Biofilm

auf jedem Material heften Bakterien als Biofilm. Hier sind es Staph. aureus (eitererreger) auf einem Katheter

Biofilme – unbekannte aber enorm wichtige Bakterien-Erscheinungsform

auf jedem Material heften Bakterien als Biofilm. Hier sind es Staph. aureus (eitererreger) auf einem Katheter

Biofilme sind häufige aber weithin unbekannte Wuchs-Formen von Bakterien.

Bakterien – sogar verschiedene Stämme -produzieren einen speziellen Schleim in dem sie sich vor Medikamenten und Immunsystem verstecken können.

Biofilm-Bakterien haben ausserordentlichen Eigenschaften: die Bakterien nehmen im Biofilm veränderte Lebensweisen ein, leben tw. ohne Zellkapsel und sind dadurch nicht mehr durch Antibiotika zu vernichten,

Biofilme überleben konventionelle Antibiotika-Therapien und führen zu anhaltenden chronischen Entzündungen.

Selbst neurodegenerative Erkrankungen sollen ihren Ursprung in Biofilmen innerhalb des Nervensystems haben. V.a. auch induziert der Biofilm ständige Immunantwort des Körpers und führt zur Zerstörung der befallenen Strukturen durch das „überaktive“ Immunsystem.

Im Jänner 2015 ist ein fantastischer Artikel über Biofilm von Dr. Heidi Schooltink in der Pharmazeutischen Zeitschrift erschienen

Wie dramatisch unsere Unkenntnis über Biofilme ist möchte ich durch folgendes Zitat aus einer Studie Dez. 2010 zeigen:

Most of the world’s bacteria exist in robust, sessile communities known as biofilms, ubiquitously adherent to environmental surfaces from ocean floors to human teeth and notoriously resistant to antimicrobial agents. We report the surprising observation that Bacillus subtilis biofilm colonies and pellicles are extremely nonwetting, greatly surpassing the repellency of Teflon toward water and lower surface tension liquids.

auf Deutsch:

die meisten Bakterien leben eigentlich in Biofilmen. Diese Filme sind so extrem wasserabweisend, noch stärker als Teflon (!!!!) und daher kaum therapeutisch anzugehen!

Wer hätte dies gedacht! Für diejenigen mit Kenntnis im „Wissenschafts-Englisch“ eine ausserordentliche Studie!

Biofilm – „natürliche Erscheinungs-Variante“ von Bakterien

Die Haut, der Darm, aber auch innere Grenzflächen (Fascien, Nervenfasern) mancher betroffener (Fibromyalgie, ALS-Erkrankte, …) Erkrankter sind von Biofilmen überzogen.

Biofilme sind nicht „Menschen-spezifisch“ – sondern eine universelle – wenn auch derzeit ziemlich wenig bekannte – Erscheinungsform von Bakterien. Wir wissen mittlerweile dass die Bakterien über weite Speziesgrenzen hinaus im Biofilm zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. So können sich Bakterien Lebensräume „erarbeiten“ die sie alleine – nicht im Biofilm-Kollektiv – nie verarbeiten könnnten:

Bakterien die Eisen oxidieren um Energie zu gewinnen sind Sauerstoff-empfindlich (anaerob): im Biofilm halten Aerobiker den Sauerstoff fern, die Eisenfresser versorgen die Aerobiker dafür mit Energie. Am Pazifischen Meeresboden wurde Zusammenarbeit zwischen Bakterien nachgewiesen, die tw. in zentimeter-dicken Schichten des Meeresbodens liegen: die tiefliegenden Oxidieren Eisen, die hochliegenden reduzieren den Sauerstoff der nicht in der Tiefe vorhanden ist, zwischen den Bakterien fliesst reiner Strom. Vergleichbar wäre dies mit Menschen, die über eine Distanz von Erde – Mond „Erwerbsgemeindschaften“ führen. Unglaublich. (ich habe diese Studien gelesen aber die Quelle nicht notiert, muss sie suchen und dies hier nachtragen – email gerne erwünscht).

Rostendes Eisen, Zerkrümmelnde Felsen usw usf –> alles Biofilm-Opfer./

Biofilm-Krankheiten

  • Ganz typische Biofilm-Krankheiten sind zB die chronisch rezidivierende Blasenentzündung: jedesmal bei kalten Füssen spinnt die Blase – hier ist die Schleimhaut vom Biofilm überzogen, die Keime überleben im Film jede konventionelle Antibiotikatherapie und beim nächsten schwächeren Immunstatus explodieren die Keime aus dem Film heraus und propagieren in vegetative mobile Formen.
  • Parodontis – Zahnfleischentzündung
  • chron. rez. Lungen/Bronchien-Entzündungen
  • wiederkehrende Mittelohr-Entzündungen, chronischer Ohr-Katarrh, Ohr-Eiterungen
  • wiederkehrende und anhaltende Sinusitis, Nebenhöhlenentzündungen usw
  • chronische Schweissdrüsen-Abszesse
  • chronische Borrelliosen
  • verdächtig werden Biofilme auch bei der Entstehung von Fibromyalgie, ALS, Neurodegenerativen Krankheiten, Syringomyelie usw mitzuwirken
  • Knochen-Heilungsstörungen nach Frakturen!
  • …….

 

weiter unten finden sie sowohl die Studien als auch Hinweise auf Therapie. Ich arbeite beständig an verbesserten Protokollen zur Biofilm-Therapie.

 

Biofilm-Therapie

schulmedizinisch-wissenschaftlich gibt es kaum etablierte Therapie-Schemata. Biofilmfoscher in den USA verwenden 2-3 jährige gepulste Antibiotikatherapien um den Biofilm zu knacken: jeden 2ten Tag eine dosis eines Antibiotikums, regelmässiger Wechsel der Antibiotika. Klingt doch genau wie die therapie die als zielführend für die chronisch Nieren-Infizierten Kinder verwendet wird?

Komplementärmedizinisch verwenden wir verschiedene Techniken den Biofilm anzugreifen, was – wie oben beschriebe – aufgrund der Teflon – Eigenschaften nur sehr schwer und sehr langsam durch Dauer-Therapien bewerkstelligt werden kann. Die besten und nachhaltigsten Effekte erzielt man tatsächlich durch das „richtige“ homopathische Mittel, vorzüglich ein gutes Konstitutionsmittel. Der Biofilm löst sich oft sehr dramatisch mit regelrechtem Abgang von „Fetzen“ und „Schleimhaut“ vom Darm, Blase, Nebenhöhlen usw ab.

Hier im Bild sieht man, dass die Biofilm-Struktur nicht benetzbar ist, Biofilm wie TEFLON, wasserabweisend und Medikamente dringen nicht ein:

 

neueste Forschung – neueste Studien zum Biofilm

Die Links beziehen sich auf PEER-REVIEWED Journals in der Medline, klassische „Standard-Journale“ der modernen, etablierten Forschung und Wissenschaft! Dies sind also keine „Vermutungen“ oder „Meinungen“ sondern echtes Hard-Core Science!

Borrellien unter Antibiotikatherapie: resistente Biofilm-Form

Borrellien können durch Antibiotika-Einfluss (Geteste Doxicyclin) rasch in eine Antibiotikaresistente Biofilm-Form übergehen. Diese kann Antibiotisch nicht mehr therapiert werden. Samento und Banderol (Pflanzliche Extrakte) können auch auf die Biofilm-Form einwirken: publiziert im Townsed Letter Juli 2010

Biofilm der Blase

Blasenentzündungen chronifizieren sich durch BIOFILM-Bildung. Dabei gibt es tw. INTRA-ZELLULÄRE Biofilme, d.h. das die Bakterien sich INNERHALB der Blasenzellen – dort absolut geschützt vom Immunsystem – zurückziehen und verstecken können. Dies mit der Eigenschaft der Biofilme wie TEFLON absolut undurchdringlich zu sein erklärt die völlige hilflosigkeit konventioneller Therapie bei chronifizierten Blasenentzündungen (Studie Juli 2010)

Biofilm in der Lunge

  • bei Mukoviszidose organisiert sich Pseudomonas in der Lunge als Biofilm und kann so konventioneller Therapie auskommen – Studie Nov 2010
  • Pneumokokken die mit einem Virus superinfiziert sind („lytischer Phage“) und sich „auflösen“ erzeugen besonders heftig und leicht einen Biofilm – Dez 2010

Biofilm der Zähne

  • überaktives Immunsystem zerstört den Zahnhalte-Apparat bei der Parodontitis, einer Biofilm-ausgelösten chronischen Entzündung des Zahnfleisches. Dauerhafte Antibiotika-Gabe wird überlegt: Studie Dez. 2010

Biofilm des Mittelohres

Otitis media (Mittelohrentzündung) ist häufig bei Kindern, und wie jeder Arzt weis von hässlicher regelmässiger Wiederkehr bei den betroffenen Kindern! Mittlerweile wissen wir, dass das Mittelohr von einem Bakteriellen Biofilm ausgekleidet wird in dem sich die Zellwandfreien Bakterien wohl fühlen und jedem Antibiotikum auskommen.

  • Studie erforscht und entwickelt ein Rattenmodell zur Erforschung des Mittelohr-Biofilmes – Jän 2011

 

Biofilm im Knochen

  • Fallgeschichte eines Mannes, bei dem nach Fraktur über 3 Jahre keine Knochenheilung stattfand, trotz insg. 3 x Operation. Bakterien-Tests waren immer negativ. Erst mit speziellen Testmethoden auf „Biofilm“ konnte dieser nachgewiesen werden. In diesem Spital wurden seither mit dieser neuen Technik oft auf Prothesen-Material bei Orthopädischen Operationen BIOFILME nachgewiesen bei gleichzeitig (angebl) negativem Bakterienbefund, d.h. angeblich KEINE Infektion mit Bakterien, aber Biofilm verhindert normales Einheilen im Knochenbereich!! Studie März 2011

 Biofilm der Schweissdrüsen

  • Hidrosadenitis suppurativa – rezidivierende Schweissdrüsen-Abszesse – sind vermultich eine Biofilm-Krankheit. Febr 2012

 

Biofilme in Tracheostomas nicht wegwaschbar

  • Beatmungs-Schläuche auf einer Pädiatrie wurden untersucht, Pseudomonas und Staph-aur Biofilme waren durch die üblichen desinfektionsmethoden nicht wegzubekommen. Febr 2012

 

Studien zu neue und unkonventionelle Ansätze zur Therapie von Biofilm-Krankheiten

  • Grapefruit-Kern-Extrakt wirkt hochgradig gegen Biofilm – Studie von 2010. Dies erklärt wieso ich bei Biofilm-Krankheiten oft gute Rückmeldungen mit dem Einsatz von GKE sehe, hier findet sich eine natürliche Mischung von hochaktiven Biologischen Antibiotika welche die Gesunde Darmflora nicht stört jedoch die Krankheiten im positiven Sinn beeinflusst. Diese Studie erklärt zT. die interessanten Ergebnisse verschiedener Ärzte bei teils schweren Krankheiten unter zuhilfenahme von GKE. Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch meine Seite über Grapefruitkernextrakt

    siehe weiter unten: Stevia gegen Biofilme

  • Biofilme breiten sich über extrazelluläre DNA aus. Nukleasen die DNA abbauen können das ausbreiten von Biofilmen verhindern. Biofilme sezernieren Nukleasen um andere Biofilme in deren Ausbreitung zu blockieren: Studie Dez 2010

  • Biofilme werden durch Rifampizin (Antibiotikum) penetriert, leider gibt es rasche …, durch Kombination mit Clindamycin gibt es ausgezeichnete Ergebnisse bei Staph-aur. infektionen. Feb 2012

 

Weitere Studien die ich Biofilmen zuordne

nun, nachfolgende Studie betrifft nicht den klassischen Biofilm, zeigt aber eine ähnlich gelagerte Strategie eines Parasiten auf: Leischmaniose umgibt sich mit einem Gel-Pfropfen, welcher die Immunzellen dazu bringt sie zu hegen und pflegen, statt sie zu vernichten (Studie 2010

 

weitere – peripher – Biofilm assoziierte Informationen

Biofilme überziehen nicht nur die inneren und äusseren Häute des Menschen (im Krankheitsfall schieben sich die Biofilme auch entlang der Fascien = Fibromyalgie oder entlang der Nervenscheiden = Polyneuropathie) , sondern JEDE Oberfläche dieses Planeten.

Der Gesamte Planet ist mit Biofilmen besiedelt. EISEN rostet durch den oxidativen Einfluss von Bakterien im Biofilm, nicht alleine wegen Wasser und Luft usw usf.

So fand ich folgende interessante – auf die Entstehung von „positiven“ Biofilmen basierende Technologien:

  • Video: Reinigung eines bayrischen Klosters mit Mikro-Organismen-Lösung (EM)

 

Biofilm mit N-Acetylcystein

–> siehe meine NAC Seite  —> siehe meine Seite NAC als Biofilm-Hemmer

 

Oxy-Thiocynat als Biofilm-Therapeutikum

die Studien zur fantastischen Wirksamkeit von Thiocyanat (eigentlich Oxythiocynat) stammen noch aus einer Zeit, wo das Thema Biofilm gar nicht bekannt war.

Professor Weuffen hat zufällig Thiocyanat (Rhodanit) als Antibiotika-Ähnliche Substanz identifziert und nachfolgend beforscht (–> Studien), die Wirksamkeit scheint besonders bei Cystischer Fibrose an der Lunge zu bestehen, was einen sicheren Effekt auf Biofilm nahelegt. Ich versuche das Buch von Weuffen zu bekommen, ist leider überall vergriffen (habs inzwischen von Gunnar Torbohm bekommen aber noch nicht gelesen).

Gunnars Rhodanit-basierte Reinigungs-Mittel funktionieren in der Praxis sehr gut: Kuhracell und Pathoremo

 

Stevia als Biofilm-Therapeutikum

Eva Sapi, die fantastische Biofilm-Forscherung (war selber Borreliose-Krank und ist von Krebs-Forscherin auf Borreliose-Forscherin umgesattelt) hat uns mit Stevia Ganzblatt-Extrakt als Biofilm-Therapeutikum beschenkt.

Studien dazu

Wir verwenden in der Praxis liposomales Stevia nach Klinghardt aufbereitet. Lange Einnahme (viele Monate) ist notwendig.

 

(Visited 1.654 times, 28 visits today)
HeliR
HeliR

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge.
Zahlreiche Artikel und Vorträge.
Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung.
Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

10 Comments

  1. Katie sagt:

    Kieselgur (Diatomerde) und Chlordioxid sollen in beseitigen von Biofilm sehr gute Ergebnisse bringen.

    Quelle:
    http://www.healingthesymptomsknownasautism.com/
    lg, Katie

  2. Angela sagt:

    Hallo,

    gibt es einen Grund warum die Grapefruitkernextrakt-Seite nicht mehr erreichbar ist?

    LG Angela

  3. Jennis sagt:

    Hallo,

    I have OME for about 30 years… I am not surprised about the existence of biofilm because for a long time it just feels like that. What can I do to get rid of the biofilm in my middle ear (mittel ohre und eustacian tube)? What can you recommend me?

    Thank you so verry much for this site and your insights,
    Jennis.

    • HeliR sagt:

      we use Grapefruitseed-Extract. It seems to do something on the biofilms.
      another tool could be SEGUIN Plasters and dilutet SEGUIN Bamboo Vinegar and SEGUIN Bamboo Soap. I have heard of cases of 40y biofilm disease that could be cleared up in short time using the SEGUIN Products. We will start using them now.

  4. Katja Schmidl sagt:

    Haben Sie Oregano-Öl bzgl. Biofilm in Erwägung gezogen? Ist auch ein sehr gutes Antibiotikum.

    • HeliR sagt:

      verwenden wir bisher nur gegen Parasiten. In der Praxis kann ich schwer definieren „das ist eine Biofilm-Krankheit“, ich kann den Hinweis aber aufnehmen und Oregano-Öl in unseren Antibiotika-Testsatz mit-aufnehmen – danke also!

  5. Christina sagt:

    Hallo,
    NAC zur Inhalation gegen Pseudomonas-Biofilm in der Lunge. Gibt es da spezielles NAC zur Inhalation?
    Ein homöopathisches Konstitutionsmittel zu finden ist nicht leicht, bisher wurde „das Richtige“ für mich noch nicht gefunden. Wie ist der Einsatz der Nosode „Pseudomonas aeruginosa“ zu bewerten? Hilfreich und einen Versuch wert?
    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , , ,