucht, die enorm hohen Radioaktivitäts-Werte da drinnen haben alle erschreckt, auch die AGES-Beamten, denen er dies gezeigt hat! 

Seit Fukoshima hab ich keinen Pazifik-Fisch mehr angerührt, da ich keiner offiziellen Messung aus Japan oder den USA und Canada traue, die manipulieren alles aus politischen Gründen.

Heute habe ich aber Österreichische Messungen entdeckt, die mich beruhigt hat. Die Österreichischen Behörden ziehen regelmässig Proben und testen auf den Caesium Gehalt und konnten nichts feststellen.

Übrigens wird auch das Wildfleisch getestet und das ist in Österreich auch 30 Jahre nach Tschernobyl noch kräftig belastet (AGES 2018), wie auch die Waldpilze. Leider sind wir in Oberösterreich das am stärksten belastete Gebiet (Karte).

 

Detox von Caesium und Quecksilber - Running Sushi - Attersee-Belastung?

Wie leitet man Caesium aus?

Mit Zeolith. Der kann nach den absolut glaubhaften Untersuchungen von HealthRanger Mike Adams nur Ammoniak und Caesium binden (–> Zeolith-Artikel). Dank der Ammoniak-Adsorbtion gehts der Leber bei Zeolith-Einnahme IMMER besser.

 

jetzt zur zweiten bösen Substanz die wir uns mit den Fischen zuführen: Quecksilber

 

Wie leitet man Quecksilber aus?

wenn man niemanden hat, der das professionell macht, verwendet man ULTRABINDER der Fa Quicksilver Scientific, gibts bei der Metatron-Apotheke in Wien, sehr teuer aber funktioniert.

 

Achtung: Running Sushi

wir hatten einen Patienten, der für 1 Jahr das Bett nicht mehr verlassen konnte. „Burn Out“. Hat dann super Psychotherapie bekommen, die tut jedem gut, nur nicht besonders den Leuten mit Burn Out, denn das ist ja eine Hormon-Störung und Elektrosmog-Krankheit oder Mitochondrien-Vergiftung.

Wir haben ihn massiv durch eine DMPS-Ausleitung verbessert. Es kamen Unmengen verschiedenster Metalle raus: 500 fach Arsen, Quecksilber, Cadmium, Mangan ……

Ursache: geht 2 x / Woche in Wien zum Running Sushi und isst v.a. den rohen Thunfisch dort.

Leider wussten wir damals noch nichts über Parasiten. Seine Restbeschwerden nach erfolgter Ausleitung sind sicher hier zu finden.

 

Wieso ist der Attersee-Saibling eigentlich überhaupt belastet?

In Lenzing und Timelkam stehen Müllverbrennungs-Anlagen und Gross-Industrie, in Unterach ein Pharmawerk. Sonst gibts ausser Natur und Bergen weit und breit nichts!

Man wird es wohl dann doch mit den Abgas-Filtern nicht ganz und gar so genau nehmen.

Sonst könnte man schwer erklären dass der Schnee in den Abregnungs-Regionen Unterach und Vöcklabruck höchstbelasteter Industrie-Schnee ist wie rund um die VOEST in Linz und der Wald in Unterach am Attersee unglaublich leidet.

Die Müllverbrennungsanlage in Timelkam konnte angeblich nur durch ein ganz spannendes und innovatives Umweltgutachten durchgebracht werden, in denen gezeigt werden konnte, dass das Wetter nicht wie der Wind dem See und der Ager-Rinne folgt um sich mit der Abgasfahne von Lenzing zu vereinigen,  sondern kurz hinter dem Attersee in ein Seitental abbiegt und dann ganz woanders hinzieht (Info: Liemann Segelschule).

Bei Ostwind wird desswegen Unterach krank, bei Westwind Vöcklabruck.

Es war schon merkwürdig, als damals vor knapp 20 Jahren die Müllverbrennung eröffnet wurde, hatten wir hier eine unglaubliche Epidemie an Asthmafällen und Lungenentzündungen in Vöcklabruck. Ich habe viele Notarztdienste gemacht und habe ganze Familien in den Wohnungen liegen gesehen, ich war selber 3 x krank, mein Sohn hatte Asthma und der Sohn eines Vöcklabrucker Arztes ist an einer merkwürdigen Lungenentzündung verstorben. Das mag durchaus auch ein Zufall sein, damals wurde ja auch Dr. Thomas Klestil krank, er ist dann leider nach längerer erfolgreicher Cortison-Therapie erstorben. Unsere Situation vor Ort hat sich massiv gebessert, inzwischen sehen wir kaum mehr Asthma-Fälle.

 

Süsswasserfische sind weltweit stärker belastet

Es klingt paradox, da das Wasser doch beste Qualität hat, aber von Dr. Christopher Shade wissen wir, dass die Süsswassserfische viel stärker Quecksilber-belastet sind als die Meeresfische, da in den Seen im Gegensatz zum Meer viele anaerobe Regionen sind, in denen das Quecksilber reduziert oder methyliert wird (ich habs vergessen).

Jedenfalls sagt Global2000 dass gerade die Attersee –  Saiblinge 10fach über den Grenzwert mit Methyl-Quecksilber voll sind, das sofort ins Hirn geht, mehr noch als die Donau-Fische, also keinesfalls an schwangere Tiere verfüttern!

 

aufwühlende Deutsche Messungen

super Wissenschaftliche Arbeit  von Dr. Reinhard Kruse und Dr. Edda Bartelt aus Deutschland ist absolut erschreckend!

Wenn wir eine DMPS Ausleitung anhängen, kommen 50-200 µg an Quecksilber raus bei belasteten Personen denen es dadurch viel viel besser geht.

Hier in den gezeigten Grafiken sprechen wir von Grenzwerten von 1000µg Quecksilber = 1 mg/kg in Form des furchtbar Hirn-Toxischen Methyl-Quecksilbers in der EU. 

Wer macht solche Grenzwerte in der EU wenn sich die Industrie so bemüht uns gesund zu halten! 

 

 

 

Von folgender US Website hab ich die nachfolgende Information genommen (und per google translator übersetzt)

https://www.thespruceeats.com/check-fish-for-mercury-before-buying-1300629

 

Fisch mit den höchsten Quecksilberwerten

nicht mehr als 200g alle 3 Monate verzehren.

  • Großaugenthun
  • Hai
  • Königsmakrele
  • Marlin
  • Orange rauh
  • Schwertfisch
  • Attersee Saibling (Test Global2000)
  • Tilefish (Golf von Mexiko)
  • Dorschleber – das am höchsten belastete Lebensmittel, nicht nur Quecksilber, steckt voller giftigem Dreck

 

Fisch und Meeresfrüchte mit mittleren Quecksilberwerten

  • Blaufisch
  • Buffalofish
  • Chilenischer Seebarsch
  • Gestreifter Bass
  • Heilbutt
  • Karpfen
  • Mahi Mahi
  • Rockfish
  • Sablefish
  • Schafskopf
  • Seeteufel
  • Snapper
  • spanische Makrele
  • Thunfisch (alle Sorten außer Großauge und Bonito)
  • Tilefish (Atlantik)
  • Weakfish (Meerforelle)
  • Weiße und pazifische Croaker
  • Zackenbarsch

 

Fisch und Meeresfrüchte mit niedrigen Quecksilberwerten

  • Amerikanischer Shad
  • Amerikanischer und stacheliger Hummer
  • Auster
  • Boston oder Döbelmakrele
  • Felchen
  • Flunder, Fluke, Scholle, Sandflecken  (das sind US-Messungen, die Ost/Nordsee Scholle wird wohl stärker belastet sein)
  • Forelle
  • Hering
  • Jacksmelt
  • Jakobsmuschel
  • Krabbe
  • Lachs    —> versteh ich nicht, der frisst doch sein Leben lang den ganzen Beifang
  • Langusten
  • Leichter Thunfisch in Dosen (Skipjack)
  • Meeräsche
  • Pollock
  • Sardellen
  • Sardine
  • Schellfisch
  • Schlittschuh
  • Seehecht
  • Süßwasserbarsch
  • Tilapia
  • Tintenfisch
  • Wels

 

(Visited 798 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

1 Kommentar

  1. Patrick sagt:

    Ich esse seit Jahren 2011 kein Fisch mehr.

    Ich danke Ihnen dafür, dass Sie immer wieder Ihre Erkenntnisse hier öffentlich machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.