Cimetidin – altes Magenmittel erstaunliche Krebshemmung

 Cimetidin ein altes „Magenmittel“ zeigt unerwartet deutliche Effekte gegen Krebs: Verlängert ÜLZ, verbessert Chemo-Ansprechen …..

 

Wirkung von Cimetidin

 

1. Hemmung der Einsprossung von Blutgefässen in den Tumor –

über Hemmung der Produktion des Blutgefäss-Bildungs-Faktors VGEF

nachgewiesen für Darmkrebs (FullTextPDF), Magenkrebs (), 

2. Hemmung der Anheftung von Krebs-Metastasen-Zellen an Blutgefässe

die Metastasen können nicht „angehen“ weil sie nicht anhaften können, nachgewissen für 

 3. Immunstimulation

 

 

Krebsarten für Cimetidin-Therapie

….. unvollständige Liste …..  Lungenkrebs

 

 

Die Studiendaten im Detail

 

Darmkrebs

Cimetidin-Darmkrebs

Senstationelle Überlebensvorteile mit Cimetidin

Die Studie haut mich einfach um! Seit 2003 am Markt und vollkommen unbeachtet. Bis jetzt (2012) habe ich keinen einzigen Patienten mit Cimetidin bei Darmkrebs gesehen was mich entsetzt.

Enormer 10j Überlebenszeitvorteil von 60% bei Darmkrebs durch Cimetidin –> Original-Studie

 

Diese Studie ist wieder ein typisches Beispiel dafür, dass es in der klinischen Onkologie NICHT wirklich um den Patienten und seinem Vorteil geht, denn in meinen nun 15j als Arzt habe ich keinen einzigen Patienten mit Cimetidin zur Tumor-Therapie oder Rezidiv-Prophylaxe erlebt. Einzig die St. Georg Klinik von Dr. Douwes verwendet Cimetidin.

Tatsächlich werden ständig neue Therapie-Protokolle mit patentierten hochpreisigen Medikamenten durchgeführt, patent-freie Medikamente sind derartig billig dass keine Bewerbung und Förderung mehr stattfindet und die Kollegen im Spital sind viel zu überlastet um in ihrer Freizeit noch selber Studien zu suchen.

Muss der „Homöopath“ denn die Schulmedizinisch-wissenschaftliche Forschung in die Praxis bringen – nur weil der Patentschutz dieses Medikamentes abgelaufen ist?

 


 

Weitere Darmkrebs-Studien

Cimetidin kann Tu-Wachstum in Mäusen stark verlangsamen (aber nicht in Zellkultur): Studie 2005

 Cimetidin unterdrückt Darmkrebswachstum durch Hemmung der Blutgefäss-Einsprossung (Hemmung VGEF) und kann in Krebsmäusen das Tu-Wachstum deutlich verlangsamen. Studie 2003 – hier im FullTextPDF

5FU-Therapie (Chemo gegen Darmkrebs) bemerkenswert stärkere Effekte wenn kombiniert mit Cimetidin auf jene Zellart, die noch nicht Chemoresistent ist. Wenn die Zellen Chemoresistent sind (MDR-Zellen) dann ist keine zusätzlcihe Wirkung Studie 1999

 

 

 

metastasierter  Nierenkrebse durch Cimetidin geheilt

hierfür hab ich eine eigene Nierenkarzinom (Hypernephrom) – Seite erstellt. 

 

Papillomatose (Warzen) im Atmungstrakt

interessanter Bericht der Cimetidin-Wirkung gegen Warzen. Es konnte eine wiederholt aufgetretene Papillomatose des Respirations-Traktes inkl. Bronchien mit Cimetidin dramatisch verbessert werden. Studie 1999

 

Cimetidin zur Chemo

Verstärkt 5FU-Therapie beim Darmkrebs (synergistisch): siehe oben Darmkrebs

 

Negative Effekte von Cimetidin

  • Lewis-Tumore = Lungenkarzinom (transplantiert in Mäuse) sind unter ciimetidin schneller gewachsen. Studie 2003
  • kein Unterschied mit / ohne Cimetidin bei wiederkehrendem Darmkrebs gefunden. Studie Japan 2006
  • Störung der Spermien-Produktion, kann mit VitB12 wieder aufgehoben werden Studie 2016

 

 

 

Weitere Externe Links

http://suite101.de/article/cimetidine-mittel-gegen-krebs-a44243

(Visited 6.350 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.