EBV – wird zur Autoimmun-Schleuder durch chronisch persistierende Infektionen

neue Studie zeigt molekularbiologisch die Ursache, wieso es nach EBV-Infektion eine Steigerung der Autoimmun-Erkrankungen um das 40fache gibt.

Ich kann es gar nicht besser beschreiben als hier im Ärzteblatt über die Studie geschrieben wurde.

https://www.aerzteblatt.de/news/93550.htm

 

ist chronische EBV Infektion häufig?

WIR (Ordi Retzek) finden mit unseren bioenergetischen Tests praktisch bei jedem Patienten mit 

  • Autoimmunerkrankung
  • CFS, FMS
  • chron rez. Fieber
  • chron. Immunschwäche
  • Hämatologische Erkrankungen

den EBV oder – gleichrangig – den CMV.

Dies lässt sich dann mit Laborbefunden nur in ca 60% der Fälle erhärten, unsere gegen den Virus gerichtete Therapie funktioniert dann aber trotzdem.

Wir testen mittlerweile JEDEN Patienten in der Ordi routinemässig auf EBV und CMV , ein IgG Titer von > 250 IE in unserem Labor (Hamwi/Linz) indiziert für mich mittlerweile eine chron. persistiernde (aktive) Infektion, keine „Serumnarbe“.

Parasiten als Cofaktoren haben wir bisher sicher immer unterrepräsentiert, weil wir keine adäquate Diagnostik hatten, dies haben wir jetzt bei Dr Simon Yu gelernt.

 

Parasiten - schwer zu diagnostizierende ubiquitäre Webbegleiter

Für Kollegen

Dr. Simon Yu testet Parasiten immer mit einer Tripple-Kombination aus Anti-Parastika (Ivermectin, Pyrantel, Praxiquantel, Mebendazol, Tinidazol, Levamisol, …..). Er hat festgestellt, dass ein Medikament alleine weder gut testet noch gut therapiert.

40 Messpunkte werden mit EAV abgemessen. Nur vermindertes Reading ist interessant, dieses muss sich vollständig normalisieren mit Parasiten-Mitteln ausser: 1. am Zahnpunkt 2. Allergien

Abschlussprüfung beim Kurs von Dr Yu. Der Testant (Dr. Retzek) muss Dr. Yu mit verbundenen Augen durchmessen und entsprechende Diagnose stellen

 

Für seinen Test verwendet er die Testpunkte der EAV am GaBla, Leber, Pankreas oder Milz-Meridian, ein „chronisch vermindertes Reading von < 30, welches sich unter einer Tripple Kombination auf 50 normalisiert“ indiziert dann die Parasiten-Infektion.

 

Was kann man denn tun?

Wir plagen uns an diesem Virus rum, es geht langsam – aber es geht! Toxine – v.a. Elektrosmog – sind einer der wichtigsten Faktoren!

 

NEU – Mai 2018 – bei Autoimmunerkrankungen

Neu seit unserem Aufenthalt bei Dr. Simon Yu: ich würde dringend die Ernährung nach Dr. Steve Gundry umstellen. Das ist recht einfach und kaum eine Einschränkung. Ob Parasiten hier ein wesentlicher Co-Faktor sind, kann ich aktuell noch nicht sagen.

Und nicht vergessen: das Buch „Mediale Medizin“ lesen

neben dem Elektrosmog Schwermetalle ordentlich ausleiten (Chelat-Therapie mit Messung). Kostet nicht viel, ist oft sehr hilfreich! Dafür bekommen sie meist noch am selben Tag einen Termin bei uns, einfach anrufen.

(Visited 351 times, 8 visits today)
Schlagwörter: , ,
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , ,