Diabetes DM II im Tierversuch homöopathisch deutlich gebessert

 

Diabetes durch Homöopathika deutlich besser im Tierversuch

Syzygium jambolanum &  Cephalandra indica – C30 – in vivo – GenExpression

Typ2 Diabetes Ratten wurden über 30 Tagen mit Syz-j. und Ceph-i. in Potenz C6 und C30 behandelt. Im Vergleich zu den Kontroll-Tieren trat eine deutliche Besserung ein in einer Vielzahl von im Wadenmuskel gemessenen Parametern.

  • Nüchtern-Blutzuckerspiegel
  • Insulin-Spiegel
  • Blut-Lipid-Werte
  • Insulin-Rezeptor
  • Akt (Thymom virales Onkogen)
  • p-Akt
  • Glukose-Transporter

 

Effect of homeopathic preparations of Syzygium jambolanum and Cephalandra indica on gastrocnemius muscle of high fat and high fructose-induced type-2 diabetic rats. | Sampath S, Narasimhan A, Chinta R, Nair KR, Khurana A, Nayak D, Kumar A, Karundevi B. | Department of Endocrinology, Dr. ALM Post Graduate Institute of Basic Medical Sciences, University of Madras, India. | Homeopathy. 2013 Jul;102(3):160-71. doi: 10.1016/j.homp.2013.05.002.

 

(Visited 117 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.