Baikal Helmkraut universelle Anti-Krebs Wirkung

200 Studien bestätigen universelle Breits-Sprektrum-Anti-Tumor-Wirksamkeit von Wogonin – dem Farbstoff von Baikal Helmkraut. Hier werden Aspekte des Wirksprofils recherchiert.

Wogonin hemmt Warburg-Stoffwechsel

stabilisiert nicht-mutiertes p53 und hemmt dadurch selektiv Warburg Krebs-Zucker-Stoffwechsel von Krebszellen. STudie Juli 2018

hemmt Metastasierung durch multiple Effekte

Brustkrebszellen werden durch Bakterielle Toxine (LPS) in ihrer Metastasierung aktiviert, dies wird als Metastasierungsmodell verwendet. Durch Wogonin wurde

  1. Interleukin 8 reduziert (aktiviert über LPS-Inflammations-Mechanismen die Metastasierung)
  2. Matrix Metallo Proteinase gehemmt – notwendig damit die Krebszelle durch das Bindegewebe durchtaucht
  3. Kinase-getriggerte Metastasierung wird durch Hemmung des Kinase-Pathways abgedreht.
  4. Lipoxygenase und Leukotrien-Pathway der Krebszellen wird gehemmt

in vivo (im Mausmodell) führte dies zu einer sehr potenten Hemmung einer LPS-induzierten Brustkrebs-Metastasierung.  Studie Juli 2018

Ähnliche STudie kam etwas früher raus: Hemmung von Leberkrebszellen HCC durch Wogonin: sehr kräftige Metastasierungshemmung durch MMP9 Blockade durch Wogonin: Studie Febr 2018 – sicherlich sind hier die oben beschriebenen Mechanismen ebenfalls wirksam, jedoch wurde die Studie nicht so detailliert durchgeführt.

 

Wogonin hemmt die Chemoresistenzpumpe gp-120

durch Chemo induziertes „Multidrug-Resistancey“ MDR ist eine Membranständige Medikamentenpumpe, welche Chemo aus der Krebszelle rausschaufelt. Je mehr gp-120 desto mehr Resistenz (gegen jede Chemo).

Wogonin kann dies Hemmen und dadurch Chemotherapie in ihrer Wirksamkeit an der KRebszelle akzentuieren. Studie 2018

Wogonin reduziert HIF-1 und Survivin – Signael und aktiviert Caspasen – in Polypen

eigentliches Testmodell war chronische Sinusitis mit SChleimhautschwellung und Eosinophilie in der Schleimhaut. Es bilden sich dort Polypen aufgrund von Signalen aus den Eosinophilen. Wogonin konnte dies abdrehen, Messung zeigte durch Hemmung der Tumor-Signale HIF-1 und Survivin, gleichzeitig erhöhte Induktion von Caspasen (Moleküle der Apoptose). Studie April 2018

Oxaliplatin – Wirkung im Magenkrebs durch Wogonin potenziert

Wogonin akzentuiert die Wirksamkeit on Oxaliplatin im Magenkrebs durch Verstärkung der von Oxaliplatin ausgelösten Schädigung der Mitochondrien-Membran. Dadurch kommt es zu einem heftigeren Nitrostress in den Krebszellen, was einer reduktion der Oxaliplatin-Dosis ohne Wirkungsverlust erlaubte. Zebrafische Studie Jänner 2018

CLL Leukämie wird durch Wogonin gehemmt

es werden 240 verschiedene Leukämie-Zellen untersucht. Je mehr TNF-alpha desto schlechter die Prognose.. Wogonin hemmt dies und kann Leukämie sehr stark hemmen, wenn man es Mäusen verabreicht und denen dann CLL transplantiert, geht diese nicht an Studie April 2018

Eierstockkrebs – Woginin mit ER-alpha Blocker mehrfach wirksamer

Ovarialkarzinom-Zell-Linie kann mit Wogonin gebremst werden. Wenn man ein Medikament gegen Östrogen-Rezeptor-Alpha gibt, wird dessen Anti-Krebs-Wirksamkeit noch deutlich stärker.  Studie April 2018  interessant weil ER-Blocker beim Ov-Ca nicht routinemässig verwendet werden!

 

 

Patient nicht erschienen, desswegen hatte ich dieses Loch für diese Recherche – noch viele spannende Studien zum Helmkraut fertig zu machen!!

(Visited 386 times, 11 visits today)
Schlagwörter: ,
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

1 Kommentar

  1. Helen Grossmann sagt:

    Danke, Herr Dr. Retzek, das Baikal-Helmkraut ist laut dem bekannten Heilpflanzen-Experten Stephen Harrod Buhner (USA) (auch) ein potenter Virenkiller (auch EBV). Wenn man Anthony Williams Aussage in seinen Büchern glaubt (und ich glaube ihnen), dass Krebs mehrheitlich durch Viren verursacht wird, wären diese wissenschaftlichen Erkenntnisse eine schöne Bestätigung dieser Annahmen.
    Die Bücher von Buhner sind wahre Schatztruhen, auch mit nützlichen Rezepturen zum Selbermachen von Tinkturen, Tees etc.: „Pflanzliche Virenkiller“, „Pflanzliche Antibiotika“ und auch „Die heilende Seele der Pflanzen“. Letzters ist eine Auseinandersetzung mit der verloren gegangenen Beziehung der Menschen mit ihrer natürlichen Umgebung. Eindrücklich fand ich seine Aussage, dass z.B. Neophyten, die jetzt ja vielerorts bekämpft werden, oft genau die potenten Heilpflanzen sind, die der Mensch jetzt so sehr benötigen würde – also quasi, dass die Pflanzen dies auch spüren und uns „entgegenwachsen“ (sinngemäss ausgedrückt)…
    Viele der beschriebenen Heilkräuter sind zum Glück bei Kräuter Schulte (D) erhältlich. Siehe http://www.kraeuterschulte.de – Habe selber kürzlich grad eine grössere Bestellung aufgegeben, um mich gegen den EBV noch etwas effizienter wehren zu können. Auch das Baikal-Helmkraut ist dabei… Jod- und Zinkmangel ist gemäss Anthony William einer der Hauptursachen für chronische Viren-Erkrankungen. Deshalb empfiehlt er, diese unbedingt zu supplementieren, letzteres am besten als flüssiges Zinksulphat (am besten bioverfügbar) und das Jod durch Spirulina, Rotalge und Braunalge. Anthony Willam empfiehlt das ionisierte Zinksulphat von Good State siehe https://www.amazon.de/dp/B00D0VI0A8/ref=pe_3044161_185740101_TE_item

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schlagwörter: ,