FDM = Faszien Distorsions Modell

Rücken Rückenschmerzen Schmerzen Backache

Zusammenfassung: hochwirksame physiotherapeutische Behandlungs-Methode bei Schmerzen am Bewegungsapparat: FDM war die einzige Therapie die meiner Mutter geholfen hat, der Intensiv-Kurs dazu ist super.

 

Mutter’s Lumbal und Leisten-Schmerzen

meine heute 80j Mama hat ihr Leben lang – also seit ich auf der Welt bin – irgendwo Schmerzen und Beschwerden gehabt.
Seit endlich die Amalgam-Plomben mit 78 Jahren rausgekommen sind, wird das viel weniger und ihr Klagen über „schlaflos“, „Verdauung“ usw. ist fast verschwunden, ihre Energie ist grossartig, sie macht uns die Buchhaltung, reist in der Welt herum, schaut super aus, kümmert sich um vieles – so soll Altern aussehen!

3 Generationen von Retzeks:  Dr. Ilse Retzek bald mal 55j  – meine grad 80j Mutter (Traudi Retzek) – und ganz rechts Selina Retzek 18j (HTL-Chemikerin, Touch-For-Health Practicioner, Light-Kinesiologie, zukünft. Med-Studentin)

Nur diese verdammten Rückenschmerzen mit Ausstrahlung und auch ztw. Schwellung in der Leiste sind geblieben.

Vielleicht ein Leistenbruch? Eine Pudendus-Neuralgie? Oder doch ein beginnendes Ovarial-oder Darm-Karzinom? Eine Idee folgt auf die andere:

mehrere „gute“ Physiotherapeuten, Ärzte für Interne Medizin, Gynäkologie, Sportärzte, ein Orthopädie-Professor, 2 Spitäler, ein Chirurg, Ultraschall, MR, zahlreiche Blutuntersuchungen und andere haben sich bemüht aber keinen Erfolg gehabt. Unsere Anbote für Akupunktur o.ä. werden nicht angenommen, „das halte ich nicht aus“.
Nach fast 2 Jahren haben wir nicht mal eine Diagnose ausser „fixierte Listhese der Lumbalregion, macht keine Schmerzen “.

Dann kam sie nach Salzburg, zum Arzt für Physikalische Medizin, Dr. Gottsbacher. Der hat „eine fürchterlich schmerzhafte Behandlung durchgeführt“, aber nach einigen Stunden war es viel besser.

Seither läuft Mutter viele Stunden am Berg oder im Garten rum und wir hören kein Wort mehr über Schmerzen.

Wenn ich sie drauf anspreche, meint sie nur „ich hab die Schmerzen ich immer noch, ich hab halt ein Voltaren genommen“ – aber früher waren es 3 Voltaren und ein hinken und humpeln und wiederholte Hinweise wie anstrengend das mit all den Schmerzen wäre.

Mutter: Edeltraud „Traudi“ Retzek irgendwo am Berg, 80j und seit Amalgam ex immer super drauf

 

Auch meiner Schwester Ilse hat Dr. Gottsbacher mit ihrem „Mausarm“ – der laut MR eigentlich ein Bandscheibenvorfall der HWS ist – deutlich verbessert.

Was ist das? Ist das eine „Wunder-Therapie?“, besser als alles andere??  Scheint so zu sein!

Eh klar, das muss ich lernen!

Ein „Intensiv-Kurs“ in Wolfbüttel – neben Salzgitter nahe Hannover ist die Antwort!

 

Faszien-Distorsions-Modell

Dr. Stephen Typaldo (c) die Familie. Leider ist Dr. Typaldo völlig unerwartet 2006 im Alter von 49j verstorben. Mit FDM hat er sich ein Denkmal gesetzt, welches ihn Jahrhunderte in Erinnerung behalten wird!

Hier die Geschichte dieser Therapie: ein US-Arzt mit Manual-Medizinischer Ausbildung, vergleichbar einem Osteopath oder Chiropraktiker mit dem Namen Dr. Stephen Typaldos (DO) hat in einer Krankenhaus-Ambulanz gearbeitet.

An einem bestimmten Tag kamen 3 Patientinnen mit identischem Schmerz-Beschwerdebild in seine Amulanz:

einer linienförmigen Schmerzausstrahlung von der Schulter hoch in den Hinterkopf.

Alle 3 Patientinnen haben dieselbe Gestik benutzt um die Schmerzen anzuzeigen: sie sind mit dem gestreckten Finger der Ausstrahlung entlang gefahren.

Diese Ähnlichkeit der Schmerz-Darstellung ist Dr. Typaldos richtig aufgefallen.

Dann hat die letzte der Patientinnen ihn noch dazu gebeten, genau dort, wo es ihr weh tat, ganz fest zu drücken.
Tatsächlich sind ihre Beschwerden daraufhin verschwunden, also eine Art Akupressur.

Der Chiropraktiker Dr. Typaldos entwickelt ein neues Diagnose / Therapie-System

Dr. Typaldos hatte in der Ambulanz reichlich Gelegenheit „Schmerzpatienten“ zu beobachten und auch als Chiropraktiker entsprechende manualmedizinische Interventionen auszuprobieren und konnte über die Jahre insgesamt 6 verschiedene ganz charakteristische Schmerz-Muster finden.

Er fand für jedes dieser Schmerzmuster besonders wirkungsvolle, eigenständige Behandlungsansätze:

Dazu bediente er sich gut etablierter manueller Techniken: Behandlungen aus der Thai-Massage oder dem Tuinai oder der Osteopathie, dem Rolfing, der Akupressur und anderen Methoden.

Übrigens, weil wir oben geschrieben haben, dass die Behandlung so schmerzhaft sei: nur eine dieser Therapie-Vorgehensweisen ist schmerzhaft, die übrigen Techniken im FDM sind völlig schmerzfrei.

Wie funktioniert das Fascien Distorsions Modell?

Als Erklärung für die Schmerzen und auch für deren Heilungen werden Störungen der Faszien-Dynamik, quasi Faszien-Zerrungen angenommen.

Tatsächlich sind die Faszien ein völlig vernachlässigtes aber ungemein wichtiges Organ, welches den ganzen Körper in vielen Schichten durchsetzen und die miteinander verbunden sind.

Faszien speichern ganz viel Bewegungs-Energie: man kann zeigen, dass beim Bücken 80% des Körpergewichts in der Form von passiven Faszien-Spannungen gespeichert ist, sodass die Rücken-Muskeln nur 20% der Aufricht-Leistung bringen müssen, der Rest kommt aus den Faszien welche die Vordehnung zielgerichtet wieder abgeben können.

Viele Faszien sind keineswegs passive Hüllen, wie zB das Gewand beim Menschen ist. Die Netzwerk-Züge und Fasern der Faszien-Hüllen können sich lösen und wieder neu verknüpfen wie folgende spannende Videos eines französischen Chirurgen (Jean-Cleaude Guimbarteau), der die Faszien mit einer Mini-Kamera life während einer Operation gefilmt hat, zeigt.

 

Faszien sind „dynamische – fast lebendige – Organe“

Das heisst, dass die Faszien sich ständig neu an die Anforderungen anpassen können – wenn sie es denn auch können, denn bei  Überlastungen verlieren sie die Fähigkeit der Energie-Speicherung und Anpassung.

Ich vermute, dass dies v.a. auch ein elektrisches Phänomen ist: die Grundsubstanz kann vom Sol- in den Gel-Zustand umschalten (Flüssigkeit vs. Gele) und dies kann im Körper über Spannungen und pH beeinflusst werden. Nach Distorsionen ist der Blutfluss und dadurch auch der elektrische Fluss blockiert und gestört. Nur so lässt es sich erklären

  • dass zB mit einer Akupunktur-Nadel an weit entfernter Stelle
  • oder dem Anspritzen eines Zahnherdes (wenn dieser diese Schmerzen auslöst was man kinesiologisch als DTL testen kann)

ein über Monate oder sogar Jahre eingefrorenes Gelenk schlagartig schmerzfrei beweglich wird

(eigene Erfahrungen aus der Praxis) 

Die FDM kann dies jedoch ebenfalls sehr elegant „reparieren“.

 

das Faszien-Distorsions-Modell

im FDM hat man zwei Faktoren genial miteinander verbunden:

1) eine hoch-charakteristische Schmerz-Diagnostik aufgrund der Schmerz-Schilderung des Patienten und seiner Gestik.

Der Schmerz ist ziehend“ ist eben ganz eine andere Beschwerde als „genau da sticht es“.

IFDMO - Website (c) Frank Römer

IFDMO – Website (c) Frank Römer

Diese Differenziertheit ist einzigartig und fehlt – laut Kursleiter Physiotherapeut und Osteopath Frank Römer – in den anderen Physiotherapeutischen oder Manual-Medizinischen Systemen.

  • Bereits nach 2 Tagen im Kurs können wir Schüler komplexe chronische Schmerz-Zustände sehr einfach in ihre Einzelbestandteile auftrennen die dann jeweils ganz individuell behandelt werden müssen:

 

2) angewendet werden hochwirksame individuelle Therapie-Verfahren aus vielen verschiedenen Methoden, die dann genau auf den spezifischen Schmerz hin angewendet werden.

 

Frank Römer meint immer wieder mal: „es reut ihn so, dass er diese Diagnostik nicht früher gelernt hatte“.

Er hat, so erzählte er uns mehrfach, jahrelang einfach an den Patienten die ganze Palette der verschiedenen erlernten Physiko-Therapien oder Osteopathische Techniken durchprobieren müssen, bis schliesslich irgendeine Anwendung Erfolg gezeigt hat.

Vor dem FDM war es ihm nicht möglich, hier vorher zu sagen, mit welcher PhTh Intervention oder Anwendung er beim Patienten erfolg haben würde.

Unser Lehrer Frank ist hierbei absolut glaubhaft:

Frank Römer ist sehr präsent, energetisch, präzise, didaktisch hervorragend, der ganze Kurs durchdacht und durch sein eigenes Buch hervorragend begleitet.

 

 

Einmalige Location des Intensivkurses

(c) Wikipedia

Ganz toll organisiert wird dieser 6 tägige Intensiv-Kurs in einer wunderschönen Location – im Wasserturm von Wolfenbüttel – durchgeführt. – Achtung: kein Parkplatz direkt dort!

 

Frank hat einfach das Auftreten des Siegers: desjenigen, der weis was er sagt und weis dass er richtig liegt.

Der allererste Teil des Kurses betrifft genau die „schmerzhafte“ Therapie von Faszien-Distorsionen, die mit kräftigem und leider schmerzhaftem Vorgehen „geheilt“ werden.

Zur Motivation werden uns Videos von bekannten deutschen Spitzensportlern gezeigt, an denen 15min vor dem Start des Wettkampfes eine „Zerrung“ auf diese Art behandelt wird, sie hinken zur Behandlungs-Liege, quieken ein wenig unter den Händen des Team-PhTh und 15min später wird ein EM-Hürdenlauf am 4ten Platz mit persönlicher Bestzeit gelaufen.

Die anwesenden Physiotherapeuten erstarren mit offenem Mund.

Kein Wunder, sieht man sich dieses Youtube Video drüber an (das Outcome der Behandlung ist leider erst ganz zum Schluss im Video, unglaublich! Diese Behandlung dauert 5-10 Minuten!).

 

 

Oder: Patienten hinken mühselig vor die Kamera, wir alle können einstimmig die FDM-Problematik bzw. FDM – Diagnose aufgrund der Schmerz-Geste des Patienten identifizieren und sieben Minuten später (sichtbar an der am Video aufgenommenen Wand-Uhr in der Behandlungs-Praxis) hüpft die Patientin, weil der Schmerz verschwunden ist. Wie ein Wunder!

 

Oder: die Schulter ist „frozen“, na gut, erst ein halbes Jahr, das ist ja noch nix. 10 Minuten später volle Beweglichkeit und eventuell noch minimale Restschmerzen „dann brauchen wir eben einen zweiten Termin“ meint Ralf zum Patienten im Video. Die anwesenden Physios murmeln ehrfurchtsvoll, eine motivierende Stimmung legt sich über uns alle „hier sind wir richtig, da wird Geschichte gemacht“.

 

im Kurs geht es so richtig zur Sache

80% des Kurses sind Praxis, wir üben gegenseitig und unter Männern schenkt man sich nix. Und wenn man von vielen kräftigen Physios Faszienbehandlungen über mehrere Stunden bekommt, gibts blauen Flecken gratis dazu!

Ja, stimmt, die eine FDM Behandlungstechnik (von sechs) ist schmerzhaft, aber es ist ein „wohl-weh-Schmerz“, man spürt, dass es trotzdem gut tut.

 

Trauma-Differenzierungen

An den Gelenken werden Traktions- (Arm vom Hund nach hinten gerissen) und Kompressions-Traumen (auf die Schulter drauf gefallen) klar differenziert, die benötigen unterschiedliche Therapien was unter allen manuellen Methoden einmalig ist.

„Früher hab ich alles durchprobiert, es war dann eher zufällig wenn was geholfen hat“ meint Frank Römer, keiner der Physios widerspricht.

 

 

Mein eigener operierter Knöchel

im 16 Lebensjahr bin ich umgeknickt und hab mir rechts die Knöchel-Seitenbänder gerissen. Wurde operiert. Nach einem Jahr erneut umgeknickt, in den letzten 30 Jahren ca. 5 x. 

Geblieben ist eine Knöchel-Unsicherheit und beginnende Schmerzen, vermutlich Arthrose, irgendwann werde ich „hatschn“, derzeit ist es ein verhaltener Schongang um durch übertriebene Bewegungen kein weiteres Umknicken und keine Schmerzen auszulösen. 

Sport? Nein, unangenehm am Fuss.

Am 2ten Kurs-Tag wurden meine Sehnen-Ansatz-Schmerzen korrigiert (schmerzhaft), am 4ten Tag meine überdehnte und falsch eingefaltene Gelenks-Kapsel-Faszie korrekt eingefaltet (völlig schmerzfreie Manipulation). 

Ergebnis: derzeit völlig schmerzfreier Fuss, Gefühl von völliger Stabilität, ganz anderes Gangbild (kein Schongang mehr).

 

 

 

 

Frank ist Baby-Spezialist

Morgen ist der 4te Tag des 6 tägigen Kurses. Ich bin mir sicher, dass ich den nächsten Baby-Kurs von Frank mitmachen muss, er kann nur durch Beobachtung der Babies KISS Syndrom, persistierende frühkindliche Reflexe usw eliminieren. Er meint, dass die hälfte seiner Patienten Babies und Kinder seien. Man kann die viel leichter behandeln, nicht so „verfestigt“.

Man kann laut Frank 90% aller Beschwerden am Bewegungs-Apparat mit FDM eliminieren. 

 

 

Fazit nach 3 Tagen Kurs

Ich freue mich schon auf die nächsten Schmerzpatienten, zB meine Schwester oder meine Mutter in der Praxis. Endlich kann ich ihnen meine Wertschätzung durch kräftiges Distendieren ihrer Faszien beweisen. Worte oder Spritzen sind ja eines, aber so ein heilender blauer Fleck, das ist einfach was anderes!

Und wenn FDM doch nichts hilft, dann machen wir unsere extrem wirkungsmächtige BOEL-Akupunktur, oder Liebscher Bracht (dessen Methode eine der 6 Behandlungs-Systeme im FDM darstellt) oder  Renzos Celanis Lichtkinesiologie 

 

– oder sonst bekommen sie eben ein Voltaren oder ein Morphium verschrieben, ich bin ja letzten Endes schliesslich auch noch Arzt!

 

(Visited 582 times, 2 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.