Cholangiozelluläres Karzinom

Sammelseite Gallengangskarzinom: Evidenz für „ganzheitsmedizinische“ Zusatzbehandlungen bei Gallenwegs-Krebs

 

 

 

Tamoxifen hebt Chemoresistenz auf

–> siehe meine Seite Chemoresistenz

 

Vitamin D 

Vitamin D tötet Magenkrebs und Gallengangs-Krebszellen und wirkt SYNERGISTISCH zur Chemotherapie: d.h. Chemo wirkt stärker und Nebenwirkungen sind geringer.  Studie Fulltext Sept 2011 – Abstract 

 

Curcumin

Cholangio-Karzinom (Gallenwegs-Karzinom): keine wirkliche Therapie dzt. möglich, Curcumin induziert auf mehreren Ebenen Apoptose und könnte wichtige neue Therapie-Option darstellen! Studie März 2011

 

 Metformin

Metformin – ein billiges und seit jahrzehnten milliardenfach verwendetes Anti-Diabetikum, zeigt multiple Wirkungen gegen Krebs, u.a. hemmt es die Krebs-Stammzellen von multiplen Cholangiokarzinom-Zelllinien, weiters sensitiviert es den Krebs gegen verschiedenste Chemotherapeutika und Radiotherapie!

Siehe meine Seite Metformin und Krebs-Stammzellen

 

(Visited 565 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.