Cimavax – Impfung gegen Krebs

von einer Patientin wurde ich auf eine „Impfung gegen Krebs aus Kuba“ aufmerksamgemacht.

Eine  Recherche bestätigte, dass es sich hier um ein valides und wissenschaftlich geprüftes System handelt – nicht um eine der „Tumorvaccinen“ aus dem komplementär-medizinischen Bereich, welche unspezifisch das Immunsystem gegen Tumor dirigieren soll (zu dieser Tumorvaccine von Winkelströter und Steinkellner hab ich eine eigene Seite geschrieben). 

 

 

Anti-EGF-Impfung

EGF = Epidermal Growth Factor …… ein Wachstums-stimulierender Faktor – quasi ein Wachstums-Hormon – welches insbesondere bei Krebszellen Wachstums-stimulierend wirkt.

Der EGF-Mechanismus ist sehr gut erforscht und daher gibt es bereits einige Therapie-Schemata, die versuchen diesen Krebs-Wachstums-Weg zu behindern, namentlich zB HERCEPTIN und ERBITUX bei Brustkrebs,

Herceptin und Erbitux binden beide an einen EGF-Rezeptor auf der Krebszelle und machen diesen Wachstumsfaktor-Rezeptor für EGF unerreichbar, hemmen sozusagen die EGF-Wirkung über den Rezeptor.

Die IMPFUNG gewgen EGF wäre eine nahezu ideale Lösung, da jeder neuproduzierte EGF durch die Antikörper eliminiert werden würde. Daher würden regelmässige Infusionen mit den obigen Antikörpern (Herceptin, Erbitux ..) entfallen und vermutlich auch eine Menge der antikörperinfusionsbedingten Nebenwirkungen!

Die Impfung ist zwar derzeit nur bei Lungenkrebs (in einigen Ländern) zugelassen, das Grundprinzip dürfte jedoch bei jedem soliden Krebs, der mit EGF stimulierbar ist, wirksam sein (siehe Herceptin / Erbitux …)

 

Cimavax2CIMAVAX 

Cimavax ist in mehreren Ländern bereits zugelassen, im Rest der Welt läuft die Zulassung. Derzeitige Hauptstossrichtung ist Lungenkarzinom (nichtkleinzelliges), im Prinzip müsste der Wirkmechanismus bei jedem soliden Krebs wirksam sein.

Wirkmechanismus

Es wird über die Impfung ein Antikörper induziert gegen einen körpereigenen Wachstumsfaktor EGF = epidermal-growth-faktor.

 

Studien

  • Pubmed-Zulassungs-Review zeigt Response bei allen getesteten Patienten – Studie 2012 – hier FullTextPDF

     

  • Studie 2011 präsentiert Antikörper-Bildung gegen EGF durch Impfung an 4 unterschiedlichen Körperstellen. Man sieht in der nachfolgende Grafik durch die Schwarze Linie angezeigte Antikörper-Spiegel und – als folge der Antikörper gegen den EGF – in der grauen Linie eine deutliche Verminderung des Krebs-Wachstumsfaktor EGF

cimavax1


 

 

  • Report und Zusammenfassung aktueller Forschungsergebnisse in Studie aus dem Jahr 2009 von der KUBANISCHEN FORSCHUNGSGRUPPE. Es werden signifikante – deutliche – Überlebenszeitverlängerungen bei NSCBC – Lungenkrebs beschrieben.
  • MediccReview vom Winter 2010 – hier FullTextPDF für die Phase II Studie. Dabei wurden hauptsächlich lokale Nebenwirkungen sowie Fieber nach der Impfung festgestellt.

Cimavax 3 Survival

 

 

 

 

(Visited 4.311 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

6 Kommentare

  1. lochbrunner sagt:

    wie kann ich dieses metikament in deuschland erhalten

      • Gökhan sagt:

        Was für eine dumme antwort und das von einem „arzt“.
        @lochbrunner Das medikament wird in Deutschland wahrscheinlich noch nicht zugelassen sein.
        http://www.bfarm.de/DE/Home/home_node.html hier kannst du dich informieren.
        Eine İmpfung bei einem auslandsaufenthalt ist auch denkbar. Hier solltest du deine Krankenkasse kontaktieren und dir die notwendigen informationen holen.
        İn Kuba ist die impfung kostenlos, so sollte es möglich sein auch günstig an eine impfung zu kommen.
        Reise kosten müssen wohl selber tragen aber ich denke es lohnt sich.
        Sie sollten jedoch vorher absprache mit dem Kubanischen konsulat halten.
        Viel Glück.

    • Marianne Kent sagt:

      Ich habe es für meinen Vater aus Kuba direkt vom Institut gekauft. Hat 13 000 Euro für die gesamten Dosis für 1 Jahr gekostet, hier die Reisekosten nicht inbegriffen. Leider ist mein Vater an eine Komplikation von Chemotherapie (eine Pneumonie) verstorben. Die Impfung hat gut gewirkt, die Metastasen waren bei der letzten Kontrolle nicht grösser gewesen. Damit kann ich es bestätigen. Die Impfung war das Geld Wert.
      Also wenn jemand noch Infos braucht, ich kann gerne an vissagess@yahoo.com kontaktiert werden.

  2. Ferdi sagt:

    gibt es die möglichkeit das man dieses mittel bekommen kann
    in thema google erliest sich nirgends was

    das man ggf mit ner Krankenkasse darüber redet das zu besorgen gar die möglichkeit gibt dorthin zukommen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.