Autismus und ADHS mit THIOMERSAL in Zusammenhang gebracht

jetzt, wo die Kinderimpfungen schon fast 10 Jahre Thiomersalfrei abgegeben werden, bricht langsam die Mauer des Schweigens um diesen Quecksilber-Inhaltsstoff in den früheren Impfungen zusammen.

Es erscheinen nun zunehmend Studien, welche doch einen Zusammenhang zwischen Thiomersal und Neurologischen Störungen am Menschen zeigen.

 

Neue Studie zeigt erneut Zusammenhang Thiomersal und ADHS + Asperger + Autismus

Neue Studie März 2017 zeigt Zusammenhang deutlich und statistisch signifikant.

 

Thiomersal wirkt neurotoxisch

seit Jahren finde ich immer wieder Studien welche die neurotoxische Aktivität von Ethyl-Quecksilber Thiomersal zeigen.

Am deutlichsten ist wohl die Tierversuchs-Studie, in welcher nach Obduktion und Histologie Hirnschädigungen gefunden wurden, welche mit Autismus-Spektrum Menschen übereinstimmen, ebenfalls die geschlechts-spezifische Häufung bei männlichen Tieren (Autismus: 4:1 Buben zu Mädchen)

–> Thiomersal blockiert Hirnentwicklung

 

erstmals seit 2017 Studien, die Zusammenhang mit neurologisch auffälligen Kindern zeigen

bisher wurden ja ausschliesslich Studien publiziert, die keine Korrelation zwischen Impfungen oder Thiomersal – und ADHS / Autismus finden. 

Nachdem aber jetzt

1) in den USA Gesetze durchgegangen sind, welche jede Pharmafirma im Zusammenhang mit Impfungen vollständig regresssfrei stellen (–> Mercola)

2) Thiomersal seit ca 10 Jahren aus den Kinderimpfungen verschwunden ist (–> Wikipedia)

3) Rate an Autismus in den USA mittlerweile bedrohlich ist – CDC Daten (aber ev. jetzt – nach Elimination von Thiomersal – ein Plateau gefunden hat)

4) als aktueller „Hauptverursacher“ von Autismus eher Glyphosat (RoundUp(R)) angeschuldigt wird

5) Donald Trump als Impfskeptiker US-Präsident wurde, auch durfte der Impfskeptiker John Kennedy jr. erstmals nach 10 Jahren erneut ein öffentliches TV-Interview geben

gibt es jetzt plötzlich doch Studien, welche zeigen dürfen, dass jene Substanz, die im Tierversuch klassische autistische Störungen auslöst, auch bei Menschen negative Effekte haben könnte.

Bereits im Jänner 2017 wurde publiziert, dass Thiomersal-Exposure durch Impfungen emotionale Störungen in der Pupertät auslöst

siehe meine Seite: Thiomersal produziert emotional gestörte Jugendliche

 

Autismus ist keine „monokausale Erkrankung“

Thiomersal kann bei bestimmter genetischer Disposition ein Co-Faktor für die Entstehung von neurologischen Störungen sein. Autismus als Erkrankung geht weit über eine so einfache (iatrogene) Intoxikation hinaus. V.a. EMF in der Schwangerschaft, wiederholte Infektionen in utero sowie eine Fehlbesiedelung des Darms und Gehirns mit wenig hilfreicher Mikrobiologie, Lebensmittel-Zusatzstoffe, ein Leaky-Gut mit multiplen LM-Allergien und Intoleranzen spielen zentrale Rolle.

GAPS - Gut and Psychology Syndrome: Wie Darm und Psyche sich beeinflussen

by Natasha Campbell-McBride [Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag]
Leser-Reviews
Price: EUR 26,00

Autismus heilen 1: Heilung der Symptome, die wir als Autismus kennen

by Kerri Rivera [Humble, Jim Verlag]
Leser-Reviews
Price: EUR 27,00

Autismus heilen 2: Praktischer Teil

by Kerri Rivera [Humble, Jim Verlag]
Leser-Reviews
Price: EUR 22,95

 

Kommentar von Dr. Retzek

Kommentar von Dr. Retzek

 

 

Impf-Frage ist derzeit eine religiöse, keine wissenschaftliche Frage

Für Wissenschaftler zählen nur die Fakten, d.h.: was es wiegt, das hat es.

Wenn man ein Problem erkennt, geht es doch nicht darum, dieses Problem zu leugnen sondern es einzukreisen, zu identifizieren und zu eliminieren.

Impfgegner argumentieren oft esoterisch und wissenschaftlich unhaltbar, zumeist auf einer Gefühls-Ebene, die Impfbefürworter leugnen jede Nebenwirkung schlichtweg weg und greifen sofort in die Kiste der Bedrohung.

Dies alles zeigt Aspekte eines Religions-Krieges.

 

Verfolgen von Impfgegnern anstatt Probleme zu eliminieren: geht nach hinten los

 

Einer dieser angeblichen Impfgegner-„Fanatiker“ ist zB Dr. Andrew Wakefield, der einen Zusammenhang zwischen –> Darm-Entzündungen und Autismus identifiziert hatte.

Tatsächlich war Dr. Wakefield kein Impfgegner, sondern ein arrivierter Gastroenterologe.

Sein vielköpfiges Team hochrangiger Professoren einer Englischen Universitätsklinik konnte in den Entzündungsherden von Kindern mit Darmentzündungen und gleichzeitig geistigem Rückschritt hohen Titer von Masern-Virus nachweisen. Durch Entzündungshemmer konnte Wakefield die Autismus-ähnliche Störung der Kinder verbessern.

Dieser hochinteressante wissenschaftliche Bericht publiziert im hochrangingen Journal Lancet 1998 (–> FullTextPDF) führte in der Folge zu einer ungeahnten und von Wakefield völlig unvorhergesehenen Kampagne gegen Wakefield und seine Professoren-Kollegen, die schliesslich zum Ausschluss von Wakefield und dem Haupt-Autor Prof. Walker-Smith aus der Ärztekammer mündete.

Dr. Wakefield und Prof. Walker-Smith wurden nach Jahren vom UK-Höchstgericht vom Vorwurf der fehlerhaften Wissenschaft vollständig rehabilitiert,

und der Höchstrichter war ausgesprochen erzürnt ob der Schwäche der Vorwürfe gegen die beiden Wissenschaftler (–> Telegraph 2012), welche von Journalisten zusammengestellt wurden.

In den Medien wird Wakefield  jedoch bis heute noch als Fanatiker, überführter Lügner usw. diffamiert.

Die von Pharma bezahlten Journalisten, welche den ursprünglichen Prozess gegen Wakefield angestrengt hatten haben letztlich den Impfologen keinen guten Dienst erwiesen.

Wakefield bedankte sich jetzt bei ihnen, in dem er er heute als Filmemacher in den USA arbeitet und mit dem Impfkritischen Film VAXXED um die Welt reist.

Dieser Film – und v.a. auch wie damit derzeit umgegangen wird – wird die Impfindustrie und unsere Haltung zur Impfsicherheit längerfristig verändern. 

 

Interview mit dem Produzenten von Vaxxed

das sind die Gegner der Impfologen:

hochgebildete, selbstsichere, erfolgreiche Menschen, die nach ihrer eigenen Meinung faktenorientiert und völlig korrekt agieren und sich – in ihrer Meinung – einem tief korrupten und tatsächlich menschenverachtendem System entgegenstellen

wie üblich in den USA wurde aus diesem langen und eindrucksvollem Interview nur 5 Sekunden verwendet, welche dann völlig Sinn-entfremdet in einer ABC-Reportage Verwendung fand (diese Reportage ist am Beginn des Youtubes, welches ich zum Zeiptunkt des Interviews starten lasse)

US-Journalisten sind heutzutage unfassbar korrupt und machen ausschliesslich Meinungsmarketing. Ich darf dies sagen, da ich täglich 1-2h Fox / CNN schaue und unglaubliche Wahrheitsbeugung, zB in Zusammenhang mit Clinton, Sanders, Trump täglich erlebe. Die ehemalige US Qualitäts-Presse wie NY-Times oder Washington Journal sind vermutlich nur mehr Propaganda-Outlets bestimmter Gruppen, man darf hier nichts mehr glauben.

 

Übrigens: die Lancet Studie von Prof. Walker-Smith und Andrew Wakefield wurde „retracted“ (zurückgezogen) weil nicht jeder in der Studie genannten Patienten vorher bei der Ethik-Kommision angezeigt worden war, die eigentlichen wissenschaftlchen Aussagen der Studie sind völlig unbestritten. Dies hat Andrew Wakefield in Katowice / Poland sehr ausführlich erläutert.

 

 

 

CAVE: Grippe-Impfungen häufig noch Thiomersal-Hältig

man sollte wissen, dass es gesetzlich leider immer noch erlaubt ist in Grippe-Impfungen sowie in Notfällen auch in anderen Impfungen Thiomersal (=Ethyl-Quecksilber) beizugeben,

so wie es erlaubt ist und auch NUR DIES von der österreichischen Krankenkasse bezahlt wird, AMALGAM-Plomben einzubauen!

Dies ist ein wissenschafts-historischer Irrtum und es sollte höchst an der Zeit sein, den Problemstoff Quecksilber von unseren Patienten fern zu halten!

 

Disclaimer: ich bin KEIN Impfgegner sondern ein Impfbefürworter welcher potentielle Nebenwirkungen in der Praxis erlebt hat.

Ich meine, dass die Haupt-Nebenwirkungsproblematik der Impfungen = Thiomersal bereits gelöst wurde und weitere Nebenwirkungs-Probleme – schon längst gelöst sein könnten –> Nanopatch bzw. Epidermale Impfung.

Mir ist nicht verständlich, wieso Krebsmittel beschleunigte Zulassungsverfahren bekommen, so wichtige Errungenschaften wie die Nanopatch-Pflaster-Impfung jedoch seit vielen Jahren in der Zulassung festhängen, während hunderte – oder sogar 2000 Studien die überlegene Wirksamkeit einer intrakutanen Impfung mit massiv reduzierter Impfdosis beweisen!

Alle 2 Jahre nehme ich Kontakt mit der Firma Vaxxas auf, die treten leider auf der Stelle, da die US Behörden das Projekt nicht forcieren.

Unsere Gesundheitsministerin Randy-Wagner ist Impfexpertin und könnte eine

1) österreich-spezifische rasche temporäre Zulassung der intrakutanen Impfungen forcieren sowie

2) für die Elimination der Amalgam-Plomben sorgen,

dies würde weltweit Schule machen und sich finanziell sehr rasch positiv auswirken!

 

 

(Visited 227 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge.
Zahlreiche Artikel und Vorträge.
Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung.
Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

2 Comments

  1. Susanne sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Retzek,

    würden Sie ein Kind ( 9 Monate ) mit Hühnereiweissallergie weiterhin impfen lassen ?

    • HeliR sagt:

      ist sehr schwer für mich hier eine korrekte Antwort zu geben. Sie fürchten ja jetzt eine „allergische Reaktion“ durch Impfung, dies kann aber eigentlicih nur durch Impfungen kommen, die auf Hühnereiern gezüchtet wurden. Welche das sind weiss ich selber nicht, da ich kein „Impfungs-Spezialist“ bin. Wir sehen bei der Epidermalen Impfung jedenfalls keine Probleme, wir finden in 70% der so geimpften Antikörper (Drs Dellinger’s Thomasroith) und wir testen vorher nicht auf Allergien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , ,