bei Dr. Cicero Coimbra zur Hospitation

1.-6, Oktober 2017 sitzen Dr. Edmund Blab und ich bei Prof. Dr. Cicero Coimbra in der Ordination in Sao Paulo, Brasilien

 

Ich habe jetzt über 35 Jahre Fortbildungserfahrung und mehr als 250 Kurse besucht – noch nie, kein einziges mal,  war ich in einer Praxis eines Arztes, der mit derartiger Intensität, Genauigkeit und Akribie – fast missionarisch – praktisch Tag wie Nacht mit seinen Patienten arbeitet.

Ordinationsbeginn ist 9h – gestern dauerte es sogar bis 23h 30 abends bis wir aus der Ordination heimgegangen sind. 

geduldige Aufklärung steht im Zentrum

während Dr. Coimbra exaktest jedes Detail der Erkrankung seiner Patienten abfragt – noch genauer als jeder Homöopath, eine umfangreiche „Konstitutions-Anamnese“ und auch Familien-Anamnese erhebt, erklärt er seinen Patienten geduldig und immer wieder auf jedes Detail eingehend die Hintergründe ihrer Erkrankung und versucht ihnen Wege zur Gesundung aufzuzeigen.

Dabei scheut er sich nicht, den Patienten immer wieder Studien zu präsentieren, denn diese scheinen manchmal perplex, dass ein guter Teil ihrer Beschwerden mit etwas „einfachem“ Mitteln wie Magnesium verbessert werden sollten.

 

Patientenzentrierte Gesprächsführung

Es ist beeindruckten jetzt über mehrere Tage die Tiefe und Geduld seiner Aufklärung mitzuerleben:

wie er fast jedem Patienten zeigt, dass Magnesium-Mangel – der bei jedem längerdauernden Stress und Fehlernährung auftritt, fast immer in einen depressiven Zustand führt: „Magnesium x Depression„, 

er zeigt den Patienten die Studien, wo schwerste Depressionen nur durch Gabe dieser Mangelsubstanz behoben werden konnten: „rapid recovery of severe depression by magnesium treatment

Kann das wirklich sein?

Auch wir österreichischen Ärzte waren über seine Ausführungen und Erfahrungen erstaunt. Tatsächlich kann Magnesium so viel mehr als wir im Bewusstsein hatten und es wird in Hinkunft kein Patient mehr meine Praxis verlassen, ohne mit Magnesium versorgt zu sein!

 

Schwerste Psoriasis in wenigen Monaten drastisch gebessert

seine Mitarbeiterin, Dr. Bianca Urbano holt uns zwischendurch in ihre Praxis um die Behandlung ihrer Patienten supervidieren zu lassen:

Dies beantwortet er mit viel Geduld, auch seine Patienten zeigen nie irgendein Zeichen von Ungeduld, wenn Prof. Coimbra „kurz“ für 45 Minuten verschwindet um Dr. Biancas Patienten geduldig und liebevoll zu unterstützen, die Behandlung sorgfältig durchzuführen.

Hospitation bei Dr. Cicero Coimbra, 1-6. Oktober 2017

so erlebten wir eine Patienten mit heftigster ganz-körper Psoriasis sowie einer verstümmelnden Psoriasis-Arthropathie, die von Sept. 2016 – Dez. 2016 um ca 70% gebessert wurde. Mittlerweile sind nur noch Pigmentstörungen vorhanden, die Erkrankung ist zu > 90% gebessert und der Finger sind abgeschwollen und schmerzfrei!

 

 

keine Hospitation – sondern echte Ausbildung

In den Pausen zwischen den Patienten nimmt sich Dr. Coimbra geduldig ganz viel Zeit – wir sprechen von Stunden – und erklärt uns die Hintergründe seiner Vorgehensweise.

Sein intensives, brennendes Anliegen ist es, dass Betroffene wie Kollegen dies wirklich verstehen um aus diesem Verständnis heraus jene  „Selbstermächtigung“ zu bekommen, die von ihm zusammengestellte Therapie konsequent und langfristig durchzuziehen.

 

das „Coimbra – Protokoll“ ist langsam mit vielen vielen Patienten gewachsen

Im Jahr 2002 war ein Patient mit Multipler Sklerose bei Dr. Coimbra, der auch einen grossen Vitiligo-Fleck auf der Stirn hatte („Weissflecken-Krankheit“, auch eine Autoimmun-Erkrankung).

Dr. Coimbra gab diesem Patienten zum ersten mal Vitamin D in einer damals unerhörten Dosis von 10.000 IE / Tag, unsicher und „zittrig“ wegen der „Vitamin-D-Intoxikation“, die wir Ärzte alle lernen und beachten.

Ich möchte hier unbedingt warnen vor ungezielten eigenmächtigen Hochdosis-Experimenten mit Vitamin D. Dies kann zu einer Nierenfunktions-Störung bis hin zur Dialyse führen. Das Coimbra Protokoll ist eine diffizile ärztliche Behandlungs-Methode mit vielen „Schutzmechanismen“ und regelmässigen Labor-Untersuchungen um zu gewährleisten, dass es zu keiner Vitamin-D Intoxikation kommt.

Als nach einigen Monaten dieser Patient erneut zur Kontroll-Konsultation kam, war nicht nur die MS deutlich gebessert, sondern auch der weisse Fleck auf der Stirn praktisch verschwunden. Unerhört für Dr. Coimbra, der so wie ich auch keine Behandlung kennt, die verlässlich einen so guten Erfolg bei Vitiligo bringen kann.

Seine Befragung zeigte, dass der Patient nur die von Dr. Coimbra empfohlene Therapie durchgeführt hatte. 

Als er dann die wissenschaftliche Literatur auf Effekte des Vitamin D’s auf 

 

…… die Ordination geht los, ich werde demnächst weiter schreiben …..

 

Dr. Helmut Retzek aus Sao Paulo

Dr. Retzek bei seiner Hospitation bei Dr. Coimbra in Sao Paulo, Fotografiert von Dr. Edmund Blam

 

Dr. Coimbra ist geduldig, wie ich es noch bei keinem Arzt erlebt habe. Erst-Anamnesen dauern immer 3 Stunden oder mehr, Kontrollanamnesen waren noch nie kürzer als 2h.

 

 

 

(Visited 363 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , , ,