Anti-Aging

Anti Aging

 

 

Nachtrag im Frühjahr 2009: unsere Ordination wird einerseits sehr stark hinsichtlich Metabolic Balance in Anspruch genommen, andererseits bin ich hinsichtlich meiner homöopathischen Behandlungen v.a. von Krebserkrankungen ausgebucht.

Desswegen leidet der Anti-Aging Teil. Da ich seit dem hochinteressanten „internationalem Anti-Aging Kongress in Linz 2008“ grosses Interesse an dieser Thematik gewonnen habe und bereits gut 1 Meter Bücher „zu lesen“ vorhanden sind, bleibt dieser Abschnitt auf der Homepage als zukünftige Absichts-Erklärung zum baldigen Erweitern der Website, des eigenen KnowHows und unserer Möglichkeiten stehen, auch wenn momentan die Hauptanstrengung in die Stoffwechselregulation sowie die „klassische Homöopathie“ gehen. (Retzek, 12/08)

 

 

Auch ich werde älter. Neben der Homöopathie (als fantastische Methode um Krankheiten zu heilen) interessieren mich immer schon die neuesten Trends der Wissenschaft um Gesundheit zu fördern und das Wohlbefinden zu erhalten. Als Homöopath bezeichne ich diese Mittel als ADJUVANTIEN.

 

 

Begeistert bin ich von Resveratrol !!!!! Der Anti-Aging-Hit – wenn mehr Leute davon wüssten könnten wir dies nicht mehr bezahlen!!!

 

 

Selen – darüber habe ich bereits vor 10 Jahren einen Artikel geschrieben

 

 

Prinzipien des Anti-Agings

Anti-Oxidantien

Phyto-Hormone

  • Granatapfel

Hormone

  • DHEA, Testosteron, Somatotropin, Östrogen/Progesteron

Ernährung

Haut & Kosmetik

  • Kiehls – die Wunder-Kosmetik –> Ilse, schreib bitte eine Seite drüber (Hintergrund und deine Erfahrungen). 

Detoxifikation

  • Amalgam: Frühjahr 2009 der Hotspot meiner aktuellen „Erforschung“
  • Herbizide, Pestizide 

 

 

(Visited 281 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

1 Comment

  1. rolf Brettschneider sagt:

    Hallo,
    Weihnachten habe ich ein bißchen Zeit Ihnen ein paar Kommentare zu schicken; ich hoffe ich bekomme eine Reaktion. Bei einem Kommentar vor geraumer Zeit bekam ich keine Reaktion.

    Erstmal ein toller Beitrag über Resveratrol. Sirtuine und Nahrungsrestrinktion sind die Stichworte, die Sie mir lieferten. Ich war schon immer ein Anhänger von F.X. (Mayerkur) und seiner einfachen und eindrucksvollen Untersuchung. Das Brötchen hat mich immer ein bißchen gestört; Kauen hatte ich von dieser Seite gut verstanden aber schwach umgesetzt. Natürlich begeisterte mich auch Rauch mit der milden Ableitungsdiät.
    Der entscheidende Punkt dabei ist nun wie kann ich nach der Mayrdiät weiter durchhalten. Vor ein paar Jahren stieß ich auf das Buch Schmauen von Schelling. Als trivial legte es ich für ein paar Jahre zur Seite.
    Vor etwa einem Jahr, ich hatte meine 25 jahre alte Literatur von Max und Ralph Bircher Benner noch einmal durchgearbeitet, Bluthochdruktherapien u.a. , knappes Eiweiß waren von Vater und Sohn schon therapeutischer zentraler Punkt.. Der Punkt dabei ist aber durchhalten. Durch Zufall zog ich in meiner Büchersammlung das Buch von Schelling „Schmauen“ heraus. Diesmal war ich begeistert; RAUCH ebenfalls!!!!!! er hat ein Statement geschrieben. Die Reaktion ein paar Kilos weniger von meiner Seite. Eigentlich ein Knaller wenn Sie die Studien von Binger lesen. Im Mittelpunkt stehen Insulin und Testosteron. Auch ein toller Zusammenhang bei Arthrosetherapien (Insulin, Testesteron, Hyaluronsäure).
    Auf Ihren Antiaging Seiten habe ich diesen Zusammenhang jetzt auch entdeckt.
    Das Mundgesetz von Bircher Benner habe ich Esel es erst jetzt verinnerlicht und verstanden. 25 JAHRE SPÄTER. Hinzu kommen weitere Gesetze von Max Bircher Benner.
    In der Pharmazeutischen Zeitschrift über Resveratrol bin ich wieder auf das Stichwort Sirtuine gestoßen. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Verständnis der Nahrungsrestrinktion. Schelling hat mir nun den praktischen Schritt geliefert, das ganze auch durchzuhalten und erfolgreich zu sein.

    Für einen homöpathischen Arzt sollte die Einkommenssituation auch erträglich sein. Anfeindungen muss er zu genüge erdulden. Ich habe Verständnis, wenn so eine einfache Therapie die Einkommens-verhältnisse negativ tangiert. Das ganze läuft ja simpel ohne Substitiution sehr effektiv ab. Nicht umsonst ist die Bircher Benner Klinik in Zürich geschlossen worden. Der Steuerbehörde war bei Bircher Benner höchst erstaunt wie wenig er verdient. Wahrscheinlich muss die Bezahlung des Arztes ganz anderen Regelungen unterworfen sein, um effektiv zu sein. Das ganze ist leider ein Industriekonglomerat, das solche ausgezeichneten Ärzte wie Sie an die Wand drückt. Im Hintergrund immer der Appropationsentzugsdruck (vgl. Dr. Wurster, Croce Klinik). Isels hatte die Pharma…… ja in den 60 Jahren mehr oder weniger platt gemacht (ich glaube es war 1 Jahr Gefängnis).
    Kurz gesagt ich hoffe diesmal auf eine Reaktion von Ihrer Seite.
    herzliche Grüße
    Rolf B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , ,