Bartonella – Bartonellose

http://lymediagnostics.com/2015/09/01/lyme-borreliosis-diagnostics/

Sammelseite zu dieser häufigen okkulten Infektion 

bereits vor 2 Jahren hab ich Bartonella begonnen zu recherchieren und eine Seite darüber geschrieben: Bartonella – versteckte Epidemie

Nach der gestrigen Morgellon-Konferenz in Augsburg bin ich wieder auf diesen ubiquitären Keim hingewiesen worden: Bartonella kann schliesslich alle Beschwerden, die wir der Borreliose zuordnen simulieren und ist bei weitem nicht so gut diagnostizier- und therapierbar!

Der Hinweis von Ginger Savely – die „Morgellon-Expertin“ – dass die Therapie dann funktioniert, wenn man die Morgellons wie eine chronische Bartonellose behandelt, hat mich aufgerüttelt, die neuesten Studien-Daten zu dieser intrazellulären chronischen Infektion rauszusuchen.

Diese Seite wird längerfristig bearbeitet, da hier viel Material zu sichten ist. Sie gilt als Hauptseite, die immer wieder überarbeitet wird, bitte schauen sie bei Interesse daher öfters nach ob ich nicht was neues gefunden habe.

 

Typische Intrazelluläre Infektion

es gibt 2 typische Erreger-Lokalisationen, die bekannt sind

1. Intra-Erythrozytär – in den roten Blutzellen

sehr gut im Dunkelfeld diagnostizierbar

diese Knöpfe siehr man sehr häufig im Dunkelfeld, hier nachfolgend zB aus meinem Mikroskop – zusammmen mit einer Filiarien-Larve (Fadenwurm)

 

2. Endothel-Zellen der Blutgefässe

2.1. – die Zellen sprossen aus und machen „Gefäss-Knospen“, auf der Oberfläche sichtbar als kleinst-Blutschwämmchen, aber auch im Gewebe (Studie 2009)

2.2. die infizierten Endothel-Zellen machen intrazelluläre FASERN – die zellen strecken sich und funktinoieren nicht mehr richtig –> dies ist desswegen so spannend, weil es so sehr an die Fasern der Morgellons erinnert! Studie 2001

 

3. Schädelknochen-Infektion bei Kleinkind

Kasuistik eines 3j Kindes mit Lymphknotenschwellung, bei dem sich im Schädel Knochen-Auflösungs-Erscheinungen zeigten, die als Bartonella-Infektion mittels PCR aus der Biopsie identifiziert wurden. 

Es wurde eine 6 wocheige Behandlung mit Rifampizin und Azithromycin durchgeführt, danach völlige Ausheilung.

In der diskussiono zur FullTextPublikation von 2018 wird auf die Schwierigkeit der Diagnostik hingewiesen wie auch auf die unklare und wenig zufriedenstellende Therapie Stellung genommen.

 

4. Fibroblasen-Infektion möglich

für die Morgellons ist eine Fibroblasten-Infektion Voraussetzung. Dies wurde für die Bartonellen bereits 1991 gezeigt.

…..

 

noch zu recherchieren 

 

..

 

 

 

 

Klinische Hinweise

recht typische Hautaffektionen: Hämangiömchen, blaue Flecken und Striae, Caffee aux Lait flecken

Homöopathen nennen diese Erscheinungen „sykotische Naevi“. Typische Hinweise einer Bartonellen-Infektion

cc

https://www.lymedisease.org/cdc-identifies-new-species-of-bartonella/

 

 

 

 

 

Vortrag des Internisten und Infektiologen Professors Edward Breitschwerdt in Norwegen 2014

diesen vortrag hab ich in meiner älteren Bartonellen-Seite verlinkt und einige Fälle daraus rauskopiert.

 

typische und weniger typische Beschwerden

Diagnostik

 

Therapie

(Visited 439 times, 4 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schlagwörter: , , ,