Atommüll – Krebsrisiko Fisch?

heute – 12.April 2013 – in der ZIB tonnenweise Atommüll am Meeresboden in Fässern gefunden. Die Problematik ist seit 2000 bekannt, bis jetzt dachte man, „die Fässer hätten sich aufgelöst und der Atommüll bereits zur Schadlosigkeit verdünnt“.

Links dazu

Bericht im Spiegel.de inkl. Video

Bericht in der FAZ

 

Absurdes Meinungsmarketing:

Es gilt: für ALPHA – Strahler (zB Plutonium) – selbst wenn man nur 1 Atom ingestiert ist die wahrscheinlichkeit Krebs zu bekommen  sehr hoch

bei Beta-Strahlern – eine mini-spur (ein Nano-Partikel bestehend aus einem Atom-Cluster) ist krebserregend

bei reinen Gamma-Strahlern ist die Krebsgefahr nicht so hoch.

Was uns verschwiegen wurde

wo kommen die Atommüll-Fässer im Ärmel-Kanal her? Tatsächlich wurden sie von Grossbritannien, Frankreich und Belgien himself versenkt!

 

Wieso ist dies relevant

wir haben eine gallopierende Krebsrate mit immer absurderen Krebsformen. Was seit einigen Jahren in meine Praxis kommt wird immer skurriler, die Patienten immer jünger. Wohlgemerkt: gut ernährte, freundliche, zufriedene Patienten ohne wesentliche relevante genetische oder emotionale Belastung – das Klientel hat sich diesbezüglich seit den 90er Jahren vollständig verändert, damals waren es genetisch belastete, ältere Patienten, mit groben Lebens-Stil-Mängel oder vielen Vorkrankheiten.

Die zwei Fälle der letzten Woche:

– Synovial-Karzinom mit Osteoid-Produktion in einer Sublux-Narbe (umgeknickter Knöchel)

– Platttenepithel-Karzinom in einer Zyste der Brust: in der Brust gibt es gar kein Plattenepithel, schon gar nicht in einer Zyste drinnen, also ein doppelt absurder Krebs

Was sind die Ursachen der gallopierenden Krebs-Pandemie

Tatsächlich hab ich keine Ahnung. In den frühen Jahren 2000…. kam es zum Wechsel des Klientels, die Patienten wurden jünger, die Krebsarten viel aggressiver, die Patienten waren meist schon metastasiert, es kam zu kaum einer Reaktion im Körper auf den Tumor, die Tumore waren meist so rasch wachsend, dass Vorsorge-Untersuchungen im Vorfeld – oft einige Wochen vorher eine Mammographie usw. – keinen Hinweis gegeben haben.

Was haben wir denn damals verändert?

 

Cadmium – schlimmstes Krebsgift im Benzin

Blei wurde aus dem Benzin entfernt. Laut einem Vortrag von Dr. Dietrich Klinghardt wurde dies durch ein Cadmium-Salz ersetzt. Tatsächlich wird Cadmium technisch weidlich genutzt, wird auch über Gase frei usw. Hier ein US-Bericht über Cadmium-Quellen in der Umwelt.

Handymasten überziehen die Welt

Hierzu hab ich einen eigenen Bericht geschrieben über einen spannenden Fall von Brustkrebs genau mit den Umrissen des auf der Brust getragenen Handies. Wir haben eine Explosion an Hirntumoren, Tonsillenkarzinomen, Speicheldrüsentumore usw.

Roundup ist allerorts in der konventionellen Landwirtschaft

Es bricht langsam das Schweigen des von Monsanto gesteuerten Meinungs-Marketing. Die Absurden Zulassungsdaten von Glyphosat und den Roundup-Genmais usw. werden zunehmend durch Studien an die Öffentlichkeit gebracht, die erste seriöse Studie die Monsantos Meinungsmarketing durchbrechen konnte (siehe meine Seite gekaufte Wahrheit) ist die Seralini Studie, die ich in der nachfolgend zitierten Seite bespreche. Der zweite Film weiter unten ist eine Dokumentation über die Seralini-Studie.

Minimale Restspuren von Roundup sind für Sterilität (Kinderlosigkeit), Missbildungen und v.a. Krebserkrankungen und Organschwächen verantwortlich (eigener Bericht: Organschäden und Krebs durch Genmais).

Unsere Tiere werden alle mit GenSoja und GenMais gefüttert !!!

Aufrüttelnde Reportage des ARD über Probleme in Argentinien nachdem sie massiv Roundup-Mais produzieren

diesen Film oben sollen sie sich unbedingt anschauen. Die dort gezeigten Daten sind die Quelle unserer Ernährung. In Argentinien werden jene Kalorien produziert, mit denen wir die konventionelle Tierzucht hier bei uns machen.

der nachfolgende Film fasst (leider nur in englischer sprache) die französische Seralinie Studie zusammen, bei dem Wissenschaftler über 5 jahre Ratten-Fütterungs-Versuche mit Genmais und Glyphosat durchgeführt haben. Weiter oben der Link auff eine Seite, die ich drüber geschrieben habe.

Als Reaktion drauf hat Monsanto eine Welle des Meinungs-Marketing gegen Bio-Essen losgelassen (hierzu hab ich einen eigenen Bericht „Meinungsbetrug um Bio-Essen“).

Bisphenole aus Plastik

Plastik hat bis zu 60% Bisphenole als Weichmacher. Diese diffundieren in die Lebensmittel, wie zB in die Wurst (Wursthüllen), die Getränke (Lebensmittelflaschen), das Wasser (Mineralwasser-Petflaschen), die Gemüse (Plastiksäcke…..)

Es finden sich zwar nur 340 Studien zwischen dem Zusammenhang von Krebs und Bisphenolen in der Pubmed, aber die lebenslange, dauerhafte Einbringung von Bisphenolen hat sicherlich einen wichtigen Beitrag auf Brust- Prostatakrebs und v.a. die grassierende Infertilitäöt (Unfruchtbarkeit).

 

Drastische Reduktion der wichtigesten (Schutz-) Vitamine im Essen

egal ob Bio der konventionell, beide Systeme müssen Massenproduzieren. Im Bio ist (etwas- ) weniger an Roundup und andere Spritzmittel drinnen.

Im Film Wie gut ist Billig-Bio  hat Spitzenkoch Nelson Müller Bio und konventionell getestet. Sehr erhellender Film der die ganze Problematik zeigt – selbst Bio-Lebensmittel enthalten kaum Vitamine mehr.

Bio – Öko – Besser – Film von 3Sat mit Problemen mit Bio-Lebensmitteln und deren tw. ungeklärter Herkunft – v.a. auch die lokalen Probleme, dass alle Bio-Bauern in der BRD aufgeben müssen, weil es sich nicht rechnen kann.

 

 

 

Wenn sie Ideen oder Informationen zum Thema haben, bitte unten einen Kommentar dazu

 

(Visited 37 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , ,