Blut-Laserung | Laser-Licht-Infusion | Haemo Laser ®

Blut-Laserung führt zur Regeneration von Mitochondrien und multiplen Regenerationen

seit mehreren Jahren verfolge ich das Thema Laser / Blut-Laserung / Licht-Infusion mit grossem Interesse. Mittlerweile bin ich so überzeugt, dass wir uns ein derartiges System kaufen werden.

interessanter Krebsfall hat mein Interesse an Blutlaserung geweckt ....

Ca um 2000 behandelte ich eine Patientin mit Lungen- und Lebermetastasen (Brustkrebs). Mit meiner damaligen reinen klassischen Homöopathie bekam ich die Lungen-Metas weg, aber kein Einfluss auf die Lebermetastasen.

Nach einem Aufenthalt in der ProLife – Klinik IGLS / Dr. Daudert (gibts heute nicht mehr), wo sie IPT (insulinpotenzierte Chemotherapie) und Blutlaserung bekam, waren die Lebermetas verschwunden und ihr gings hervorragend.

Speziell die Blut-Lasertherapie hat die Patientin als besonders wirksam für ihre verbesserte Energie angesehen. 

Seither verfolge ich die Blutlaser-Therapie wo es nur geht. Einziges Hinderniss, dass wir nicht schon längst entsprechend damit arbeiten ist der Preis des Systems!

Österreichisches System: Haemo Laser ® 

die sympathische Oberösterreichische Firma Heltschl hat mit hohem persönlichem und finanziellen Einsatz eine feine Laser-Produktion gestartet und produziert nun ein ausgezeichnetes rein und ausschliesslich auf Blutlaserung ausgerichtetes Therapiesystem, den Haemo Laser ® 

laser infusion

Im Oberösterreichischen Raum arbeiten das Krankenhaus Wels und auch AKH Linz (Abt. Physikalische Medizin) damit und haben mehr als erstaunliche Erfolge, v.a. auch bei RHEUMA-Patienten.

Fr. Dr. Margit Fuchsberger-Klink behandelt im AKH WELS dort pro Woche ca. 40 Patienten mit der Laser-Infusion.

In Wien behandelt Fr. Dr. Beatrix Thunn-Hohenstein Patienten sehr erfolgreich mit dem Haemo Laser ®  und der Laser-Licht-Infusion.

Weiter unten sind Testimonials von Patienten von Dr. Gegenhuber, die mehr als erstaunen!

 

ORF-Videos über tolle Erfolge mit dem Heltschl Haemo Laser ®  System

Auf einer Unterseite der HELTSCHL Firmenseite sind 2 ORF Reportagen, gerade die zweite vom 27.3.2014 ist sehr interessant, weil einige Patienten interviewt werden.

 

Wirkung: Mitochondrien-Reparatur durch Laserlicht

von Weber hab ich zum ersten mal über ein faszinierendes Phänomen der Mitochondrien-FUSION durch Laserlicht erfahren.

Russische Wissenschaftler konnten durch Mikroschnitte genau zeigen, dass die mehrere Hundert Mitochondrien der weissen Blutkörperchen zu etwa 5-7 Riesenmitochondrien verschmelzen. 

(Studie 2005 bei Hefezellen, Studie 1997, Studie 1994Review 2014)

 

Bei Mitochondriopathien sind die Mitochondrien durch freie Radikale derartig geschädigt, dass sie sich über ihre eigene mitochondriale DNS nicht mehr reparieren können.

In den verschmolzenen Riesenmitochondrien können nun noch funktionierende mitochondriale DNS-Segmente zu einer voll funktionierenden DNS ausgetauscht und kombiniert werden.

Nach Zerfall der Riesenmitochondrien verbleiben nun einige voll funktionstüchtige Mitos sowie viele degenerierte, die vollständig zerfallen. Die voll funktionstüchtigen Mitochondrien dienen aber nun als „Muttermitochondrien“ und  vermehren sich durch Teilung, sodass die Zellen wieder volle Energie aufbauen können.

Dieses Haemo Laser ®  System ist logisch und in der Praxis gut erprobt.

Testimonials

Auf der Website des sympathischen und hochgebildeten DDr. Constantin Gegenhuber sind einige sehr erstaunliche Testimonials von Rheuma-Patienten präsentiert: Fibromyalgie, Bechterew, Rheuma, u.a.m. zB.,

oben in den ORF-Videos sind weitere Testimonials.

 

Aufruf

Falls Sie, geschätzter Leser, mit der Blutlaserung gute oder auch schlechte Erfahrung gemacht haben, schreiben sie bitte hier einen Kommentar oder schreiben sie mir bitte persönlich: heli.retzek@homeopathy.at

Auch wenn ein geschätzter Kollege hier aufgelistet werden will, bitte schreiben!

Wieso? Die Physikalische Medizin (Laser, Bioresonanz …..) wird nicht vom „grossen Schulmedizinischen Apparat“ beforscht, weil es ja nicht zu einem Medikamenten-Verkauf führt. Daher haben wir hier kaum Studien, umso wichtiger sind die Erlebnisse von Behandlern und Betroffenen.

(Visited 4.417 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzek
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.

 Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen

- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite


die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend".
Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen mit Kollegen unentgeltlich teilt. Dass diese Wissenschaftsrecherchen "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

8 Kommentare

  1. samadi roswitha sagt:

    sg dr retzek
    ich wende mich an sie weil ich sie wegen des haemolasers gefunden habe.
    ich habe einem hund der tumorpaient ist und damit behandelt wird. es ist ein amelanotisches malgnes melanom. das wurde im unterkiefer mit knochen august 2015 entfernt. 2016 nochmals einop weil der tumor im rachenraum auftrat und auch damals wurde entfernt. im april 2017 haben wir dann erfahren dass dere reche pharyngale lymphknoten mit metastasen ist. eine bestrahlung auf der vetuni wien wurde ienmal emacht aber nicht vertragen.
    seither haben wir einen monat den haemplaser angewandt und chin kraeutermischungen gemacht.
    da vorige woche ein weiterer bestrahlungsversuch haette sein sollten den wir nicht machen konnten und ich ihre seite gelsen habe bitte ich sie um info.
    sehen sie homoepathische moeglichkeiten?
    ist eine dmso anwendung moeglich( hund zu rzeit auf cortison da starke schwellung vorige woche aufgetreten)?
    wir sind aus graz.
    ist eine behandlung von fernab moeglich?
    bitte um ihre hilfe und antwort
    roswitha samadi
    0664/3406634

  2. Josef Gruber sagt:

    gibt es Nebenwirkungen ?

  3. Desiree Reiter sagt:

    Hallo!
    Mein Windhund hat durch die Chronische Ehrlichiose eine Schwellung am linken Carpus.
    Zur Zeit sind wir in Therapie mit Doxycyclin und Clindamycin.
    Wir sind aus Kärnten und hier konnte leider kein TA eine Diagnose stellen, erst in der Schweiz konnte uns geholfen werden.
    Am 7.6. hat mein Windhund seine erste Blutlasertherapie – gibt es hinsichtlich Ehrlichiose oder Borreliose Erfahrungen mit der Lasertechnologie?
    Wäre es sinnvoll für mich und natürlich meinen Hund einen Soft Laser zu bestellen?

    Freue mich über Ihre Antwort.
    Beste Grüße aus Kärnten
    Desirée

  4. Bettina Berndt sagt:

    Hallo, vielen Dank für die Informationen! 🙂
    Eines ist mir aber unklar. Wenn sich die Mitochondrien reparieren und vermehren,..wieso hält die Wirkung des Lasers dann nur 3-6 Monate an?
    Heisst das dann, dass die positive Beinflussung einer Krankheit nur zeitlich begrenzt ist, und man dann erneut Lasern muss?

    • HeliR sagt:

      ich versteh den Laser sowieso überhaupt nicht, sehe aber in der Praxis einfach die Wirksamkeit. Mir ist er suspekt, genauso wie die Akupunktur und manch anderes.
      Es soll mir wer erklären, wieso wir mit Aku-Spine nach John Boel bei 2 oder 3 x vor-operierten Patienten mit ganz wenigen Nadel-Stichen IN DER REGEL eine anhaltende Besserung der Beschwerden um mindestens 50% bekommen?!!
      Würde ich das nicht regelmässig erleben, würde ich es weder glauben noch verstehe ich wie das wirken kann, denn die Akupunktur war für mich eine Therapie, die im Hirn Endorphine ausschüttet und eventuell funktionelle Störungen durch Funktions-Optimierungen reduziert, aber doch nicht manifest pathomorphologisch fixierte Veränderungen angreifen kann! Wann ist es pathomorphologisch Fixiert: bei echtem Bandscheibenvorfall, oder wenn Lieber-Bracht nicht funktioniert.

      Die Ursache der Mitochondriopathie ist doch mit Laserung nicht weg, er boostet nur die Mitos. Eine mysteriöse aber trotzdem wirksame Therapie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.