Alphaliponsäure

Thioctansäure – ein anderer Name für Alpha-Liponsäure – haben wir früher im Krankenhaus infundiert – 600mg – bei Diabetischer Polyneuropathie.

Wenn Zuckerkranke schlecht eingestellt sind degenerieren die Nerven des Körpers derart, dass die Betroffenen das Gefühl verlieren – zuerst in den „langen“ Nerven (die bis in die Fusssohle ausstrahlen), später auch in den Nerven die die inneren Organe versorgen. Schliesslich – eine der Spätfolgen von Diabetes – funktioniert nichts mehr richtig im betroffenen Körper weil die willkürlichen und unwillkürlichen Nerven versagen.

Tatsächlich konnte wir mit derartigen Thioctansäure-Kuren – Infusionskuren über 2-3 Wochen – deutliche Verbesserungen erreichen.

So ab 1997 hat die Krankenkasse die Ampullen nicht  mehr bezahlt – das war es dann, die Betroffenen mussten eben mit ihrer Polyneuropathie leben. Ich hatte Alphaliponsäure (Alpha Lipoic Acid = ALA) zwar sehr positiv aber „viel zu teuer um verwendet zu werden“ in Erinnerung.

2009 in meiner „Klinghardt Phase“ habe ich bei den div. Vorträgen von Dietrich Klinghardt mit grosser Faszination seine Berichte über die prompte und nachhaltige Heilung schwerster Herz-Krankheiten (Cardiomyopathien) durch versteckte Schwermetall-Belastung des Herzmuskels durch sein spezielles Mischpräparat: Alphaliponsäure mit EDTA (Phospholipid Exchange) gehört.

Mittlerweile kommt die ALA als neues Präventiv-Medizinisches Präparat auf den Markt der OTC Produkte – grossartig!

Alphaliponsäure ist v.a. auch für Mitochondriopathien (Burnout, FMS, CFS) unabdingbares Therapeutikum.

 

 

Wir konnten mit unserer Praxisdrogerie von 2008-2012 die Alphaliponsäure sehr günstig aus den USA importieren und haben ein tolles Präparat von einem renommierten Hersteller (120 Kapseln mit 600mg) um 25,- abgegeben.

Leider – wie auch bei Melatonin (wo der Kilopreis von 300,- auf 600.000,- ansteigt, sobald es in Österreich in der Apotheke ankommt) und anderen Substanzen wurde uns der Import und Verkauf vom Zoll untersagt, wir wurden angeklagt und bestraft, die Ware vernichtet. Danke der EU-Lobby-Kontrolle, gern auch im Namen der Patienten!

 

 

Wozu dient die Alpha-Liponsäure im Körper?

Das ist jetzt ein technischer Abschnitt. Wenn Sie an den Studien interessiert sind überspringen sie diesen Teil einfach

ALA (Alphaliponsäure) ist ein natürliches Antioxidans welches eine ganze Bandbreite von Wirkungen im Körper hat – ähnlich breit und ähnlich vielfältig wie Resveratrol:

  • ALA ist notwendig für die Umwandlung von Pyruvat zum Acetyl-CoA, ein kritischer Schritt in der Atmungskette (=Körper-Energieproduktion), d.h. bei ALA-Mangel bricht die Energie-Produktion zusammen (Burnout, CFS, FMS)
  • ALA reduziert und recycled zulluläre Antioxidantien wie Glutathion u.a.
  • ALA bindet (und entgiftet auch) Schwermetalle, aber auch übergangsmetalle wie Zink, Kupfer u.a. – freiwerdendes Eisen bei Entzündungen und mindert damit die Bildung von ROS und NOS
  • ALA kann ROS und NOS („giftige“ – reaktive Oxidations Zwischenprodukte = Freie Radikale des Oxi- und Nitro-Stresses) abbinden
  • AL ist ein INSULIN-MIMETIKUM (wirkt ähnlich) und stimuliert die Glukose-Aufnahme in vielen verschiedenen Zelltypen und moduliert Insulin-Signale
  • Der p38 and ERK MAP kinase pathways, sowie AKT and NFkappaB werden alle über ALA reguliert
  • ALA aktiviert die Prostaglandin EP2 and EP4 Rezeptoren

 

 

Quelle von Alphaliponsäure

…. noch zu schreiben ….

 

 

Alphaliponsäure als Therapie und Prophylaktikum

Seit 2010 bekommen wir Alphaliponsäure tatsächlich als Nahrungsergänzungsmittel zu einem vernünftigen Preis – eben über die AntiAging Schiene. ALA ist ein echtes Hot-Topic, die Studiendaten zeigen, dass wir mit ALA eine tolle Präventivmedizinische Substanz zur Verfügung haben. Ich verwende sie erfolgreich v.a. auch bei Burnout und anderen Mitochondriopathien, Diabetes natürlich sowie v.a. auch bei der Polyneuropathie durch Chemotherapie!! Seit den neuen Alzheimer und Mitochondrien-Studien nehme ich selber immer wieder mal 600mg ALA, jedoch nicht täglich –> siehe Life-Span weiter unten

 Achtung: ALPHA-LIPONSÄURE (ALA) muss alleine – auf nüchternen Magen – mit viel Wasser zusammen eingenommen werden. Gemeinsam mit Essen oder mit anderen Substitutions-Mitteln wird die ALA unwirksam gemacht, da es als hochaffiner „Chelator“ alle Schwermetalle und auch Intermediär-Metalle binden kann (desswegen auch in der Entgiftung verwendung findet).

 

 

 

Studien zur Alpha-Liponsäure

 

 


Alzheimer, Parkinson und Neurodegeneration, Demenz – und Alpha-Liponsäure

  • Adrenoleukodystrophe durch ALA / NAC verhinderbar!!!! Proteomics-Analysen zeigen, dass bei Adrenoleukodystophie ein oxidativer Schaden mit massiven freien Radiaklen in den Peroxisomen auftritt (durch Defekt eines Fettsäuretransporter-Moleküls). Behandlung eines Mausmodells mit NAC (N-Acetyl-Cystein) und Alphaliponsäure als wichtige Antioxidantien das Auftreten der Axon-Degeneration vollständig verhindern kann!. Studie April 2011. Eine Review aus Febr 2012 fasst diese eindrucksvollen Ergebnisse zusammen
     
  • Parkinson wird zunehmend als Mitochondrien-Krankheit der Nerven diagnostiziert. Man findet im Vorfeld Gluthathion-Mangel. Behandlung mit ALA hemmt die Nervenzell-Degeneration (Jänner 2011)

PET-image_small_small

 

[box]Age-related oxidative decline of mitochondrial functions in rat brain is prevented by long term oral antioxidant supplementation.

Diese Studie zeigt, dass das Nachlassen der  Mitochondrien-Aktivität von alten Tieren vollständig verhindert werden kann durch länger-dauernde ALA/VitE Supplementierung! Diese Studie alleine genügt, dass ich täglich meine 600mg Alphaliponsäure + 400 IE VitE nehme.[/box]

 

 

Schlaganfall und Hirnverletzungen und Alphaliponsäure

  • Review der ALA Wirkungen am Hirn: bei Verletzungen verringert ALA den Schaden und unterstützt die „Neurogenese“ (Hirn-Wiederaufbau), dadurch deutlich weniger Schaden nach Schlaganfall oder Hirnverletzungen, auch anderen Neurodegenerativen oder Neurodestruktiven Prozessen. Studie Nov 2012

 

Sehnerv-Entzündungen und Alphaliponsäure

  • Neuritis des Nervus optikus wurde experimentel in Mäusen erzeugt, Gabe von ALA hat die Schäden deutlich vermindert. Studie April 2012 

 

Multiple Sklerose und Alphaliponsäure

Suchterm in der Pubmed: „multiple sclerosis x lipoic„: man findet  insgesamt überraschend wenig Studien zu dem Thema in der Pubmed – vermutlich auch desswegen weil extrem hochpreisige „Standard-Therapien“ zur Verfügung stehen.

  • ALA ist eine „komplementäre und alternative Methode“ , scheint vielversprechend zu sein bei der MS (zusätzlich mit LowFat-Diet, Omega3, VitD) und wird auch jetzt offiziell von NIH untersucht – Studie 2010
  • Wirkmechanismus der ALA geklärt (komplexes Eingreifen in Entzündungs-Mediatoren, dadurch weniger Entzündlicher Schaden). 
    ALA wäre eine Therapie-Alternative für MS, Alzheimer, Diabetische Neuropathie„. Studie 2008 
  • ALA stabilisiert die Blut-Hirn-Schranke, dadurch kommen weniger Entzündungs-Zellen ins Hirn, auch der Schaden durch freie Radikale wird verkleinert. Studie 2006  FullTextPDF
  • Dosis-Studie zeigt dass 1200mg ALA besser als 600mg ALA wirken. April 2005
  • ALA zeigt die Fähigkeit eine experimentelle MS im Tierversuch zu verhindern bzw. diese auch zu behandeln. Studie 2004

 


Nervenschmerzen – Bandscheiben-Schmerzen (Polyradikuläre Schmerzen) und Alphaliponsäure

 

  • ALA während der REHA-Phase einer Lumbalgie (Bandscheiben-Vorfall) zusammen mit Omega3 vermindert signifikant Schmerzen und verbessert Lebensqualität.
  • ALA hoch-effektiv in der Schmerztherapie von Radikulären Schmerzen nach Bandscheiben – OP (leider sehr kurzer Abstrakt einer Russischen Studie)

 

 

 


Rückenmarks-Verletzung, Querschnitt-Lähmung

 

hier ist anzumerken, dass die andauernde Lähmung durch Oxidation und Peroixidation der Rückenmarks-Nerven, v.a. auch durch das freigesetzte Eisen aus den Sickerblutungen im Verletzten GEbiet im Rahmen einer Fenton – Reaktion stattfindet. Hochdosierte Antioxidation und Eliminierung des freien Eisens sowie Stimulations-Therapie im verletzten Gebiet hat nachhaltige und umfangreiche Verbesserung beim frischen Querschnitt (persönliche Mitteilung eines bekannten Arztes, Namen und Kasuistiken sind mir bekannt, will jedoch ungenannt bleiben).

 


 

Diabetes und Alphaliponsäure

  • Diabetische Neuropathie sehr effektiv mit Alphaliponsäure 600mg täglich verbessert werden. Grosse Meta-Analyse über viele Studien Jän 2012
  • Diabetische Polyneuropathie kann effektiv und sicher mit ALA Tabletten deutlich verbessert werden, 75% der Patienten profitierten (Sept 2010)
  • Review 2009: ALA protektiv gegen Schäden sowie gleichzeitig optimierend modifizierend in der Insulin-Signal-Transduktion.
  • Nov 2010: ALA stimuliert Mitochondrien-Biosynthese in Fettzellen. Mitochondrien-Blockade ist nämlich eine der Faktoren für DM
  • Jän 2011: ALA gemeinsam mit VitE normalisiert Keimzell-Status in Hoden von diabetischen Ratten, bei unbehandelten DM-Ratten degenerieren die Hoden

 

 


 

Atherosklerose – Effekt durch ALA

  • Watanabe-Hasen sind „Modell“-Tiere für die Atherosklerose-Forschung, da sie LDL-Rezeptor-defizitär sind und hohe LDL-Levels und Atherosklerose haben, alle „jung“ an Herzinfarkt usw. sterben. ALA konnte die Atherosklerose-Plaques der Watanabe-Hasen deutlich positiv beeinflussen (2010)

 

 


Wichtig für Rheumatiker unter MTX-Therapie

 

 


 

HIV Replikation durch ALA verhindert – Effekte bei AIDS

wieso die hier zitierten Studien zu keiner umfassenderen weiterführenden Forschung geführt haben ist mir unklar geblieben. Vielleicht weil ALA nicht patentierbar ist?

hier auf der Seite „AIDS-HIV-Möglichkeiten“ habe ich mehr über ALA und den HIV geschrieben


 

Hepatitis C – drastischer Effekt durch ALA

keine Studie sondern ein „Fallbericht“ aus der eigenen Ordination: ein Patient mit HepC, Ribavirin-Therapie-Versager bekommt DRASTISCHE klinische Verbesserung durch ALA. Virusreplikationstest noch ausständig.

Präventiv-AntiAging

  • Informations-Seite von Vitabasix zur ALA
  • ALA sehr potentes Antioxidans: verhindert Entzündliche Reaktionen im Ratten-Entzuündungs-Versuch, sowohl chronische als auch Akute Entzündung (Nov 2010)

 

Hepatitis – nichtalkoholisch – FETTLEBER

  • Alphaliponsäure therapiert die Fettleber und Hepatitis über induktion der SIRTUIN-Gene (Langlebigkeitsgen): DRAMATISCHE Verbesserung der Mitochondrienfunktion (100%), Entgiftungsfunkion, minderung der Fettleber …. –> aufregendes Studienergebnis Febr 2012 

 


Adipositas und Anti-Aging

 

  • eher exotisch nachfolgende Studie: ALA senkt bei Ratten und Adipösen das Körpergewicht, ev. durch Verbesserung der Mitochondrien-Funktion. Kommentar: die Dosierung ist absolut unrealistisch und nicht durchzuhalten, der Gewichtsverlust von 2% in der Verum-Gruppe lächerlich.
  • hier ist viel wichtiger der Einfluss von Q10 und ev. Carnithin auf die Fettverbrennung, siehe die Seiten dort

 

 


Krebs und Alphaliponsäure

 

Esther der ALA ist noch wirksamer als die reine ALA im Wachstums-Arrest einer Darm-Krebs-Zelle (Nov 2010)


 

reduzierte Life-Span und Alphaliponsäure

Hochinteressant: wenn Mäuse TÄGLICH lebenslang ALA bekommen, reduziert dies ihre gesamt-Lebensdauer um 30%. Es zeigt sich zwar, dass ihr Gehirn deutlich weniger Oxidativen Schaden hat, das Gedächtnis verbessert sich, aber durch täglich Gabe („über Jahre“) reduziert sich die Lebensdauer von 34 Wochen auf 20 Wochen! 

J Alzheimers Dis. 2012 Jul 11. [Epub ahead of print] Effect of Alpha-Lipoic Acid on Memory, Oxidation, and Lifespan in SAMP8 Mice.

 

 


Studiendesigns mit „Versagen von ALA“

Blutdruck bei Adipösen durch ALA nicht verändert: April 2011

 

 

 

 

(Visited 1.995 times, 1 visits today)
HeliR
HeliR
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. Umfangreiche Recherchen aus der aktuellen medizinischen Forschung. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler

10 Comments

  1. Habe alles mit Interesse gelesen, da ich an Diabetes, Poly Neuropathie und Angina pectoris leide und bereits drei kleine Gehirnschläge und eine Gehirnverletzung hatte. Muss mich jetzt nur dafür intressiere wo ich die Kapseln bekommen.

  2. liebi sagt:

    Sollte man die Alphaliponsäure i.V. bekommen, oder gibe es bei oraler Gabe die gleichen Erfolge?

    • HeliR sagt:

      ich kann nur folgendes sagen: 20 Minuten nach der Kapsel-Einnahme riecht der Urin stark nach ALA (Spargel-Geruch), es ist also sehr deutlich durch das ganze System durchgewandert, klar, hat ja eine perfekte Durchdringbarkeit. Bei uns kosten ca 120 Kapseln mit 600mg ALA so um die 30,- , eine einzige Infusion mit 600mg kostet das mehrfache. Da nehm ich es in Kauf weniger Wirkeffekt zu haben, dafür um den selben Preis einer Infusion mehrere Monate Therapie zu bekommen.
      Ob dies Wirkungsident ist – keine Ahnung!

  3. Conny sagt:

    Ich grüße Sie,
    eine Frage bitte. Ich habe MS Borreliose und sonstige Infektionen Viren ect. auch Schwermetallbelastung. Ich bekomme Alpha Liponsäure und B Vitamine als Infusion. Nun habe ich bei Ihnen aber gelesen, lieber kein alpha Liponsäure und B Vitamine als Infusion oder einnehmen bei Schwermetallen. Aber was tu ich denn nur um meine Nerven wieder zu reparieren?
    Danke für Ihre Antwort.

    • HeliR sagt:

      Simpel: einfach zuerst die Schwermetalle rausholen. Sobald das Bindegewebe halbwegs sauber ist (2-3 Runden Detox) ist ALA die perfekte Lösung, weil sie Repariert und gleichzeitig ausleitet. Weil aber sooo gut Hirngängig könnte man durch ALA bereits „am Beginn“ der Detox Strategie Verschleppen ins Hirn.
      Methyliertes B12 oder Folsäure kann frei verfügbares Quecksilber leicht in Methyl-Hg umwandeln, was wieder Hirngängig ist.
      Daher: einfach am Anfang die Schwermetalle raus, das ist schnell erledigt in 2-3 Monaten, dann hoch mit den Methylierungs-Vitaminen plus ALA weil dadurch Virus-DNA usw weg-Methyliert werden.

      • Andreas Gerhart sagt:

        Hallo
        Meine MS ist durch eine Amalgansanierung und einer missglückten Ausleitung mit Chlorella und Koriander (Klinghardt) vor 9 Jahren zum Ausbruch gekommen.
        Hat aber dann 7 Jahre Ruhe gegeben regelmäßig 1km gejoggt. Seit 3 Jahren wirds immer schlimmer, bis vor 14 Tagen Gehstrecke 70m ohne Stöcke möglich
        Hab bis jetzt keine BT, vor 7 Jahren 3 Monate Interferron – nicht vertragen deshalb abgebr.
        Ich hab mir gedacht bevor ich mich der Schulmedizin hingebe, die mir vor einem Jahr lediglich Mitoxantron angeboten hat, probier ich Alpha LiponSäure + Acetyl Carnitin, ihre Recherchen haben mich begeistert!
        Ich hab mich gewundert wie schlecht ich innerhalb von 14 Tagen geworden bin gehen ohne Stöcke nicht mehr möglich, Gleichgewichtsprobleme extrem ect. meine MS scheint einen Turbo bekommen zu haben. Bin letzte Wo in die Klinik hab 5x 1g Methylprednisolon bekommen. Nach der 2.Infusion ist es mir sehr viel besser gegangen doch jetzt 7 Tage nach dem Corti bin ich wieder am Boden, stürze in der Wohnung über Teppiche.
        Ich frage mich ob ich wirklich noch zu viel Schwermetalle in mir habe die mit dem ALA oder dem Acetyl-Carnitin ins Hirn gelangt sein könnten?
        Hab natürlich mit ALA und Carnitin aufgehört. Hab bis jetzt meine Therapie immer selbst in die Hand genommen, doch jetzt glaube ich brauch ich doch Hilfe!
        Gibt es in Salzburg jemand mit ihren Kompetenzen? Ansonsten nehme ich 1Std Fahrt gerne in kauf.
        lg aus Salzburg

        • HeliR sagt:

          bei der MS nicht so einfach, Amalgam oder Schwermetalle sind nur ein Teil der Problematik, Borrelien, Babesien, Herpes-Viren, Masern-Virus …. sind häufig mitbeteiligt. Kann keine generelle Anleitung geben, ist einfach hochgradig individuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: , , , , ,