Amalgam-Experte Dr. Chris Shade

das Thema Amalgam und Quecksilber zeigt sich in vielen Facetten. Dr. Chris Shade hat seine Doktorarbeit über Quecksilberverteilung in der Nahrungskette absolviert und leitet jetzt ein Labor für Quecksilbermessungen: www.quicksilverscientific.com.

Für mich bedeutet dies, dass Dr. Shade nicht nur praktische Mess- und Untersuchungs-Erfahrungen seit Jahrzehnten hat, sondern die gesamte Literatur zur Schwermetallbelastung kennt. Desswegen fand ich sein Interview mit Mike Adams (auf english) hochinteressant und schreibe hier die Highlights heraus.

Ausserdem berichtet Chris Shade über seine eigene Quecksilber-Intoxikation und die Probleme, die er bei der Ausleitung bekam.

 

Interview von Dr. Chris Shade über seine eigene Quecksilber-Intoxikation

Dr. Shade war Quecksilberforscher und hat seine Doktorarbeit mit der Quecksilberverteilung in der Nahrungskettte durchgeführt, sein Bewusstsein hinsichtlich Toxicität war jedoch nur am Sektor Landwirtschaft. Er berichtet dass er praktisch ständig Quecksilber ausgesetzt war, ohne sich viel dabei zu denken. Er wurde immer kranker und kranker und bekam keine Antworten hinsichtlich Ursache beim Schulmediziner oder TCM-Arzt. 

Schliesslich wurde ihm selber der Zusammenhang mit seiner eigenen Quecksilber-Belastung klar. Er begann Chelatoren (DMSA) zu nehmen und fühlte sich schrecklich, also nahm er noch mehr DMSA und wurde nicht nur kranker, sondern er verlor praktisch seine kognitiven Fähigkeiten (im Interview spricht er von einem IQ-Einbruch um 80 Punkte, was ihn quasi zum Idioten gemacht hätte, ich selber muss dies bezweifeln, auch wenn ich selber genau dieselbe Erfahrung gemacht habe mit meiner eigene Quecksilber-Intoxikation.

Solange das Glutathion-System im oberen Darm nicht funktioniert, kann der Körper TOXINE (nicht nur Quecksilber, sondern fast alle Toxine) nicht mehr loswerden.

 

 

Intervies mit Dr. Mark Richardson über Quecksilber-Partikel – Belastung von Zahnärzten die Amalgam-Füllungen rausboren

beim Rausboren entstehen riesen Mengen von Quecksilberpartikeln im submicron Grössenbereich bis Bakteriengrösse. Die Partikel machen riesen Dosen aus, viel mehr als das Quecksilber welches durch Verdampfung eingeatmet wird. Die Partiekl werden vom Zahnarzt eingeatmet und in Tierexpermienten verschwanden sie aus der Lunge innerhalb von 3 Tagen. 

(Visited 362 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , ,