Ceanotus gegen EBV

mit unserem Biophotonen-Test können wir Arzneien (schulmedizinische wie homöopathische)  auf Wirksamkeit gegen die Erkrankung testen.

So haben wir gefunden, dass Ceanotus amerikanus (C30) ein gutes Mittel bei chronischem Epstein-bar Virus ist, eine neue Erkenntnis, war so vorher noch nicht bekannt.

Weitere Homöo-Mittel die jedesmal gut testen: EBV-Nosode Staufen D60 – keine andere Potenz, diese wirkt am besten, Carcinosinum eigentlich nur selten (eigentlich nie).

 

10.1.2018 Rückmeldung

heute war ein Patient da, welcher seit 2 Monaten nur im Bett gelegen war. Als er das erste mal hier war, konnte er sich grade noch einen Tee kochen, dann war er wieder im Bett. Wir diagnostizierten (per Biophotonen-Test) eine EBV-Reaktivierung die wir auch Laborchemisch durch die hohen EBV-IgG – Titer bestätigen konnten und fanden auch eine vergrösserte Milz vor, gaben ihm aufgrund unserer vorherigen Erfahrungen mit EBV (und weil es super getestet hat) CEANOTUS in der C200 „nach Eckart“ (Anwendung wie LM-Potenz). Innerhalb von 2 Stunden ging es dem Patienten so viel besser, dass er es selber nicht glauben konnte und uns heute besuchte um uns dies zu erzählen, er sei ja eigentlich Techniker und von haus aus skeptisch gegen die Homöopathie, dies hätte ihn aber jetzt überzeugt!

 

Der Zusammenhang von Ceanotus und EBV ist zuallererst Eckart Seherr-Thohs aufgefallen

 

 

Gegen EBV empfehle ich folgendes Buch

 

und eine eigene Seite „Epstein Barr Virus“ wo ich alles gesammelt habe was dagegen wirksam ist.

(Visited 1.152 times, 1 visits today)
Schlagwörter: , ,
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler
Kommentare

5 Comments

  1. Falco Steinschneider sagt:

    (Erneuter Versuch, da gestern vergebens)

    Einen schönen Guten Tag, Herrr Doktor Retzek,

    Folgende Fragen kamen mir beim Lesen:

    Es ist von zwei verschiedenen Potenzen die Rede. C 200 nur bei schweren Fällen?

    „Wie Q-Potenzen“ – meinen Sie damit als Dilution? Das wäre dann aber gar nicht neu…

    Nosode: warum dieser Hersteller, nicht zum Beispiel der ruhmreiche aus Ihrem Heimatland?

    Gruß, Falco Steinschneider

    • HeliR sagt:

      1) ich hab eine ziemlich dicht gebuchte Praxis, habe daher nicht ständig Zeit um die Homepage zu betreuen, daher dauert es oft sogar wochen bis ich antworte.

      2) wir testen die Potenz, die Ergebnisse sind von Patient zu Patient unterschiedlich und auch – wie es der Theorie entspricht – zumeist der regulativen Kraft des Patienten angepasst. je schwächer und kranker der ist, desto „milder“ die Potenz, bei den CFS – Leuten ist meistens wenig energie, daher meistens die C30.

      Eckart Seherr-Thohs, der glänzende klassische Homöopath hatte in der Kasuistik zuerst die C30, später die C200 verwendet. Er hat eine spezielle Einnahme-Vorschrift wo diese sehr verdünnt wird um keine „Überreizung“ bzw. Arzneimittelprüfung durchzuführen. Insg. haben sie recht, die Potenzfrage ist in der Homöopathie etwas letschad und da wir die Wirksamkeit bisher nicht testen konnten wurde dies eher alles empirisch oder „nach gefühl“ entschieden. Mit Hilfe des bioenergetischen Tests können wir dies heute viel besser entscheiden.

      Wir sehen in der Praxis häufig Abwechslung EBV/CMV. Natürlich testen wir nicht nur bioenergetisch sondern senden das blut bei eintsprechendem Verdacht ins Labor und sehen hohe IgG Werte als Zeichen einer persistierenden infektion sowie mit der Besserung der klinischen Beschwerde ein Abfallen des entsprechenden IgGs.

      zB: meine Tochter, ständig „milde“ krank, hatte CMV IgG von 10.000, nach 1 Jahr Virusreg und CMV D60 von Staufen ist ihr CMV Wert bei 78, dafür der EBV bei > 2000 (der war vorher niedrig). Es geht ihr sehr viel besser und sie ist nur noch selten krank.

      Der in der „Kasuistik“ besprochene Herr bekommt ebenfalls – je nach Klinik EBV und CMV abwechselnd, wir sehen die Titer im Blut entsprechend oszillieren. Insg. geht es ihm viel besser, früher hat er Ceanotus C30 alle 2 h gebraucht um überhaupt das Bett verlassen zu können, jetzt je nach stress 2-3 x täglich die C200, ist aber dabei voll arbeitsfähig.

      Eckart ist von der C30 auf die C200 hochgestiegen, weil diese nach einigen Wochen mit der C30 besser getestet hat.

      Wieso die Staufen nosode: die testet einfach gut, was soll ich machen. Die Remedia bringt im Test nicht das gute Ergebnis wie die Staufen Nosode.

      • Falco Steinschneider sagt:

        Guten Tag,

        Ich antworte auf die Ausführungen zu dem überaus interessanten Thema in Etappen, soweit ich Zeit finde.

        (1) Zu Ihrem Punkt „1“ hatte ich bereits schnell und ausführlich geantwortet. Es wird noch nicht angezeigt, so hoffe ich, daß der Beitrag nicht verlorengegangen ist, sondern nur auf Freischaltung wartet (– es eilt ja auch keineswegs, ich möchte nur nicht den langen ersten Schrieb umsonst verfaßt haben).

        (2) Zu Ihrem letzten Absatz:

        „Was soll ich machen?“ – Eine klärende Zeile im Text oben zufügen.

        UND ein neues Problem taucht nun dazu auf: Der Hersteller Staufen Pharma ist insolvent. Das von Ihnen angepriesene Heilmittel gibt es in DIESER Form also gar nicht mehr!

        Über die Insolvenz kann man sich im Internet informieren. Ich hatte gehofft, daß noch irgendwo Lagerbestände existieren oder ein anderer Hersteller die Arzbneimittel in sein Produktionsprogramm übernommen hätte, zumindest die selteneren. DOCH erhielt ich auf meine persönliche Nachfrage in meiner Stammapotheke gestern elektroschriftlich die Auskunft, daß von Staufen Pharma NICHT MEHR LIEFERBAR ist.

        Sie werden evtl. / hoffentlich noch über einen Vorrat verfügen für Ihre Praxis. Für alle Anderen, die Ihre Empfehlung aufnemen wollen, sieht es nun aber ungünstiger aus.

        Remedia ist der einzige Hersteller sonst, von dem ich weiß, daß diese Nosode noch bestellbar ist. Müßte man da nach Ihrer Testung die gleiche Potenz wählen oder evtl. eine höhere stattdessen? Weil Sie auf meine Nachfrage schrieben „…bringt im Test nicht das gute Ergebnis wie die Staufen Nosode“, drängt sich die Frage nun auf.

        MfG, Falco Steinschneider

  2. Falco Steinschneider sagt:

    TEST

    Guten Abend,

    Kann man irgendwie feststellen, ob Beiträge wegen einer technischen Panne verloren gegangen sind oder lediglich auf Freischaltung warten?

    Speziell auf dieser Seite hatte ich viermal geschrieben und nur einer hat es bis zur permanenten Anzeige geschafft. Nach meiner Erinnerung hatten alle die „Robotertestung“ bestanden.

    Auf anderen Seiten Ihres Portals ist mir so etwas bisher nicht begegnet.

    Gruß, Falco Seinschneider

    • HeliR sagt:

      lieber Falco, sie verwechseln was. Ich bin Arzt und arbeite den ganzen Tag und schreib für mich selber meine Recherchen auf. Ich mache 3 oder 4x pro Jahr Kommentare beantworten, es sei denn die Leute leiden sehr stark und brauchen sofortige Reaktion. Mehr ist nicht drinnen, vielleicht wenn ich in Pension bin.

      Ich beabsichtige mit der Homepage nix, will niemanden überzeugen, nichts bewirken, ich verlange nix, mache keine Werbe-Einschaltungen, es „öffentlich zu machen“: nur weil es schade ist, wenn ich alles, was ich so finde und erlebe nur für mich behalte.

      Das bedeutet keinesfalls, dass ich irgendeine Verpflichtung sehe mit Lesern in Diskussionen oder Forum-artigen Austausch einzusteigen. Tut mir leid. Auch jetzt sind 44 offene Kommentare vorliegend, die bleiben auch weiter unbeantwortet, weil grad aus USA zurück, nä WE in Bad Aibling, übernächstes wieder Simon Yu zusammenschreiben usw usf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Schlagwörter: , ,